Stadt­bi­blio­thek Bay­reuth baut digi­ta­le Ange­bo­te aus

Symbolbild Bildung

Digi­tal ist schnell, umfas­send und geht fast über­all. Aus­ge­hend von die­sen Vor­aus­set­zun­gen, ist es der Stadt­bi­blio­thek Bay­reuth im RW21 ein Anlie­gen, immer mehr Infor­ma­tio­nen in digi­ta­ler Form bereit­zu­stel­len. Gemein­sam mit sie­ben wei­te­ren öffent­li­chen baye­ri­schen Biblio­the­ken stellt die Stadt­bi­blio­thek ab sofort mit Hil­fe des Geni­os eBib Ver­bunds Bay­ern allen Inter­es­sier­ten eine Daten­bank mit Pres­se­ar­ti­keln aus rund 400 regio­na­len, natio­na­len und inter­na­tio­na­len Tages- und Wochen­zei­tun­gen zur Ver­fü­gung, inklu­si­ve eini­ger Zeit­schrift­en­ti­tel. Der Text­be­stand wird täg­lich aktua­li­siert, reicht bis zu 20 Jah­re zurück und ist jeder­zeit aktu­ell ver­füg­bar. Unter ande­rem befin­den sich die Tages­zei­tun­gen Nord­baye­ri­scher Kurier, Fran­ken­post, Frän­ki­scher Tag oder Nürn­ber­ger Nach­rich­ten im Port­fo­lio. Bei der eBib-Solu­ti­on han­delt es sich um ein spe­zi­ell für Biblio­the­ken ent­wickel­tes, web­ba­sier­tes Ange­bot. Über eine bedie­nungs­freund­li­che Ober­flä­che, ähn­lich der Such­funk­ti­on im Biblio­theks­ka­ta­log, kann gezielt nach ein­zel­nen Pres­se­ti­teln recher­chiert wer­den oder aber the­ma­tisch nach Stich­wor­ten in allen ver­füg­ba­ren Quel­len. Der Zugriff auf das Ange­bot erfolgt direkt in den Räu­men der Biblio­the­ken, ist aber auch bequem von zu Hau­se aus möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.