FCE Bamberg: Zum Jahresabschluss zu Hause gegen den TSV Kornburg

Noch ein Punktspiel steht für den FC Eintracht Bamberg in der Fußball Landesliga NordOst in diesem Jahr noch an. Dabei kommt es zu einer Premiere, denn zum ersten Mal ist der TSV Kornburg in Bamberg zu Gast. Ausgetragen wird das Spiel am kommenden Samstag, 24. November. Angepfiffen wird es um 14:00 Uhr, Karten gibt es an der Tageskasse.

Die Lage des FCE:

Am letzten Spieltag hat es nun auch den FC Eintracht Bamberg erwischt, der Nimbus der Unbesiegbarkeit ist vorbei. Beim SV Friesen unterlag der Aufsteiger mit 1:4 und kassierte im 21. Punktspiel die erste Niederlage. Trotz der Enttäuschung hat sich jedoch an der Tabellenspitze nichts geändert, denn auch Tabellenführer TSV Neudrossenfeld ging am Samstag leer aus. Beim SC Feucht unterlag der Spitzenreiter mit 1:2. Somit bleibt der TSV Neudrossenfeld mit 51 Punkten Tabellenführer, der FC Eintracht Bamberg ist mit 50 Zählern unverändert Zweiter. Aber nicht nur deswegen bleibt es an der Tabellenspitze spannend. Auf Schlagdistanz zum Führungsduo befinden sich der Dritte 1. SC Feucht und der SC 04 Schwabach mit je 48 Punkten. Es deutet sich nach der Winterpause ein spannendes Rennen um die Meisterschaft und Platz zwei, der zur Relegation zur Bayernliga berechtigt, an. Für den FCE spricht in dieser Konstellation, dass er gegen den TSV Neudrossenfeld und den SC Schwabach noch zu Hause spielen kann und beim SC Feucht antreten muss. Doch bevor es im neuen Jahr an diese Aufgaben geht, muss zum Abschluss des Punktspieljahres am Samstag der TSV Kornburg geschlagen werden. Zurückkehren in den Kader wird, nach längerer Verletzungspause, Lukas Reischmann. Aufgebot: Dellermann, Weber – Bube, Dümig, P. Görtler, T. Görtler, Großmann, Hofmann, Jessen, Kollmer, Linz, Pfeiffer, L. Reischmann, M. Reischmann, Renner, Schmitt, Schmittschmitt, Ulbricht. Es fehlen: Nögel, Popp, Vetter
Über den Gegner TSV Kornburg:
Nach einem Jahr Bayernligazugehörigkeit ist der TSV Kornburg im Frühjahr aus der Bayernliga Süd abgestiegen. In dieser Saison kämpft der TSV erneut gegen den Abstieg. Mit 18 Punkten rangiert der letztjährige Bayernligist auf dem 16. Tabellenplatz, einem Abstiegsrelegationsrang. Der erste sichere Tabellenplatz, der augenblicklich vom Baiersdorfer SV eingenommen wird, ist jedoch nur zwei Zähler entfernt. Somit besitzen die Kornburger noch alle Möglichkeiten. Mehr sechs Punkten, die der TSV auf des Gegners Platz geholt hat, gehört der Bamberger Gegner zu den auswärtsschwächsten Mannschaften der Liga – nur Schlusslicht TSV Sonnefeld steht ohne einen einzigen Auswärtspunkt schlechter dar. Allerdings machten die Kornburger am vergangenen Spieltag auf sich aufmerksam. Zu Hause schlug der 16. den SC Schwabach mit 2:1. Ein Ergebnis, das man auch beim FCE registrierte. Der Ort Kornburg ist ein Stadtteil von Nürnberg und liegt im Süden der Albrecht-Dürer-Stadt. Von Bamberg aus ist Kornburg etwa 80 Kilometer entfernt.
Das Hinspiel:
Die Begegnung beim TSV Kornburg am 1. August gewann der FC Eintracht Bamberg. Nach dem Schlusspfiff hieß es 2:0 für die Blau/Violetten, die Tore erzielte Maximilian Großmann in der 64. und 85. Minute.
Das Wort hat Vorstandsvorsitzender Jörg Schmalfuß:
„Unser junges Team, das als Aufsteiger eine bisher nie erwartete Leistung in der Landesliga hingelegt hat, will gegen die Mittelfranken die erste Niederlage schnell vergessen lassen und als Tabellenzweiter das Jahr beschließen. Leicht wird dies Aufgabe jedoch nicht, denn die Gäste besiegten zuletzt zu Hause die Topmannschaft aus Schwabach. Eines steht jetzt schon fest: Wir alle, Spieler, Verantwortliche und Fans, können äußerst zufrieden in die Weihnachtsferien gehen. Im Gegensatz zur Nationalmannschaft war 2018 für den FC Eintracht Bamberg ein überragendes Jahr: Bezirksligameister, Kreispokalsieger, Supercupsieger, ein Spitzenplatz in der Landesliga, herausragende Erfolge im Jugendbereich, neue Sponsoren, solide Finanzen. So darf es 2019 ruhig weitergehen.“
Der Schiedsrichter:
Die Partie steht unter der Leitung von Michael Dotzel von der Schiedsrichtergruppe Gerolzhofen. Erster Assistent ist Wolfgang Hellert, der zweite Assistent heißt Steffen Krauß.
Der Spielort:
Ausgetragen wird die Begegnung im Fuchsparkstadion in der Pödeldorfer Straße 182. Von außerhalb mit dem Auto Anreisenden wird die Anfahrt über die Autobahn A 73/Ausfahrt Bamberg Ost empfohlen. Mit dem öffentlichen Personennahverkehr ist das Fuchsparkstadion mit den Stadtbuslinien 902, 911 oder 920 erreichbar.
Die nächsten Spiele:
Der FC Eintracht Bamberg geht nach dem Spiel in die Winterpause. Die Restrückrunde setzt der FCE am 2. März 2019 fort, dann ist der Kreispokalsieger bei der SG Quelle Fürth zu Gast. Weitere Begegnungen im März mit den vorgesehenen Terminen: Zu Hause gegen den TSV Neudrossenfeld am 9. März, beim SV Mitterteich am 16. März, zu Hause gegen den SC 04 Schwabach am 23. März und beim SC Feucht am 29. März.
Rund um die Liga:
Der Bayerische Fußball-Verband berichtet in seinem Liveticker über aktuelle Zwischenergebnisse und über die Landesliga NordOst online unter www.bfv.de. Zudem gibt es Ergebnisse, Termine und Statistiken zur Liga unter anderem beim Onlinemagazin anpfiff unter www.anpfiff.info.de.
Zu guter Letzt:
Für die U19 Mannschaft sieht der Spielplan der Landesliga Nord am kommenden Samstag ein Auswärtsspiel vor. Die Bamberger sind beim Würzburger FV zu Gast, die Begegnung wird um 18:00 Uhr angepfiffen. Nach dem Spiel bei den Unterfranken geht auch die U19 Mannschaft in die Winterpause. Die Saison wird im März 2019 fortgesetzt.

Schreibe einen Kommentar