Tagung „Ess- und Tafelkultur – Kultureller Austausch in Europa“ in Lumbach

Tagung am Mo./Di. 3.–4. Dezember 2018 in Kulmbach

Kulinarische Traditionen sind Zeugnis des kulturellen Austauschs. Neben der Nahrungsaufnahme sind auch die Aufbereitung, der Transport, die Lagerung und Verarbeitung von Nahrungsmitteln Teil kultureller Austauschprozesse. Handelsrouten wie z.B. die Hanse oder Ordensgemeinschaften wie die der Zisterzienser haben schon im Mittelalter europaweit Austausch gepflegt.

Entlang historischer Routen, an Schnittpunkten der kulturellen Entwicklung, wie Städten und Handelsplätzen, haben vielfältige Begegnungen von Menschen auch deren Ess- und Trinkgewohnheiten aufeinanderstoßen lassen und haben sich diese gegenseitig beeinflusst.

Diese Historie ist auch Gebäuden zu entdecken, wie z.B. Lagerhäusern, Speichern, Wohnhäusern oder Gasthöfen gefunden. Baukulturell interessant sind insbesondere historische Gasthäuser in Städten oder entlang von Handelswegen, Kaffeehäuser, Brauhäuser, industriekulturelle Zeugnisse wie beispielsweise Speicher oder Fischräuchereien, Handelsschiffe und anderes mehr. Ess- und Trinkkultur ist darüber hinaus auch prägend für regionale Bräuche und Feste.

In all ihren Facetten ist unsere heutige Ess- und Tafelkultur das Ergebnis einer langen Kulturgeschichte und des kulturellen Austausches in Europa und auch über Europa hinaus, erläutert die Präsidentin des Bund Heimat und Umwelt (BHU), Dr. Herlind Gundelach, Senatorin a.D.

Die Veranstaltung befasst sich mit Fragen wie: Auf welchen europäischen Wegen ist Esskultur verbreitet worden? Welche Gemeinsamkeiten haben wir mit unseren europäischen Nachbarn? Wie kann der Kulturtransfer vermittelt werden?

Kulmbach in der Genussregion Oberfranken ist mit seiner Brautradition, seinen Museen und Ausbildungsstätten ein bestens geeigneter Ort für die Veranstaltung, so Dr. Helga Metzel, Geschäftsführerin der Museen im Kulmbacher Mönchshof.

Das Projekt wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und findet im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 statt.

Anmeldungen zur Tagung sind noch kurzfristig möglich.

Das aktuelle Tagungsprogramm sowie Anmeldeunterlagen sind zu finden unter:
www.heimat-bayern.de

Schreibe einen Kommentar