FCE Bam­berg am Sams­tag beim SV Frie­sen zu Gast

Symbolbild Polizei

Der FC Ein­tracht Bam­berg ist in der Fuß­ball Lan­des­li­ga Nord­Ost am kom­men­den Sams­tag, 17. Novem­ber, beim SV Frie­sen gefor­dert. Die Begeg­nung beginnt um 14:00 Uhr.

Die Lage des FCE:
Nur eine Woche konn­te sich der Auf­stei­ger über die zurück­ge­hol­te Tabel­len­füh­rung freu­en. Nach dem 1:1 gegen den FC Her­zo­gen­au­rach am ver­gan­ge­nen Sams­tag und dem zeit­glei­chen 4:0 Sieg des TSV Neu­dros­sen­feld gegen die SG Quel­le Fürth tausch­ten bei­de Klubs an der Spit­ze wie­der die Platz­ie­rung. Jetzt ist erneut der TSV Neu­dros­sen­feld mit 51 Punk­ten Spit­zen­rei­ter, mit einem Punkt Rück­stand ran­giert der FC Ein­tracht auf Platz zwei. Und viel­leicht hät­te es für die Bam­ber­ger gegen die Pumas zu mehr gereicht, hät­te der Schieds­rich­ter in der Schluss­mi­nu­te nach einem ful­mi­nan­ten Sturm­lauf von Tobi­as Linz auf den fäl­li­gen Straf­stoß ent­schie­den – der Flü­gel­flit­zer wur­de im Straf­raum klar von den Bei­nen geholt. Der Pfiff blieb jedoch aus, am Ende hieß es 1:1. Für die Bam­ber­ger blieb neben dem einen Punkt die Erkennt­nis, dass sie die spie­le­risch bes­se­re Mann­schaft waren. Das soll­te Selbst­ver­trau­en geben für das Spiel in Frie­sen, in das der Neu­ling nach wie vor als ein­zi­ge unge­schla­ge­ne Mann­schaft aller 88 baye­ri­schen Lan­des­li­gi­sten geht. Zudem wäre ein Sieg in Frie­sen für San­dro Dümig ein vor­zei­ti­ges Geburts­tags­ge­schenk. Der Mit­tel­feld­ak­teur, der in der letz­ten Sai­son noch in der U19 Mann­schaft des FCE spiel­te und seit Som­mer im Kader der Her­ren­mann­schaft steht, wird am Sonn­tag 19 Jah­re alt. Vor­aus­sicht­li­ches Auf­ge­bot: Deller­mann, Lüth – Bube, Dümig, P. Gört­ler, T. Gört­ler, Groß­mann, Hof­mann, Jes­sen, Koll­mer, Linz, Pfeif­fer, M. Reisch­mann, Ren­ner, Schmitt, Schmitt­sch­mitt, Vetter.

Über den Geg­ner SV Friesen:
In der ver­gan­ge­nen Sai­son schaff­te der SV Frie­sen am vor­letz­ten Spiel­tag, nach einem 2:2 zu Hau­se gegen den SV Mem­mels­dorf, den Liga­er­halt. In den bis­he­ri­gen Run­de hol­te der SV 24 Punk­te. Damit belegt Frie­sen den 11. Tabel­len­platz. Das Pol­ster zum ersten Abstiegs­re­le­ga­ti­ons­platz beträgt sie­ben Zäh­ler. Vor allem zu Hau­se zeigt sich der SV stark, von den 24 Punk­ten sam­mel­te Frie­sen 15 auf eige­nem Platz. In den letz­ten vier Spie­len jedoch blieb der Bam­ber­ger Gast­ge­ber ohne Sieg, ein Unent­schie­den und drei Nie­der­la­gen waren die Aus­beu­te. Um es genau­er zu for­mu­lie­ren: Die letz­ten drei Spie­le gin­gen alle ver­lo­ren, zudem kam der SV Frie­sen in die­sen Spie­len nur zu einem erziel­ten Tor. Nach dem Spiel gegen den FCE steht für Frie­sen das Aus­wärts­spiel beim SC Groß­schwar­zen­lo­he im Kalen­der. Zum Ver­ein: Gegrün­det wur­de der SV Frie­sen 1920, behei­ma­tet sind die Sport­ar­ten Fuß­ball, Ten­nis und Tisch­ten­nis. Von Bam­berg nach Frie­sen sind es etwa 70 Kilo­me­ter. Frie­sen liegt im Fran­ken­wald und ist ein Orts­teil von Kro­nach, einer über 1.000 Jah­re alten Stadt. In Kro­nach wur­de der bekann­te Maler Lucas Cra­nach gebo­ren, an ihn erin­nern immer wie­der Akti­vi­tä­ten oder Aus­stel­lun­gen. Zudem punk­tet Kro­nach unter ande­rem durch sei­ne Alt­stadt mit Mau­ern und Fach­werk­häu­sern sowie der Festung Rosen­berg – sie gehört zu den größ­ten Festungs­an­la­gen Deutschlands.

