FCE Bam­berg: Zum Jah­res­ab­schluss zu Hau­se gegen den TSV Kornburg

Noch ein Punkt­spiel steht für den FC Ein­tracht Bam­berg in der Fuß­ball Lan­des­li­ga Nord­Ost in die­sem Jahr noch an. Dabei kommt es zu einer Pre­miè­re, denn zum ersten Mal ist der TSV Korn­burg in Bam­berg zu Gast. Aus­ge­tra­gen wird das Spiel am kom­men­den Sams­tag, 24. Novem­ber. Ange­pfif­fen wird es um 14:00 Uhr, Kar­ten gibt es an der Tageskasse.

Die Lage des FCE:

Am letz­ten Spiel­tag hat es nun auch den FC Ein­tracht Bam­berg erwischt, der Nim­bus der Unbe­sieg­bar­keit ist vor­bei. Beim SV Frie­sen unter­lag der Auf­stei­ger mit 1:4 und kas­sier­te im 21. Punkt­spiel die erste Nie­der­la­ge. Trotz der Ent­täu­schung hat sich jedoch an der Tabel­len­spit­ze nichts geän­dert, denn auch Tabel­len­füh­rer TSV Neu­dros­sen­feld ging am Sams­tag leer aus. Beim SC Feucht unter­lag der Spit­zen­rei­ter mit 1:2. Somit bleibt der TSV Neu­dros­sen­feld mit 51 Punk­ten Tabel­len­füh­rer, der FC Ein­tracht Bam­berg ist mit 50 Zäh­lern unver­än­dert Zwei­ter. Aber nicht nur des­we­gen bleibt es an der Tabel­len­spit­ze span­nend. Auf Schlag­di­stanz zum Füh­rungs­duo befin­den sich der Drit­te 1. SC Feucht und der SC 04 Schwa­bach mit je 48 Punk­ten. Es deu­tet sich nach der Win­ter­pau­se ein span­nen­des Ren­nen um die Mei­ster­schaft und Platz zwei, der zur Rele­ga­ti­on zur Bay­ern­li­ga berech­tigt, an. Für den FCE spricht in die­ser Kon­stel­la­ti­on, dass er gegen den TSV Neu­dros­sen­feld und den SC Schwa­bach noch zu Hau­se spie­len kann und beim SC Feucht antre­ten muss. Doch bevor es im neu­en Jahr an die­se Auf­ga­ben geht, muss zum Abschluss des Punkt­spiel­jah­res am Sams­tag der TSV Korn­burg geschla­gen wer­den. Zurück­keh­ren in den Kader wird, nach län­ge­rer Ver­let­zungs­pau­se, Lukas Reisch­mann. Auf­ge­bot: Deller­mann, Weber – Bube, Dümig, P. Gört­ler, T. Gört­ler, Groß­mann, Hof­mann, Jes­sen, Koll­mer, Linz, Pfeif­fer, L. Reisch­mann, M. Reisch­mann, Ren­ner, Schmitt, Schmitt­sch­mitt, Ulb­richt. Es feh­len: Nögel, Popp, Vetter
Über den Geg­ner TSV Kornburg:
Nach einem Jahr Bay­ern­li­ga­zu­ge­hö­rig­keit ist der TSV Korn­burg im Früh­jahr aus der Bay­ern­li­ga Süd abge­stie­gen. In die­ser Sai­son kämpft der TSV erneut gegen den Abstieg. Mit 18 Punk­ten ran­giert der letzt­jäh­ri­ge Bay­ern­li­gist auf dem 16. Tabel­len­platz, einem Abstiegs­re­le­ga­ti­ons­rang. Der erste siche­re Tabel­len­platz, der augen­blick­lich vom Bai­ers­dor­fer SV ein­ge­nom­men wird, ist jedoch nur zwei Zäh­ler ent­fernt. Somit besit­zen die Korn­bur­ger noch alle Mög­lich­kei­ten. Mehr sechs Punk­ten, die der TSV auf des Geg­ners Platz geholt hat, gehört der Bam­ber­ger Geg­ner zu den aus­wärts­schwäch­sten Mann­schaf­ten der Liga – nur Schluss­licht TSV Son­ne­feld steht ohne einen ein­zi­gen Aus­wärts­punkt schlech­ter dar. Aller­dings mach­ten die Korn­bur­ger am ver­gan­ge­nen Spiel­tag auf sich auf­merk­sam. Zu Hau­se schlug der 16. den SC Schwa­bach mit 2:1. Ein Ergeb­nis, das man auch beim FCE regi­strier­te. Der Ort Korn­burg ist ein Stadt­teil von Nürn­berg und liegt im Süden der Albrecht-Dürer-Stadt. Von Bam­berg aus ist Korn­burg etwa 80 Kilo­me­ter entfernt.
