Erste Winter-Barfußwanderung in Gößweinstein

Barfuß durch den Winter ...
Barfuß durch den Winter ...

Wie Kneippen ohne Wasserbecken

Nach dem großen Erfolg der geführten Barfußwanderung im Sommer setzt der Markt Gößweinstein noch eine Schippe drauf und bietet jetzt erstmals eine Wanderung für Barfußgeher im Winter an. Unter dem Motto „Grenzen erfahren und wahrnehmen – Grenzen respektieren“ führt die Barfuß-Expertin Yvonne Dikomey Interessierte am 18. November in die Kunst des schuhlosen Gehens ein. Eine ungewohnte, aber sehr interessante Erfahrung in der kalten Jahreszeit, wie sie betont. „Ich werde dabei auch speziell auf die Themen Abhärtung und Grenzen erfahren eingehen und gängige Fragen, wie ‚Barfuß im Winter – geht das? Und wenn ja, wie?‘ beantworten“, erklärt Dikomey und ergänzt: „Niemand muss Angst vor kalten Füßen haben. Wer nicht barfuß gehen möchte, wird auch nicht dazu gezwungen“.

Theoretische Grundlagen des Barfußgehens sind ebenso Bestandteil der Wanderung wie praktische Übungen zur Wahrnehmung. Dafür verspricht Dikomey eine abwechslungsreiche Strecke mit vielen Aussichtspunkten.

„Insgesamt werden wir 2,5 Stunden unterwegs sein, aber natürlich mit einigen Pausen“, erzählt Dikomey.

Wer teilnehmen möchte, solle sich auf jeden Fall warm anziehen und auch festes Schuhwerk sowie dicke Socken einpacken. „Es ist sehr wichtig, sich erstmal warm zu laufen und nur sehr langsam damit zu beginnen, barfuß zu gehen“, erklärt sie.

Die Wanderung in Gößweinstein startet um 14 Uhr am Haus des Gastes (Burgstraße 6, 91327 Gößweinstein) und führt über Theaterhöhle, Bärenstein, Felsensteig und Burg zurück zum Start.

Die Kosten betragen 5 € pro Person (mit Kurkarte 4 €).

Wer mitgehen möchte, wird gebeten, sich bis Freitag, den 16. November, um 12 Uhr, in der Tourist-Info anzumelden – entweder per E-Mail an info@goessweinstein.de oder telefonisch unter 09242 – 456.

Weitere Informationen und Rückfragen zur Barfußwanderung an Yvonne Dikomey unter 0172-8257881 oder info@dikomey.net

(Änderungen vorbehalten)

Schreibe einen Kommentar