Versuchter Handtaschenraub in Bayreuth

BAYREUTH. Ein Unbekannter versuchte am Samstagmorgen einer Frau in der Bayreuther Innenstadt mit einem Messer die Handtasche zu rauben. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen übernommen.

Gegen 7.50 Uhr war die 37-Jährige in der Sophienstraße unterwegs. Unvermittelt trat ihr der Unbekannte entgegen und zog ein Küchenmesser aus seinem Pullover. Vermutlich hatte er es auf die Handtasche der Frau abgesehen. Da die Dame laut um Hilfe schrie, flüchtete der Täter ohne Beute in Richtung Friedrichstraße und weiter in die Steingraeberpassage. Bei der Flucht ließ er die Tatwaffe zurück. Die Frau blieb unverletzt.

Laut einem Zeugen befand sich der Gesuchte kurze Zeit vor der Tat in der Römerstraße.

Der Mann soll in etwa 185 Zentimeter groß, zwischen 25 und 30 Jahre alt, schlank, dunkle Haare, einen schwarzen Kapuzenpulli, eine schwarze Jogginghose und eine olivgrüne kurze Jacke getragen haben. Bei der Tat wirkte der Täter alkoholisiert.

Bei der anschließenden Fahndung nach dem Mann waren neben mehreren Streifenbesatzungen der Inspektion Bayreuth-Stadt auch zwei Polizeihunde eingesetzt.

Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise:

  • Wer hat zur Tatzeit die beschriebenen Personen im Bereich der Sophienstraße beobachtet?
  • Wer hat den Mann auf der Flucht in die Steingraeberpassage oder zuvor in der Römerstraße gesehen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.

Schreibe einen Kommentar