Erz­bis­tum Bam­berg spen­det Erlö­se aus dem Hein­richs­fest und die Fron­leich­nams­kol­lek­te an Initia­ti­ve für Benachteiligte

7500 Euro für den Vinzenzverein

Erzbischof Ludwig Schick (Mitte) mit Vertretern des Vinzenzvereins Bamberg und Domkapitular Norbert Jung (links). Foto: Pressestelle Erzbistum Bamberg/Silvia Franzus

Erz­bi­schof Lud­wig Schick (Mit­te) mit Ver­tre­tern des Vin­zenz­ver­eins Bam­berg und Dom­ka­pi­tu­lar Nor­bert Jung (links). Foto: Pres­se­stel­le Erz­bis­tum Bamberg/​Silvia Franzus

Erz­bi­schof Lud­wig Schick und Dom­ka­pi­tu­lar Nor­bert Jung haben den Erlös des Hein­richs­fe­stes und die Kol­lek­te von Fron­leich­nam in Höhe von 7500 Euro an die Bam­ber­ger Vin­zenz­kon­fe­ren­zen über­ge­ben. Die Ehren­amt­li­chen­in­itia­ti­ve setzt sich für sozi­al Schwa­che und Benach­tei­lig­te in Bam­berg ein. Erz­bi­schof Schick wür­dig­te die­se Arbeit: „Die Armut, vor allem die ver­steck­te, nimmt immer wei­ter zu. Die Vin­zenz­ge­mein­schaft lei­stet für die­se Men­schen unbü­ro­kra­tisch einen wich­ti­gen Dienst.“

Franz Zenk, Erster Vor­sit­zen­der der Bam­ber­ger Gemein­schaft, dank­te für die Spen­de. Wich­tig sei für ihre Arbeit jedoch nicht nur Geld, „son­dern, dass wir mit den Men­schen ins Gespräch kom­men.“ So besu­chen die Mit­glie­der der vier Bam­ber­ger Orts­ver­ei­ne kran­ke, alte und sozi­al schwa­che Men­schen. Auch für Obdach­lo­se set­zen sie sich ein. Außer­dem gibt der Ver­ein in den Pfarr­bü­ros Essens­mar­ken aus und über­nimmt unkom­pli­ziert Kosten von Bedürf­ti­gen, zum Bei­spiel für Win­deln, Strom oder Fahrt­ko­sten zu Ärz­ten. In Bam­berg besteht die Vin­zenz­ge­mein­schaft seit etwa 120 Jahren.

Beim dies­jäh­ri­gen Hein­richs­fest kamen über 4600 Euro aus Spen­den, Got­tes­dienst­kol­lek­ten und Erträ­gen der Stän­de zusam­men. Zusätz­lich erhält der Ver­ein knapp 2500 Euro aus der Kol­lek­te am Fron­leich­nams­fest. Der Rest­be­trag wur­de von Erz­bi­schof Schick aufgerundet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.