Das Hin­spiel:
Gegen den SV Frie­sen gelang dem FCE am vier­ten Spiel­tag, es war der 28. Juli, der erste Heim­sieg. Der Neu­ling behielt vor 303 Zuschau­ern mit 3:1 die Ober­hand, zwei Tore von Tobi­as Ulb­richt sowie ein Tref­fer von Gabri­el Jes­sen sorg­ten für jubeln­de Bamberger.

Das Wort hat Mit­tel­feld­spie­ler San­dro Dümig:
„Auch wenn wir zu Hau­se 3:1 gewon­nen haben, dür­fen wir den Geg­ner nicht unter­schät­zen. Wir wer­den daher auch am Sams­tag gegen den SV Frie­sen wie­der alles abru­fen müs­sen. Sicher­lich wird das Spiel für uns kein Selbst­läu­fer wer­den. Daher ist es wich­tig, von Beginn an voll kon­zen­triert das Spiel zu bestim­men. Wir wol­len wei­ter­hin unge­schla­gen blei­ben und ich hof­fe, dass wir drei Punk­te mit nach Hau­se neh­men. Natür­lich sind wir wie­der auf die Hil­fe unse­rer Fans ange­wie­sen, die uns auch bei Aus­wärts­spie­len immer zahl­reich und laut­stark unterstützen.“

Der Schieds­rich­ter:
Gelei­tet wird das Spiel von Tobi­as Horn von der Schieds­rich­ter­grup­pe Gerolz­ho­fen. Sei­ne Part­ner an den Sei­ten­li­ni­en hei­ßen Joa­chim Feu­er­bach und Tim Parzefall.

Der Spiel­ort:
Aus­ge­tra­gen wird die Begeg­nung auf der Sport­an­la­ge Frie­sen. Die Anschrift lau­tet Am Mühl­wehr 6, Kronach.

Das näch­ste Spiel:
Wei­ter geht es für den FCE am 24. Novem­ber mit dem Heim­spiel gegen den TSV Korn­burg. Im Anschluss steht die Win­ter­pau­se an. Die Rest­rück­run­de wird am 2. März 2019 mit dem Spiel bei der SG Quel­le Fürth fortgesetzt.

Rund um die Liga:
Der Baye­ri­sche Fuß­ball-Ver­band berich­tet in sei­nem Live­ticker über aktu­el­le Zwi­schen­er­geb­nis­se und über die Lan­des­li­ga Nord­Ost online unter www​.bfv​.de. Zudem gibt es Ergeb­nis­se, Ter­mi­ne und Sta­ti­sti­ken zur Liga unter ande­rem beim Online­ma­ga­zin anpfiff unter www​.anpfiff​.info​.de.

Zu guter Letzt:
Die U19 Mann­schaft des FC Ein­tracht erwar­tet in ihrem Heim­spiel der Lan­des­li­ga Nord am kom­men­den Sams­tag, 17. Novem­ber, den FC Coburg. Anstoß im Sport­park Ein­tracht in der Armee­stra­ße 45 ist um 15:00 Uhr. Park­mög­lich­kei­ten ste­hen am alten Sport­platz „Rote Erde“ in der Moos­stra­ße – bei der Lebens­hil­fe – zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.