Landkreis Bamberg belohnt die Gemeinden für erfolgreiche Teilnahme an der Aktion „Stadtradeln“ mit Bäumen

Baumpflanzaktion nach „Stadtradeln“, Schlosspark Trabelsdorf. Foto: Rudolf Mader
Baumpflanzaktion nach „Stadtradeln“, Schlosspark Trabelsdorf. Foto: Rudolf Mader

Nach dem Radeln wurden Bäume gepflanzt!

Die Teilnahme des Landkreises Bamberg an der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“ war rückblickend wieder ein voller Erfolg. Bester Beweis sind die Teilnehmerzahlen und die Summe der geradelten Kilometer. Im Aktionszeitraum vom 4. bis 24. Juni 2018 legten 522 Landkreisbürgerinnen und -bürger gemeinsam beachtliche 136.037 Kilometer mit dem Fahrrad zurück. Stadt und Landkreis zusammen erradelten sogar 311.701 km.

Im Vergleich zum Jahr 2017 konnte der Landkreis die Zahlen der Teilnehmer und der gefahrenen Kilometer nochmals deutlich steigern. 2017 hatten 401 Radlerinnen und Radler teilgenommen, die 102.631 Kilometer gesammelt hatten. In diesem Jahr waren auch wieder zahlreiche Kommunen aus dem Landkreis Bamberg aktiv beteiligt. Einige boten während des Aktionszeitraums eigene Rad-Touren für Interessierte an und legten dabei fleißig Rad-Kilometer zurück.

Für ihre aktive Teilnahme an der Aktion werden die Landkreisgemeinden, wie auch in den Vorjahren, mit insgesamt 52 Bäumen für das öffentliche Grün belohnt. Dies ist sowohl ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz als auch ein schöner Abschluss der Aktion „Stadtradeln“. Die Anzahl der Bäume, die eine Gemeinde erhält, richtet sich nach den geradelten Gesamtkilometern der einzelnen Kommune. Beratung und Abstimmung der Bäume erfolgt durch die Kreisfachberatung des Landratsamtes Bamberg.

Beim „Stadtradeln 2018“ hatte Hirschaid die meisten Kilometer gesammelt und liegt mit einer Gesamtkilometeranzahl von über 25.000 Kilometern ganz vorne. Einen großen Anteil daran hatte das Team „Vitusflitzer“ von der Kita St. Vitus: Das Team mit 80 Teilnehmern hatte gemeinsam beachtliche 5.395 Kilometer erradelt.

Die ersten beiden Bäume pflanzten stellvertretender Landrat Rüdiger Gerst im Beisein zahlreicher Bürgermeisterinnen und Bürgermeister im Schlossgarten in Trabelsdorf. Landrat Johann Kalb setzte einen Rot-Ahorn im Garten der Kindertagesstätte St. Vitus. Dort werden die Kinder künftig nachhaltig Gelegenheit haben, Blätter zu sammeln und damit eigene Kunstwerke zu gestalten. Landrat Kalb freute sich im Rahmen der Baumpflanzaktion über das große Engagement des Kita-Personals, der Eltern und der Kinder, die sich aktiv an der Aktion beteiligt hatten. „Nach dem großen Erfolg der vergangenen Jahre ist die Teilnahme des Landkreises Bamberg am ‚Stadtradeln‘ für 2019 auf alle Fälle geplant!“, sicherte er zu.

Schreibe einen Kommentar