FCE Bamberg am Samstag beim SV Friesen zu Gast

Der FC Eintracht Bamberg ist in der Fußball Landesliga NordOst am kommenden Samstag, 17. November, beim SV Friesen gefordert. Die Begegnung beginnt um 14:00 Uhr.

Die Lage des FCE:
Nur eine Woche konnte sich der Aufsteiger über die zurückgeholte Tabellenführung freuen. Nach dem 1:1 gegen den FC Herzogenaurach am vergangenen Samstag und dem zeitgleichen 4:0 Sieg des TSV Neudrossenfeld gegen die SG Quelle Fürth tauschten beide Klubs an der Spitze wieder die Platzierung. Jetzt ist erneut der TSV Neudrossenfeld mit 51 Punkten Spitzenreiter, mit einem Punkt Rückstand rangiert der FC Eintracht auf Platz zwei. Und vielleicht hätte es für die Bamberger gegen die Pumas zu mehr gereicht, hätte der Schiedsrichter in der Schlussminute nach einem fulminanten Sturmlauf von Tobias Linz auf den fälligen Strafstoß entschieden – der Flügelflitzer wurde im Strafraum klar von den Beinen geholt. Der Pfiff blieb jedoch aus, am Ende hieß es 1:1. Für die Bamberger blieb neben dem einen Punkt die Erkenntnis, dass sie die spielerisch bessere Mannschaft waren. Das sollte Selbstvertrauen geben für das Spiel in Friesen, in das der Neuling nach wie vor als einzige ungeschlagene Mannschaft aller 88 bayerischen Landesligisten geht. Zudem wäre ein Sieg in Friesen für Sandro Dümig ein vorzeitiges Geburtstagsgeschenk. Der Mittelfeldakteur, der in der letzten Saison noch in der U19 Mannschaft des FCE spielte und seit Sommer im Kader der Herrenmannschaft steht, wird am Sonntag 19 Jahre alt. Voraussichtliches Aufgebot: Dellermann, Lüth – Bube, Dümig, P. Görtler, T. Görtler, Großmann, Hofmann, Jessen, Kollmer, Linz, Pfeiffer, M. Reischmann, Renner, Schmitt, Schmittschmitt, Vetter.

Über den Gegner SV Friesen:
In der vergangenen Saison schaffte der SV Friesen am vorletzten Spieltag, nach einem 2:2 zu Hause gegen den SV Memmelsdorf, den Ligaerhalt. In den bisherigen Runde holte der SV 24 Punkte. Damit belegt Friesen den 11. Tabellenplatz. Das Polster zum ersten Abstiegsrelegationsplatz beträgt sieben Zähler. Vor allem zu Hause zeigt sich der SV stark, von den 24 Punkten sammelte Friesen 15 auf eigenem Platz. In den letzten vier Spielen jedoch blieb der Bamberger Gastgeber ohne Sieg, ein Unentschieden und drei Niederlagen waren die Ausbeute. Um es genauer zu formulieren: Die letzten drei Spiele gingen alle verloren, zudem kam der SV Friesen in diesen Spielen nur zu einem erzielten Tor. Nach dem Spiel gegen den FCE steht für Friesen das Auswärtsspiel beim SC Großschwarzenlohe im Kalender. Zum Verein: Gegründet wurde der SV Friesen 1920, beheimatet sind die Sportarten Fußball, Tennis und Tischtennis. Von Bamberg nach Friesen sind es etwa 70 Kilometer. Friesen liegt im Frankenwald und ist ein Ortsteil von Kronach, einer über 1.000 Jahre alten Stadt. In Kronach wurde der bekannte Maler Lucas Cranach geboren, an ihn erinnern immer wieder Aktivitäten oder Ausstellungen. Zudem punktet Kronach unter anderem durch seine Altstadt mit Mauern und Fachwerkhäusern sowie der Festung Rosenberg – sie gehört zu den größten Festungsanlagen Deutschlands.

Das Hinspiel:
Gegen den SV Friesen gelang dem FCE am vierten Spieltag, es war der 28. Juli, der erste Heimsieg. Der Neuling behielt vor 303 Zuschauern mit 3:1 die Oberhand, zwei Tore von Tobias Ulbricht sowie ein Treffer von Gabriel Jessen sorgten für jubelnde Bamberger.

Das Wort hat Mittelfeldspieler Sandro Dümig:
„Auch wenn wir zu Hause 3:1 gewonnen haben, dürfen wir den Gegner nicht unterschätzen. Wir werden daher auch am Samstag gegen den SV Friesen wieder alles abrufen müssen. Sicherlich wird das Spiel für uns kein Selbstläufer werden. Daher ist es wichtig, von Beginn an voll konzentriert das Spiel zu bestimmen. Wir wollen weiterhin ungeschlagen bleiben und ich hoffe, dass wir drei Punkte mit nach Hause nehmen. Natürlich sind wir wieder auf die Hilfe unserer Fans angewiesen, die uns auch bei Auswärtsspielen immer zahlreich und lautstark unterstützen.“

Der Schiedsrichter:
Geleitet wird das Spiel von Tobias Horn von der Schiedsrichtergruppe Gerolzhofen. Seine Partner an den Seitenlinien heißen Joachim Feuerbach und Tim Parzefall.

Der Spielort:
Ausgetragen wird die Begegnung auf der Sportanlage Friesen. Die Anschrift lautet Am Mühlwehr 6, Kronach.

Das nächste Spiel:
Weiter geht es für den FCE am 24. November mit dem Heimspiel gegen den TSV Kornburg. Im Anschluss steht die Winterpause an. Die Restrückrunde wird am 2. März 2019 mit dem Spiel bei der SG Quelle Fürth fortgesetzt.

Rund um die Liga:
Der Bayerische Fußball-Verband berichtet in seinem Liveticker über aktuelle Zwischenergebnisse und über die Landesliga NordOst online unter www.bfv.de. Zudem gibt es Ergebnisse, Termine und Statistiken zur Liga unter anderem beim Onlinemagazin anpfiff unter www.anpfiff.info.de.

Zu guter Letzt:
Die U19 Mannschaft des FC Eintracht erwartet in ihrem Heimspiel der Landesliga Nord am kommenden Samstag, 17. November, den FC Coburg. Anstoß im Sportpark Eintracht in der Armeestraße 45 ist um 15:00 Uhr. Parkmöglichkeiten stehen am alten Sportplatz „Rote Erde“ in der Moosstraße – bei der Lebenshilfe – zur Verfügung.