Spit­zen­wer­te für die Inter­na­tio­na­li­tät von Mathe­ma­tik und Infor­ma­tik in Bayreuth

Symbolbild Bildung

Im neu­en CHE-Ran­king der Master­stu­di­en­gän­ge in den Fächern Mathe­ma­tik und Infor­ma­tik erzielt die Uni­ver­si­tät Bay­reuth sehr gute Ergeb­nis­se. Im Hin­blick auf die inter­na­tio­na­le Aus­rich­tung des Stu­di­ums gehört sie in bei­den Fächern zur Spit­zen­grup­pe. Zudem erzielt sie in eini­gen Kri­te­ri­en, wel­che die Stu­di­en­be­din­gun­gen für Master­stu­die­ren­de betref­fen, aus­ge­zeich­ne­te Bewer­tun­gen, die über dem deutsch­land­wei­ten Mit­tel­wert liegen.

Für die Betreu­ung der Stu­die­ren­den, die IT-Aus­stat­tung, die Orga­ni­sa­ti­on des Infor­ma­tik-Stu­di­ums sowie den Über­gang vom Bache­lor- zum Master­stu­di­um erhält die Uni­ver­si­tät Bay­reuth von ihren Master­stu­die­ren­den im Fach Infor­ma­tik über­durch­schnitt­lich hohe Bewer­tun­gen. Im Ein­zel­nen bie­tet sie die Master­stu­di­en­gän­ge „Infor­ma­tik“ und „Ange­wand­te Infor­ma­tik“ an. Im letz­te­ren Stu­di­en­gang kön­nen die Stu­die­ren­den zwi­schen den Schwer­punk­ten Bio­in­for­ma­tik, Inge­nieur­in­for­ma­tik und Umwelt­in­for­ma­tik wäh­len. Der inter­dis­zi­pli­nä­re Master­stu­di­en­gang „Com­pu­ter­spiel­wis­sen­schaf­ten“ schlägt eine Brücke von der Medi­en­wis­sen­schaft zur Infor­ma­tik. Voll­stän­dig in eng­li­scher Spra­che wird in Bay­reuth der Master­stu­di­en­gang „Com­pu­ter Sci­ence“ ange­bo­ten, der auf star­kes Inter­es­se aus dem Aus­land stößt.

„Gene­rell hat das Insti­tut für Infor­ma­tik alle sei­ne Master-Stu­di­en­gän­ge so ent­wor­fen, dass sie ein gro­ßes Ange­bot an Vor­le­sun­gen und Prak­ti­ka in eng­li­scher Spra­che ent­hal­ten. Daher haben sich auch im Rah­men des Eras­mus-Pro­gramms der EU die Aus­tausch­ver­ein­ba­run­gen mit euro­päi­schen Part­ner­uni­ver­si­tä­ten sehr gut ent­wickelt“, erklärt Prof. Dr. Tho­mas Rau­ber, Spre­cher des Insti­tuts für Infor­ma­tik. „Wir freu­en uns sehr, dass unse­re Bestre­bun­gen für eine Inter­na­tio­na­li­sie­rung des Infor­ma­tik-Stu­di­ums auch im Master­ran­king des CHE zum Aus­druck kommen.“

Auch im Bereich Mathe­ma­tik liegt die Uni­ver­si­tät Bay­reuth mit ihren Master-Stu­di­en­gän­gen „Mathe­ma­tik“, „Tech­no­ma­the­ma­tik“ und „Wirt­schafts­ma­the­ma­tik“ bei der inter­na­tio­na­len Aus­rich­tung des Stu­di­ums in der Spit­zen­grup­pe. Beson­ders enge Koope­ra­tio­nen unter­hält sie, neben zahl­rei­chen wei­te­ren Part­ner­schaf­ten in Euro­pa, mit der Uni­ver­si­tät Padua und der Uni­ver­si­tät Stock­holm sowie mit der Uni­ver­si­tät New­cast­le in Austra­li­en. „Wir, die Mit­glie­der des Mathe­ma­ti­schen Insti­tuts freu­en uns sehr dar­über, dass unse­re Master­stu­die­ren­den die­se Inter­na­tio­na­li­sie­rung ihres Stu­di­ums so her­vor­ra­gend bewer­ten. Die­se Ent­wick­lung trei­ben wir auch dadurch vor­an, dass wir eine wach­sen­de Zahl eng­lisch­spra­chi­ger Lehr­ver­an­stal­tun­gen in die Leh­re inte­grie­ren“, sagt Prof. Dr. Mela­nie Bir­ke, Spre­che­rin des Mathe­ma­ti­schen Insti­tuts, und ergänzt: „Wir sehen die­ses Ergeb­nis als Bestä­ti­gung dafür, dass wir uns bei der Gestal­tung unse­rer Stu­di­en­gän­ge auf einem sehr guten Weg befin­den, neh­men es aber gleich­zei­tig auch als Ansporn, unse­re vor­han­de­nen guten Struk­tu­ren wei­ter zu ver­bes­sern, um allen Stu­die­ren­den der Mathe­ma­tik in Bay­reuth idea­le Bedin­gun­gen für ihr Stu­di­um zu bie­ten. Beson­de­ren Wert legen wir dabei auf eine inten­si­ve Betreu­ung der Stu­die­ren­den vom Beginn ihres Stu­di­ums an.“

Resul­tat die­ses Enga­ge­ments: Die Bay­reu­ther Master­stu­di­en­gän­ge in der Mathe­ma­tik lie­gen bun­des­weit in der Spit­zen­grup­pe, wenn es um einen zügi­gen Abschluss des Stu­di­ums geht. Wei­te­re detail­lier­te Bewer­tun­gen des Mathe­ma­tik­stu­di­ums in Bay­reuth wur­den vom CHE, im Unter­schied zur Infor­ma­tik, nicht ausgewiesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.