2. Fach­tag KULI­NA­RIX in der Alten Sei­le­rei Bamberg

Wachs­tum beglei­ten – kuli­na­risch, aktiv und ent­spannt in der Kita

Nach dem über­wäl­ti­gen­den Erfolg des ersten KULI­NA­RIX-Fach­tags 2017 in Bay­reuth ging die Kulm­ba­cher Adal­bert-Raps-Stif­tung am ver­gan­ge­nen Diens­tag in die Neu­auf­la­ge – dies­mal in Bam­berg. Mehr als 80 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter von Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen aus ganz Ober­fran­ken fan­den sich in der Alten Sei­le­rei ein, um gemein­sam über ernäh­rungs- und gesund­heits­re­le­van­te The­men im Kita-All­tag zu dis­ku­tie­ren. Es wur­den Impul­se gefun­den, Sicht­wei­sen und Struk­tu­ren reflek­tiert und Stra­te­gien ent­wickelt, um Gesund­heits­för­de­rung aktiv in den Betreu­ungs­all­tag zu integrieren.

„Dass der Bedarf der Ein­rich­tun­gen an pro­fes­sio­nel­len und gleich­zei­tig indi­vi­du­el­len Ernäh­rungs- und Gesund­heits­kon­zep­ten groß ist, belegt die über­wäl­ti­gen­de Reso­nanz der Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer“, bestä­tigt Yola Klin­gel, in der Adal­bert-Raps-Stif­tung ver­ant­wort­lich für das KULI­NA­RIX-Pro­gramm. „Akti­ve Gesund­heits­för­de­rung ist dabei viel mehr, als nur ein ‚gesun­des Früh­stück’ pro Woche. Wer schon bei den Klein­sten die Basis für eine gesun­de, aus­ge­wo­ge­ne Lebens­füh­rung legen möch­te, braucht dafür geeig­ne­te Part­ner“, so Yola Klin­gel weiter.

Indi­vi­du­el­le Her­aus­for­de­run­gen pro­fes­sio­nell bewältigen

Seit 2015 ist KULI­NA­RIX Bestand­teil des Stif­tungs­pro­gramms und seit­her in über 30 ober­frän­ki­schen Kitas erfolg­reich eta­bliert wor­den. Für die teil­neh­men­den Ein­rich­tun­gen ist das Pro­gramm voll­kom­men kosten­frei. Der Ansatz der Adal­bert-Raps-Stif­tung legt dabei beson­de­ren Wert auf Indi­vi­dua­li­tät: Ernäh­rungs­fach­kräf­te ermit­teln dafür in den teil­neh­men­den Ein­rich­tun­gen den Bedarf, um dann über einen Zeit­raum von ca. zwei Jah­ren kon­ti­nu­ier­lich Pro­jek­te durch­zu­füh­ren. Das kön­nen z.B. Eltern-Kind-Koch­kur­se, Vor­trä­ge, Per­so­nal­fort­bil­dun­gen, Schu­lun­gen für Cate­rer, aber auch gemein­sa­me Aktio­nen mit den Kin­dern zum The­ma Essen und Trin­ken sein. Stif­tungs­vor­stand Frank Küh­ne: „Unser Ziel ist es, den Kin­dern, den Eltern und dem Betreu­ungs­per­so­nal die Grund­la­gen für einen gesun­den und glück­li­chen Lebens­stil nahe­zu­brin­gen und die­sen nach­hal­tig zu ver­an­kern. Die Gesund­heit der Kin­der von heu­te betrach­ten wir als die zen­tra­le Bedin­gung für die star­ke Gesell­schaft von mor­gen. Um die­ses Anlie­gen ober­fran­ken­weit in prak­ti­ka­ble Kon­zep­te zu gie­ßen, haben wir in den Exper­ten unse­res Fach­part­ners sym­bio­un e.V. sowie der Tech­ni­ker Kran­ken­kas­se idea­le Beglei­ter gefunden.“

