Gro­ße Freu­de bei der Wei­ßeno­her Chorakademie

Symbolbild Bildung

Die Nach­richt von MdB Dr. Sil­ke Lau­nert, dass aus dem Etat des Bun­des­kanz­ler­am­tes für den Bereich Kul­tur und Medi­en die Revi­ta­li­sie­rung des ehe­ma­li­gen Bene­dik­ti­ner­klo­sters Wei­ßeno­he zum Chor­zen­trum des Frän­ki­schen Sän­ger­bun­des 5,3 Mio Euro bereit gestellt wer­den, hat bei den Ver­ant­wort­li­chen des Bau­pro­jekts gro­ße Über­ra­schung und außer­or­dent­li­che Freu­de aus­ge­löst. Bgm. Rudolf Braun und MdL a.D. Edu­ard Nöth, der Vor­sit­zen­de des För­der­ver­eins , bezeich­ne­ten die­se Mit­tei­lung als glän­zen­des Vor­weih­nachts­ge­schenk. Mit die­ser Zusa­ge ist der Kno­ten durch­schla­gen und der Durch­bruch gelun­gen, so Bgm. Braun. Edu­ard Nöth sieht in die­ser Zusa­ge eine Aner­ken­nung der lang­jäh­ri­gen Bemü­hun­gen, das dahin­sie­chen­de Klo­ster­ge­bäu­de und über­re­gio­nal bedeut­sa­me Denk­mal mit neu­em Leben zu erfüllen.

Edu­ard Nöth, Rudi Braun und der Geschäfts­füh­rer Her­bert Mei­er dank­ten der Wahl­kreis­ab­ge­ord­ne­ten im Dt. Bun­des­tag Sil­ke Lau­nert für ihren Ein­satz und das tol­le Ver­hand­lungs­er­geb­nis .„Wir alle sind stolz und über­glück­lich über die­se Ent­schei­dung. Jetzt schaf­fen wir das!“, so die Ver­ant­wort­li­chen des modell­haf­ten Kul­tur­pro­jekts. „Die­ser Bun­des­zu­schuss macht Mut und ver­schafft Zuver­sicht für das am 6.12.18 in Bay­reuth statt­fin­den­de Finan­zie­rungs­ge­spräch. Wir fah­ren jetzt jeden­falls hoff­nungs­voll nach Bay­reuth und set­zen dar­auf, dass der Hl. Niko­laus am 6.12. für Wei­ßeno­he ein wei­te­res Geschenk bereit hält.“

Edu­ard Nöth bedank­te sich bei die­ser Gele­gen­heit auch bei den vie­len Unter­stüt­zern, die mit Ein­zel­spen­den die Schaf­fung einer zen­tra­len Aus‑, Fort­bil­dungs- und Begeg­nungs­stät­te für Chö­re, Chor­lei­ter und Musik­leh­rer im Klo­ster Wei­ßeno­he för­dern. Nament­lich bedank­te sich Nöth bei der Spar­kas­se Erlan­gen, der Ver­ei­nig­ten Raiff­ei­sen­bank Erlan­gen, der Spe­di­ti­on Rit­ter OHG Eggols­heim, der Fa. Roland Hof­mann Haid­hof und dem MGV Ein­tracht Thurn, die jüngst dem För­der­ver­ein Geld­spen­den zukom­men ließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.