Erste Sai­son­nie­der­la­ge: FCE Bam­berg unter­liegt beim SV Frie­sen mit 1:4

Am vor­letz­ten Spiel­tag vor der Win­ter­pau­se der Fuß­ball Lan­des­li­ga Nord­Ost hat es jetzt auch den FC Ein­tracht Bam­berg erwischt. Beim SV Frie­sen unter­lag der Auf­stei­ger mit 1:4. Bis zum Sams­tag war der FCE die ein­zi­ge unge­schla­ge­ne Mann­schaft aller 88 baye­ri­schen Lan­des­li­gi­sten. Da zeit­gleich Tabel­len­füh­rer TSV Neu­dros­sen­feld beim SC Feucht mit 1:2 unter­lag, änder­te sich jedoch nichts an der Tabel­len­spit­ze. Der TSV Neu­dros­sen­feld bleibt mit 51 Punk­ten Tabel­len­füh­rer vor dem FC Ein­tracht Bam­berg mit 50 Zählern.

Der Spiel­ver­lauf:
Durch­aus woll­te der FC Ein­tracht in Frie­sen punk­ten, und der Tabel­len­zwei­te hat auch gekämpft. Gereicht haben Vor­ha­ben und Ein­satz am Ende jedoch nicht, die Punk­te blie­ben in Frie­sen. Wer weiß, wie die Begeg­nung gelau­fen wäre, hät­ten Groß­mann und Schmitt­sch­mitt in ihren Aktio­nen vor dem Tor des SV Frie­sen die Füh­rung erzielt (22.). So kam es dann anders. Die Haus­her­ren gin­gen durch Lind­ner mit 1:0 in Füh­rung, der von der lin­ken Sei­te aus den Ball ins Tor schoss. Neben dem Rück­stand muss­te der FC Ein­tracht kurz nach der Pau­se eine wei­te­re Hiobs­bot­schaft hin­neh­men. Popp sah nach einer Not­brem­se die rote Kar­te, die Bam­ber­ger stan­den dann nur noch zu zehnt auf dem Platz (51.). Kurz dar­auf folg­te der näch­ste Rück­schlag, Firn­schild erhöh­te mit einem ver­wan­del­tem Frei­stoß vom rech­ten Straf­raum­eck aus auf 2:0. Trotz­dem woll­te der Neu­ling sich nicht auf­ge­ben, eine Dop­pel­mög­lich­keit von Ren­ner und Ulb­richt (60.) brach­te jedoch nicht das Anschluss­tor. Im Gegen­teil: Drei Zei­ger­um­dre­hun­gen spä­ter lie­ßen die Fran­ken­wäl­der das 3:0 fol­gen (63.), als Firn­schild mit sei­nem zwei­ten Tor in dem Spiel für die Ent­schei­dung sorg­te. Auf­ge­ben jedoch kam für die jun­ge Bam­ber­ger Mann­schaft nicht in Fra­ge, und dafür wur­de sie belohnt. Kurz nach dem drit­ten Frie­se­ner Tor kam P. Gört­ler zum Abschluss und erziel­te aus der Mit­tel­po­si­ti­on her­aus das Anschluss­tor zum 1:3 (64.). Jetzt gab es wei­te­re Mög­lich­kei­ten für bei­de Mann­schaf­ten, den Schluss­punkt setz­ten dabei die Gast­ge­ber. Mit einem Schuss in das lan­ge Eck erhöh­te Brandt auf 4:1 (81.). Somit ende­te die Serie des FC Ein­tracht, der am 21. Spiel­tag die erste Sai­son­nie­der­la­ge kas­sier­te. Da zeit­gleich Tabel­len­füh­rer TSV Neu­dros­sen­feld beim SC Feucht mit 1:2 unter­lag, änder­te sich jedoch nichts an der Tabel­len­spit­ze. Der TSV Neu­dros­sen­feld bleibt mit 51 Punk­ten Tabel­len­füh­rer vor dem FC Ein­tracht Bam­berg mit 50 Zählern.

Die Tore:
1:0 Lind­ner (34), 2:0 Firn­schild (56.), 3:0 Firn­schild (63.), 3:1 P. Gört­ler (64), 4:1 Brandt (81.)

Zuschau­er: 350

Der FCE spiel­te mit: Deller­mann – Koll­mer (ab 46. Ulb­richt), M. Reisch­mann, Popp, Schmitt, Linz, Ren­ner, Schmitt­sch­mitt, Jes­sen (ab 61. Dümig), P. Gört­ler, Großmann

Die näch­sten Spiele:
Das letz­te Punkt­spiel vor der Win­ter­pau­se absol­viert der FC Ein­tracht Bam­berg am 24. Novem­ber. Im hei­mi­schen Fuchs­park­sta­di­on erwar­tet der Auf­stei­ger den TSV Korn­burg., Anstoß ist um 14:00 Uhr. Die Rest­rück­run­de wird am am 2. März 2019 mit dem Spiel bei der SG Quel­le Fürth fortgesetzt.

Schreibe einen Kommentar