20.000 Euro Sach­scha­den nach Kel­ler­brand in Bam­berg – Nie­mand verletzt

Symbolbild Polizei

BAM­BERG. Rund 20.000 Euro Sach­scha­den ent­stand am Frei­tag­mor­gen bei einem Kel­ler­brand in einem Anwe­sen in der Bam­ber­ger Gar­ten­stadt. Glück­li­cher­wei­se gab es kei­ne Ver­letz­ten. Die Poli­zei Bam­berg-Stadt hat die Ermitt­lun­gen zur Brand­ur­sa­che aufgenommen.

Kurz vor 7 Uhr bemerk­te eine Bewoh­ne­rin des frei­ste­hen­den Ein­fa­mi­li­en­hau­ses in der Goll­witzer­stra­ße Rauch, der aus ihrem Kel­ler­fen­ster drang. Die alar­mier­ten Ein­satz­kräf­te der Bam­ber­ger Feu­er­wehr konn­ten den Brand schnell löschen. Wie kon­kret es zu dem Feu­er kam ist Gegen­stand der Ermitt­lun­gen der Bam­ber­ger Poli­zei. Die Bewoh­ner konn­ten das Gebäu­de unver­letzt verlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.