BIWO-Glück­wün­sche für Umwelt­mi­ni­ster Glauber

BIWO signa­li­siert baye­ri­schen Umwelt­mi­ni­ster Unterstützung

Bür­ger­initia­ti­ve pro Wie­sent­tal ohne Ost­span­ge (BIWO) gra­tu­lie­ren Thor­sten Glau­ber zum baye­ri­schen Umwelt­mi­ni­ster in einem Glück­wunsch Schrei­ben vom 14. Nov. 2018: ….und im Namen der gesam­ten BIWO gra­tu­liert die BIWO zum neu­en Amt und wünscht ihm das Glück des Tüch­ti­gen…… unter dem Hin­weis: „Dei­ne Erfol­ge wer­den Erfol­ge für unse­re Umwelt sein und somit zie­hen wir an einem Strang.“

Die BIWO ver­steht sich als natür­li­cher Ver­bün­de­ter mit Thor­sten Glau­ber gegen die Ost­span­ge. Sie sieht im Beschluss des Scoping-Ter­mi­nes (Okt. 2018 in Bay­reuth), in der Auf­nah­me in den vor­dring­li­chen Bedarf des Bun­des­ver­kehrs­we­ge­pla­nes (BVWP) 2030, da jetzt die Tras­se neu geplant wer­den muss….“eine nur in der Fan­ta­sie vor­han­den gewe­se­ne Gei­ster­stra­ße, die zu Unrecht im vor­dring­li­chen Bedarf des BVWP 2030 steht. Alle Vor­aus­set­zun­gen, ein­schließ­lich das Kosten-Nut­zen-Ver­hält­nis sind dem­nach falsch: Kei­ne Umwelt­ver­träg­lich­keits­stra­te­gie ‑kei­ne aktu­el­le Ver­kehrs­un­ter­su­chung ‑kei­ne Prü­fung von Alter­na­ti­ven etc..

Auch die Jun­ge BIWO hat gro­ße Erwar­tun­gen an den in Pinz­berg behei­ma­te­ten Umwelt­mi­ni­ster und erwar­tet einen regen Gedan­ken­aus­tausch. Eine Ein­la­dung nach Mün­chen für ein Kon­takt­ge­spräch mit der Jun­gen BIWO wird erwar­tet. BIWO-Vor­sit­zen­der Hein­rich Kat­ten­beck wünscht sich, dass Thor­sten Glau­ber künf­tig die Tra­di­ti­on in der Anwe­sen­heit von Land­rat Her­mann Ulm, MdB Lisa Badum und MdB Mar­kus Gan­se­rer (neu: Chri­sti­an Hirn­eis und Bür­ger­mei­ster Bernd Drum­mer bei der BIWO Jah­res­haupt­ver­samm­lung (JHV) erwei­tert, ergänzt. Ein­la­dung zur JHV am 9.4.2019 wur­de bereits mit dem Glück­wunschrei­ben ausgesprochen.

Im Glück­wunsch­schrei­ben bekun­det die BIWO, dass sie sich als Unter­stüt­zer für den bay­er. Umwelt­mi­ni­ster, in Umwelt-Natur-Kli­ma­schutz vor der eige­nen Haus­tür ver­steht. Denn für die Pro­bleme­fel­der ‑kei­ne Ver­sie­ge­lung der Natur – Kei­ne Ost­span­ge – Erhal­tung der Ein­zig­ar­tig­keit der frän­ki­schen Natur – Stra­te­gie zur Ver­kehrs­re­du­zie­rung ‑Aus­wei­tung der Mit­fahr­bän­ke ‑Anrei­ze für Nah­ver­kehr-Auf­la­gen für Groß­fir­men den Arbei­ter­ver­kehr öko­lo­gisch zu orga­ni­sie­ren – Ver­kehrs­in­fra­struk­tur-Kon­zept durch Stär­kung des ÖPNV- Bus- Bahn-Rad­we­ge­net­zes – Ener­gie­ef­fi­zi­enz Ver­net­zung- etc., braucht er ein nach­hal­ti­ges Standvermögen.

…“Alles Gute für Dich und Dei­ne und unse­re Umwelt wün­schen Dir Hein­rich Kat­ten­beck per­sön­lich, stell­ver­tre­tend für alle BIWO Mit­glie­der und für alle Men­schen guten Wil­lens“…, schließt das Glück­wunsch­schrei­ben vom 14. Nov. 2018 an den baye­ri­schen Umwelt­mi­ni­ster Thor­sten Glauber.

Schreibe einen Kommentar