Kreis­ju­gend­ring Forch­heim ver­gab Ehrenamtspreise

Kreisjugendring Forchheim vergab Ehrenamtspreise

Kreis­ju­gend­ring Forch­heim ver­gab Ehrenamtspreise

Auch 2018 hat der Kreis­ju­gend­ring Forch­heim wie­der her­aus­ra­gen­des Enga­ge­ment in der Jugend­ar­beit mit der Aus­zeich­nung „Ehrenamtliche/​r des Jah­res“ gewür­digt. Auf der Herbst­voll­ver­samm­lung konn­ten sich vier Preisträger/​innen über Poka­le, Urkun­den und einen Geld­preis für den vor­schla­gen­den Ver­ein freuen.

Der 1. Platz ging an Johan­nes Schlei­cher von der DJK-SC Oes­dorf. Bereits mit 15 Jah­ren trat er in die Feu­er­wehr Oes­dorf ein und ist dort bis heu­te bei Ein­sät­zen aber auch Feu­er­wehr­ta­gen und Jah­res­haupt­ver­samm­lun­gen aktiv. Vor zehn Jah­ren beleb­te er mit der Grün­dung der „Ker­was­bur­schen und Mad­la Oes­dorf“ die Kirch­weih neu und trägt auch mit ande­ren Aktio­nen zur Brauch­tums­pfle­ge im Ort bei. Der Sport­ver­ein kann seit 10 Jah­ren auf ihn bau­en – nicht nur als Fuß­bal­ler der 1. und 2. Mann­schaft bau­en (bei der 1. Mann­schaft seit meh­re­ren Jah­ren als Kapi­tän), son­dern auch über den Fuß­ball­platz hin­aus, wenn es um die Orga­ni­sa­ti­on des Johan­nis­feu­ers oder ande­rer Feste geht. „Egal wo, er ist immer da, wenn er gebraucht wird“, fass­te die Lau­da­tio das Enga­ge­ment von Johan­nes Schlei­cher zusammen.

Auf den 2. Platz hat­te die Jury Andrea Kasch und Chri­stoph Kasch gewählt. An der Tuba (Andrea Kasch) und der Trom­pe­te (Chri­stoph Kasch) unter­stüt­zen die bei­den seit ihrer Jugend den Posau­nen­chor der Evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de Grä­fen­berg. Vor sechs Jah­ren hat Andrea Kasch sogar die Lei­tung des Posau­nen­chors und die damit ver­bun­de­ne Jung­blä­ser­aus­bil­dung über­nom­men. Unter­stützt wird sie dabei seit Beginn von ihrem Bru­der Chri­stoph. Beson­ders am Her­zen liegt bei­den die Nach­wuchs­för­de­rung, in die sie mit Aus­bil­dung, Chor­pro­ben und Auf­trit­ten viel Zeit und Geduld inve­stie­ren. Mit der Grün­dung eines Deka­nats­ju­gend­po­sau­nen­chor erstreckt sich ihr musi­ka­li­sches Enga­ge­ment auch über die Gren­zen Grä­fen­bergs hinaus.

Mit der glei­chen Anzahl an Stim­men wur­de Ines Fir­sching von den Pfad­fin­dern Wel­ten­bumm­ler aus Klein­sen­del­bach eben­falls mit einem 2. Platz geehrt. Schon mit 5 Jah­ren trat sie den Pfad­fin­dern bei und mit 12 Jah­ren war sie schon Grup­pen­lei­te­rin einer Meu­te. Hier orga­ni­sier­te sie selb­stän­dig die wöchent­li­chen Grup­pen­stun­den sowie Tages­ver­an­stal­tun­gen, Wochen­end­ak­tio­nen und mehr­tä­gi­ge Lager. Mit ihrer Kin­der­grup­pe hat sie an vie­len deutsch­land­wei­ten Wett­be­wer­ben erfolg­reich teil­ge­nom­men. Mit 17 Jah­ren über­nimmt sie schließ­lich das Amt der Stam­mes­füh­re­rin, wel­ches sie bis heu­te mit gro­ßem Enga­ge­ment ausführt.

Die Geld­prei­se wur­den wie in den ver­gan­ge­nen Jah­ren von Schirm­herr Land­rat Dr. Her­mann Ulm sowie dem Markt­be­reichs­lei­ter der Ver­ei­nig­ten Raiff­ei­sen­ban­ken Bernd Hart­mann gestif­tet und von ihnen per­sön­lich an die Geehr­ten überreicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.