Pegnitz: Gemeinsamer Weihnachtsmarkt zu Gunsten der STERNSTUNDEN

Jägervereinigung Pegnitz e.V. und der Forstbetrieb Pegnitz der Bayerischen Staatsforsten spenden wieder den gesamten Reinerlös

Die Bläsergruppe der Jägervereinigung Pegnitz

Die Bläsergruppe der Jägervereinigung Pegnitz

Zum dritten Mal haben am Sitz des Forstbetriebes Pegnitz der Bayerischen Staatsforsten die Jägervereinigung Pegnitz e.V. und die Förster und Waldarbeiter der BaySF gemeinsam einen Weihnachtsmarkt auf die Beine gestellt, dessen Reinerlös schon traditionell der Benefizaktion STERNSTUNDEN des Bayerischen Rundfunks gespendet wird. Weit über 1.000 Besucherinnen und Besucher fanden den Weg in den Veldensteiner Forst wussten der Vorsitzende der Jägervereinigung Pegnitz, Karl-Heinz Inzelsberger sowie der Leiter des Forstbetriebes und Hausherr, Frank Pirner, zu berichten.

Ehrenamtlich viele Stunden vorbereitet

Die in vielen ehrenamtlichen Stunden vorbereiteten Basteleien: von der Minikrippe in einem Hirschgeweih bis zum rustikalen Kunstwerk – mit der Motorsäge geschnitzt – wurden heuer erstmals in einem separaten Zelt angeboten. Hier waren auch kunstvoll verpackte hausgemachte Marmeladen als auch selbstgemachte Liköre und Plätzchen zu finden.

Auch der Weihnachtsmann war vor Ort

Auch der Weihnachtsmann war vor Ort

Wildbret für den Weihnachtsbraten fanden ebenso ihre Abnehmer sowie andere „Waldprodukte“ wie Christbäume und Mistelzweige. Glühwein, Kaffee und eine große Auswahl an selbstgebackenen Kuchen und Torten konnten geschützt vor Wind und Wetter in einer weihnachtlich dekorierten Scheune mit 140 Sitzplätzen verzehrt werden. Für Freunde der herzhaften Genüsse standen Wildburger und Bratwürste zur Auswahl. Der „Wilderer Topf“ mit Brot fand ebenso reißenden Absatz. Die sechsköpfige Bläsergruppe der Jägervereinigung Pegnitz sorgte zusätzlich im Forsthof für weihnachtliche Stimmung. Auch der Weihnachtsmann war vor Ort und beschenkte die ganz kleinen Besucher!

St. Hubertus war gnädig

Der Schutzheilige der Förster und Jäger hat die gute Sache ebenfalls unterstützt. Das Wetter war entgegen der Vorhersage nicht ganz so schlecht. Dank dem wetterfesten Publikum und ebensolchen Ständen fiel die Wohltätigkeitsaktion nicht ins Wasser. Der Reinerlös von 7.145,16 EUR lag damit knapp 1.800 EUR über dem Rekordergebnis des Vorjahres und wäre ohne die vielen Besucher unmöglich. Auch die Redaktion des Korrespondentenbüros Bayreuth des Bayrischen Rundfunks war von Beginn an dabei und wird am Freitag, 14.12.2018 in einem Fernsehbeitrag in der Abendschau ab 17:30h berichten.

Bernd Hünsch