För­der­mit­tel des Bun­des für Uni­ver­si­tät Bayreuth

Symbolbild Bildung

Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth hat sich erfolg­reich um För­der­mit­tel aus dem Bun­des­mi­ni­ste­ri­um für Ernäh­rung und Land­wirt­schaft bewor­ben. Dies erfuhr Par­la­men­ta­ri­sche Staats­se­kre­tä­rin Anet­te Kram­me von Bun­des­mi­ni­ste­rin Julia Klöckner.

Das Mini­ste­ri­um för­dert Pro­jek­te zur For­schung und Inno­va­ti­on, um den Ernäh­rungs- und Lebens­mit­tel­sek­tor auf die Ener­gie­wen­de vor­zu­be­rei­ten. Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth hat nun erfolg­reich einen Antrag für das Pro­jekt „Ent­wick­lung intel­li­gen­ter Ver­packungs­lö­sun­gen zur Stei­ge­rung der Res­sour­cen­ef­fi­zi­enz in Sup­ply-Chains kühl­pflich­ti­ger Lebens­mit­tel“ gestellt. Mit rund 30.000 Euro wird das Pro­jekt sei­tens des Bun­des gefördert.

„Das ist eine gute Nach­richt und es zeigt sich ein­mal mehr, dass die Uni­ver­si­tät Bay­reuth zu Recht einen exzel­len­ten Ruf hat“, freut sich Anet­te Kramme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.