Mann mit Mes­ser nie­der­ge­sto­chen – Tat­ver­däch­ti­ger in Haft

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Hof

MARKT­RED­WITZ, LKR. WUN­SIE­DEL. Nach dem Mes­ser­an­griff auf einen 54-Jäh­ri­gen am Sonn­tag­nach­mit­tag in Markt­red­witz befin­det sich der 26-jäh­ri­ge Fest­ge­nom­me­ne nach Ermitt­lun­gen der Kri­mi­nal­po­li­zei und der Staats­an­walt­schaft Hof in Unter­su­chungs­haft. Die Ermitt­lun­gen dau­ern an.

Bei der Aus­ein­an­der­set­zung füg­te der 26-jäh­ri­ge Deut­sche dem 54-Jäh­ri­gen im Raum Hof leben­den Por­tu­gie­sen schwe­re Stich­ver­let­zun­gen zu. Zuvor fuhr die­ser gegen 16 Uhr mit sei­nem Auto die Klin­ger­stra­ße ent­lang, stieg aus bis­lang unbe­kann­ten Grün­den aus dem Fahr­zeug und geriet mit dem 26-Jäh­ri­gen in Streit. In der Fol­ge kam es zu den schwe­ren Ver­let­zun­gen.

Der Gesund­heits­zu­stand des Por­tu­gie­sen hat sich mitt­ler­wei­le ver­bes­sert, er befin­det sich jedoch wei­ter­hin in ärzt­li­cher Behand­lung.

Der aus Markt­red­witz stam­men­de 26-jäh­ri­ge Mann konn­te in Zuge der Ermitt­lun­gen nach einem Hin­weis einer Zeu­gin am Mon­tag­nach­mit­tag fest­ge­nom­men wer­den.

Gegen den 26-Jäh­ri­gen erging am Diens­tag­vor­mit­tag auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Hof Unter­su­chungs­haft­be­fehl wegen ver­such­ten Tot­schlags. Der Mann sitzt nun in einer Justiz­voll­zugs­an­stalt ein.

Schreibe einen Kommentar