Das Hin­spiel:
Die Begeg­nung beim TSV Korn­burg am 1. August gewann der FC Ein­tracht Bam­berg. Nach dem Schluss­pfiff hieß es 2:0 für die Blau/​Violetten, die Tore erziel­te Maxi­mi­li­an Groß­mann in der 64. und 85. Minute.
Das Wort hat Vor­stands­vor­sit­zen­der Jörg Schmalfuß:
„Unser jun­ges Team, das als Auf­stei­ger eine bis­her nie erwar­te­te Lei­stung in der Lan­des­li­ga hin­ge­legt hat, will gegen die Mit­tel­fran­ken die erste Nie­der­la­ge schnell ver­ges­sen las­sen und als Tabel­len­zwei­ter das Jahr beschlie­ßen. Leicht wird dies Auf­ga­be jedoch nicht, denn die Gäste besieg­ten zuletzt zu Hau­se die Top­mann­schaft aus Schwa­bach. Eines steht jetzt schon fest: Wir alle, Spie­ler, Ver­ant­wort­li­che und Fans, kön­nen äußerst zufrie­den in die Weih­nachts­fe­ri­en gehen. Im Gegen­satz zur Natio­nal­mann­schaft war 2018 für den FC Ein­tracht Bam­berg ein über­ra­gen­des Jahr: Bezirks­li­ga­mei­ster, Kreis­po­kal­sie­ger, Super­cup­sie­ger, ein Spit­zen­platz in der Lan­des­li­ga, her­aus­ra­gen­de Erfol­ge im Jugend­be­reich, neue Spon­so­ren, soli­de Finan­zen. So darf es 2019 ruhig weitergehen.”
Der Schieds­rich­ter:
Die Par­tie steht unter der Lei­tung von Micha­el Dot­zel von der Schieds­rich­ter­grup­pe Gerolz­ho­fen. Erster Assi­stent ist Wolf­gang Hel­lert, der zwei­te Assi­stent heißt Stef­fen Krauß.
Der Spiel­ort:
Aus­ge­tra­gen wird die Begeg­nung im Fuchs­park­sta­di­on in der Pödel­dor­fer Stra­ße 182. Von außer­halb mit dem Auto Anrei­sen­den wird die Anfahrt über die Auto­bahn A 73/​Ausfahrt Bam­berg Ost emp­foh­len. Mit dem öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr ist das Fuchs­park­sta­di­on mit den Stadt­bus­li­ni­en 902, 911 oder 920 erreichbar.
Die näch­sten Spiele:
Der FC Ein­tracht Bam­berg geht nach dem Spiel in die Win­ter­pau­se. Die Rest­rück­run­de setzt der FCE am 2. März 2019 fort, dann ist der Kreis­po­kal­sie­ger bei der SG Quel­le Fürth zu Gast. Wei­te­re Begeg­nun­gen im März mit den vor­ge­se­he­nen Ter­mi­nen: Zu Hau­se gegen den TSV Neu­dros­sen­feld am 9. März, beim SV Mit­ter­teich am 16. März, zu Hau­se gegen den SC 04 Schwa­bach am 23. März und beim SC Feucht am 29. März.
Rund um die Liga:
Der Baye­ri­sche Fuß­ball-Ver­band berich­tet in sei­nem Live­ticker über aktu­el­le Zwi­schen­er­geb­nis­se und über die Lan­des­li­ga Nord­Ost online unter www​.bfv​.de. Zudem gibt es Ergeb­nis­se, Ter­mi­ne und Sta­ti­sti­ken zur Liga unter ande­rem beim Online­ma­ga­zin anpfiff unter www​.anpfiff​.info​.de.
Zu guter Letzt:
Für die U19 Mann­schaft sieht der Spiel­plan der Lan­des­li­ga Nord am kom­men­den Sams­tag ein Aus­wärts­spiel vor. Die Bam­ber­ger sind beim Würz­bur­ger FV zu Gast, die Begeg­nung wird um 18:00 Uhr ange­pfif­fen. Nach dem Spiel bei den Unter­fran­ken geht auch die U19 Mann­schaft in die Win­ter­pau­se. Die Sai­son wird im März 2019 fortgesetzt.

Schreibe einen Kommentar