Geld­se­gen aus Ber­lin hilft St. Micha­el in Bamberg

Baustelle am Michelsberg am Abend
Baustelle am Michelsberg am Abend

OB Star­ke dankt für „sen­sa­tio­nel­le 24 Mil­lio­nen Euro vom Bund“

Der Haus­halts­aus­schuss des Bun­des­ta­ges hat ent­schie­den, aus dem Bun­des­haus­halt die Sanie­rung der Kir­che St. Micha­el und die Gesamt­in­stand­set­zung der ehe­ma­li­gen Klo­ster­an­la­ge St. Micha­el mit 24 Mil­lio­nen Euro zu unter­stüt­zen. Die För­der­mit­tel­ak­qui­rie­rung erfolg­te über die Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Johan­nes Kahrs (SPD) und den Bam­ber­ger Andre­as Schwarz (SPD). Die Bau­ko­sten für die stadt­bild­prä­gen­de Klo­ster­an­la­ge lie­gen bei 50 Mil­lio­nen Euro in den Jah­ren 2019 – 2029. Der Bun­des­zu­schuss beläuft sich auf 24 Mil­lio­nen Euro. „Das ist eine sen­sa­tio­nel­le Unter­stüt­zung für unser wich­tig­stes Sanie­rungs­vor­ha­ben“, freu­te sich Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke und dank­te allen Betei­lig­ten, allen vor­an MdB Andre­as Schwarz.

Der Zugang zu dem Bam­ber­ger Wahr­zei­chen, der Kir­che St. Micha­el mit ihrem Him­mels­gar­ten, ist seit der Schlie­ßung wegen Ein­sturz­ge­fahr nicht mög­lich. Seit dem Früh­jahr 2016 wur­den an der ehe­ma­li­gen Abtei­kir­che und der Klo­ster­an­la­ge St. Micha­el Instand­set­zungs- und Sanie­rungs­maß­nah­men an Fas­sa­den des Kon­vent­baus der Klo­ster­an­la­ge, sta­ti­sche Maß­nah­men an der Abtei­kir­che St. Micha­el sowie die Instal­la­ti­on eines Infor­ma­ti­ons­zen­trums mit Stifts­la­den umge­setzt. Die­se Teil­maß­nah­men sind am Jah­res­en­de 2018 weit­ge­hend abge­schlos­sen. Die Eigen­tü­me­rin von St. Micha­el, die von der Stadt Bam­berg ver­wal­te­te Bür­ger­spi­tal­stif­tung Bam­berg, plant aktu­ell auf Hoch­tou­ren die wei­te­ren Sanie­rungs­schrit­te. Bis zu einer end­gül­ti­gen Instand­set­zung der ehem. Klo­ster­an­la­ge von St. Micha­el mit ihrem weit­läu­fi­gen Außen­an­la­gen und Gebäu­den wird mit einem noch zu lei­sten­den finan­zi­el­len Auf­wand in Höhe von 50 Mil­lio­nen Euro gerechnet.

Neben dem Abschluss der Gene­ral­sa­nie­rung der Kir­che St. Micha­el sol­len in den kom­men­den 10 Jah­ren fol­gen­de Teil­maß­nah­men umge­setzt werden:

  • Sanie­rung der Pavillons
  • Sanie­rung der Stütz- und Grundstücksmauern
  • Gene­ral­sa­nie­rung der Neu­en Abtei und des Eckpavillons
  • Über­ar­bei­tung der Süd­fas­sa­den des Kanzleiflügels
  • Instand­set­zung der gesam­ten Gar­ten- und Außenanlagen
  • Gene­ral­sa­nie­rung der kom­plet­ten Entwässerungsanlage
  • Her­stel­lung einer öffent­li­chen WC Anla­ge incl. Sanie­rung des ehem. Speisesaals
  • Dach- u. Trag­werks­in­stand­set­zung am Konventbau
  • Sanie­rung des Daches des Orangeriegebäudes
  • Sanie­rung der Oswaldkapelle

Schreibe einen Kommentar