Einbrüche ins Rathaus Strullendorf geklärt – Tatverdächtiger ist festgenommen und in Haft

Gemeinsame Presserklärung der Polizeiinspektion Bamberg-Land und der Staatsanwaltschaft Bamberg

STRULLENDORF, LKR. BAMBERG. Nachdem in den Nächten zum Samstag und zum Mittwoch ins Strullendorfer Rathaus eingebrochen und hoher Sachschaden angerichtet worden war, haben die Beamten der Polizeiinspektion Bamberg-Land einen dringend Tatverdächtigen ermittelt. Nach akribischer Ermittlungsarbeit und intensiven Fahndungsmaßnahmen gelang den Ermittlern noch am Mittwoch die Festnahme des 20-Jährigen Täters. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erließ der Ermittlungsrichter gegen den Mann einen Haftbefehl. Er sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Wie bereits berichtet, ging sowohl am Samstag als auch am Mittwoch in den frühen Morgenstunden die Mitteilung bei der Polizei ein, dass ins Rathaus Strullendorf eingebrochen wurde. In beiden Fällen bot sich den Polizisten vor Ort ein Bild der Verwüstung. Im Gebäude brannte insbesondere das Licht, Büros waren durchwühlt, Gegenstände waren auf die Straße geworfen, Schmierereien an den Wänden angebracht.

Nach Umstellung mit mehreren Streifen und Absuche im Rathaus konnten vor Ort keine Personen mehr angetroffen werden. Spezialisten der Kriminalpolizei Bamberg führten am Tatort umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen durch. Schon im Rahmen der ersten Fahndungsmaßnahmen fiel den Beamten in Strullendorf der junge Mann auf. Zu diesem Zeitpunkt konnte gegen ihn jedoch noch kein Tatnachweis geführt werden.

Nach dem zweiten Einbruch und zwischenzeitlicher Auswertung von Spuren und Beweisen verdichteten sich die Verdachtsmomente auf diese Person. Umgehend wurden intensive Fahndungsmaßnahmen nach dem Mann eingeleitet, welche auch schnell zum Erfolg führten. Ermittlern der Polizeiinspektion Bamberg-Land gelang es noch am Mittwoch, den im Landkreis Bamberg wohnhaften Tatverdächtigen festzunehmen. Im Rahmen seiner polizeilichen Vernehmung zeigte sich der Beschuldigte geständig und räumte die beiden Taten ein. Hinsichtlich des genauen Sach- und Entwendungsschadens kann noch keine konkrete Aussage getroffen werden. Es dürfte sich dabei aber um eine Summe von mehreren tausend Euro handeln.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde der Beschuldigte dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen den Tatverdächtigen Haftbefehl und verfügte seine sofortige Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt.

Schreibe einen Kommentar