Viel Infor­ma­ti­on, Spaß und Dyna­mik beim Fachtag

Dr. Sabi­ne Schmidt, Öko­tro­pho­lo­gin und Redak­teu­rin der wis­sen­schaft­li­chen Fach­zeit­schrift „Ernäh­rungs­um­schau“, erläu­ter­te in ihrem Fach­vor­trag Mög­lich­kei­ten und Ziel­rich­tung der Ernäh­rungs­bil­dung in der Tages­stät­te, lie­fer­te Bei­spie­le für gelun­ge­ne Ernäh­rungs­bil­dung, zeig­te aber auch deren Gren­zen auf. Nach einer kur­zen „beweg­ten Pau­se“ stell­te sich das Ple­num in einer Fish­bowl-Dis­kus­si­on drän­gen­den Fra­gen rund ums The­ma Ernäh­rungs­bil­dung. Zufäl­lig aus­ge­wähl­te Dis­kus­si­ons­teil­neh­me­rin­nen aus dem Publi­kum lie­fer­ten dabei indi­vi­du­el­le Ein­blicke und wert­vol­le Impul­se aus ihrem Alltag.

Der Nach­mit­tag gehör­te inten­si­ven Fach­work­shops: Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer hat­ten die Wahl, sich einem der The­men „Kin­der ent­span­nen anders als Erwach­se­ne“, „Kin­der ler­nen, gesund zu essen“ oder „Ernäh­rungs­bil­dung im Kita-Alltag“zu wid­men. Die Teil­neh­men­den emp­fan­den dabei vor allem die Mischung aus Wis­sens­ver­mitt­lung und Aus­tausch als anre­gend: „Wir hat­ten viel Spaß und Abwechs­lung, pro­fi­tie­ren aber auch von neu­en Erkennt­nis­sen und den Erfah­run­gen ande­rer Kitas. Auf jeden Fall neh­men wir vie­le Anre­gun­gen für unse­ren All­tag mit den Kin­dern mit“, fasst eine Besu­che­rin zusam­men. Auch Tina Beeg von der Adal­bert-Raps-Stif­tung zieht ein posi­ti­ves Fazit zum KULI­NA­RIX-Fach­tag: „Es wur­de deut­lich, dass die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter viel zu sel­ten die Mög­lich­keit zum ein­rich­tungs­über­grei­fen­den Aus­tausch fin­den. Es hat ihnen allen gut­ge­tan, in den Dis­kurs mit­ein­an­der zu tre­ten. Eben­falls posi­tiv wur­de die aus­ge­wo­ge­ne Mischung aus Spaß und Infor­ma­ti­on bewer­tet. Und natür­lich freu­en wir uns dar­über, dass wie­der zahl­rei­che Ein­rich­tun­gen ihr Inter­es­se an der Teil­nah­me an KULI­NA­RIX bekun­det haben.“

Infor­ma­tio­nen zur Teil­nah­me an KULINARIX

Inter­es­sier­te Kin­der­be­treu­ungs­ein­rich­tun­gen aus ganz Ober­fran­ken sind ein­ge­la­den, am kosten­frei­en, auf ihre indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­se zuge­schnit­te­nen Ernäh­rungs­bil­dungs- und Gesund­heits­pro­gramm teil­zu­neh­men. Pro­gramm­schwer­punk­te kön­nen z. B. Spei­se­plan­checks, Brot­box­be­ra­tun­gen, Lebens­mit­tel­kun­de & ‑pyra­mi­de, Lehr­ko­chen für Groß & Klein, Ess­at­mo­sphä­re und Tisch­ge­stal­tung, aber auch, Sin­nes­par­cours, kuli­na­ri­sche Rei­sen oder Aus­flü­ge zu regio­na­len Erzeu­gern sein. Bedien­ste­te, Kin­der und Eltern pro­fi­tie­ren von der Akti­vie­rung Ihres Wis­sens, Pra­xis­an­lei­tun­gen direkt in der Ein­rich­tung, per­sön­li­cher Betreu­ung, Ver­net­zung mit ande­ren Kitas und vor allem von neu­er Freu­de und mehr Spaß am gesun­den Essen.

Als Ansprech­part­ne­rin in der Adal­bert-Raps-Stif­tung steht Tina Beeg tele­fo­nisch unter 09221 807–0 oder per E‑Mail an info@​raps-​stiftung.​de ger­ne zur Verfügung.