Spa­zier­gang durch 1200 Jah­re Forch­hei­mer Stadtgeschichte

Erwei­ter­te CSU-Stadt­rats­frak­ti­on besucht Stadt­mu­se­um der Kaiserpfalz

Spaziergang durch 1200 Jahre Forchheimer Stadtgeschichte

Spa­zier­gang durch 1200 Jah­re Forch­hei­mer Stadtgeschichte

Die Forch­hei­mer Kai­ser­pfalz beher­bergt im Ost­flü­gel des Pfalz­mu­se­ums drei Muse­en, unter ande­rem im drit­ten Stock­werk das Stadt­mu­se­um. Auf Initia­ti­ve ihres Vor­sit­zen­den besuch­te die erwei­ter­te CSU-Stadt­rats­frak­ti­on die­ses Spe­zi­al­mu­se­um, wel­ches, so Udo Schön­fel­der, neben dem eben­falls inter­es­san­ten Forch­hei­mer Stadt­ar­chiv eine wesent­li­che und attrak­ti­ve Infor­ma­ti­ons­quel­le über die Geschich­te Forch­heims darstellt.

Unter Füh­rung von Muse­ums­lei­te­rin Susan­ne Fischer erfolg­te ein span­nen­der Spa­zier­gang durch 1200 Jah­re Stadt­ge­schich­te: Vom Leben der ein­fa­chen Leu­te im Mit­tel­al­ter über schwe­re Kriegs­zei­ten, der Indu­stria­li­sie­rung und den dar­auf­fol­gen­den Wirt­schafts­wun­der­jah­ren, bis hin zur facet­ten­rei­chen Hand­werks­kunst. Mit beson­de­rem Inter­es­se bewun­der­ten die Frak­ti­ons­mit­glie­der sehr inter­es­siert ein detail­rei­ches Modell gewal­ti­ger Festungs­an­la­gen der mit­tel­al­ter­li­chen Stadt.

Gro­ße Betrof­fen­heit erzeug­ten die Aus­füh­run­gen zu den loka­len Aus­prä­gun­gen des Natio­nal­so­zia­lis­mus sowie der Unter­drückung, Ver­fol­gung und Depor­ta­ti­on jüdi­scher Mitbürger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.