Leh­rer­bil­dung in Bam­berg gemein­sam gestalten

Symbolbild Bildung

Neu­es Zen­trum ver­netzt Leh­re und For­schung mit Schulen

Jeder fünf­te Stu­die­ren­de an der Otto-Fried­rich-Uni­ver­si­tät Bam­berg ist für ein Lehr­amts­stu­di­um ein­ge­schrie­ben. Wie die zukunfts­fä­hi­ge Aus­bil­dung von Leh­re­rin­nen und Leh­rern inhalt­lich und struk­tu­rell orga­ni­siert sein soll­te, dis­ku­tie­ren vier Teil­neh­men­de bei einem Podi­ums­ge­spräch. Von der Uni­ver­si­tät Bam­berg betei­li­gen sich Prof. Dr. Frith­jof Grell, Vize­prä­si­dent für Leh­re und Stu­die­ren­de, sowie Prof. Dr. Annet­te Scheun­p­flug, Lehr­stuhl für Päd­ago­gik. Auch Mar­kus Kne­bel, Schul­lei­ter des E.T.A. Hoff­mann-Gym­na­si­ums Bam­berg, und die Lehr­amts­stu­den­tin Seli­na Wes­sel brin­gen ihre Mei­nung ein. Die Dis­kus­si­on fin­det im Rah­men der fei­er­li­chen Eröff­nung des Zen­trums für Leh­re­rin­nen- und Leh­rer­bil­dung Bam­berg (ZLB) statt: am Diens­tag, den 18. Dezem­ber 2018, um 18.15 Uhr in der Luit­pold­stra­ße 19. Alle Inter­es­sier­ten sind zu der kosten­lo­sen Ver­an­stal­tung eingeladen.

Die gemein­sa­me Podi­ums­dis­kus­si­on ver­an­schau­licht den Grund­ge­dan­ken des Zen­trums, das der Leh­rer­bil­dung eine neue insti­tu­tio­nel­le Hei­mat an der Uni­ver­si­tät Bam­berg bie­tet: Das ZLB ver­netzt alle Betei­lig­ten in Stu­di­um, Leh­re, For­schung und Ver­wal­tung mit­ein­an­der und arbei­tet eng mit Schu­len aus der Regi­on zusam­men. So koope­rie­ren Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler, die in der und zur Leh­rer­bil­dung for­schen, nun öfter bei For­schungs­pro­jek­ten oder Tagun­gen. Stu­die­ren­de kön­nen sich zen­tral bera­ten las­sen, wenn sie etwa Fra­gen zu Unter­richts­fä­chern, Schul­prak­ti­ka oder Aus­lands­se­me­stern haben. Das ZLB dient ihnen auch als Ort, an dem sie sich als Grup­pe mit gemein­sa­men Inter­es­sen und Bedar­fen wahr­neh­men und als sol­che agie­ren kön­nen. Und durch die Koope­ra­ti­on mit Schu­len und Schul­ad­mi­ni­stra­ti­on in der Regi­on schlägt das ZLB eine Brücke zwi­schen For­schung und Pra­xis. Es ermög­licht die gemein­sa­me Arbeit an zen­tra­len schu­li­schen Zukunfts­the­men wie der Digi­ta­li­sie­rung und der Inklusion.

Dem ZLB gehö­ren alle Leh­rer­bild­ne­rin­nen und Leh­rer­bild­ner der Uni­ver­si­tät Bam­berg an. Aus ihrer Mit­te wur­de ein Lei­tungs­kol­le­gi­um bestimmt, das sich bei der Auf­takt­ver­an­stal­tung vor­stel­len wird. Außer­dem spre­chen Uni­ver­si­täts­prä­si­dent Prof. Dr. Dr. habil. Gode­hard Rup­pert und Dr. Chri­sti­an Lan­ge, Bür­ger­mei­ster der Stadt Bam­berg, über die Bedeu­tung des ZLB für Uni­ver­si­tät und Stadt.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum ZLB unter: www​.uni​-bam​berg​.de/​zlb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.