Gud­run Bren­del-Fischer: „Kirch­li­ches Ehren­amt ist geleb­te Näch­sten­lie­be und urchrist­li­ches Selbstverständnis.“

Die vie­len im Novem­ber anste­hen­den kirch­li­chen Fei­er- und Gedenk­ta­ge – von Aller­hei­li­gen und Aller­see­len über den Buß- und Bet­tag bis hin zum Ewig­keits­sonn­tag – nimmt die Baye­ri­sche Ehren­amts­be­auf­trag­te Gud­run Bren­del-Fischer zum Anlass das näch­ste Ehren­amt der Woche dem ehren­amt­li­chen Enga­ge­ment in den Kir­chen zu widmen.

Bren­del-Fischer: „Unse­re heu­ti­ge Gesell­schaft ist ohne die kirch­li­chen Glau­bens­ge­mein­schaf­ten nicht vor­stell­bar. Und unse­re Kir­chen sind ohne das Ehren­amt nicht vor­stell­bar. Ob in der Got­tes­dienst­ge­stal­tung, in der Kin­der- und Jugend­ar­beit, bei Gemein­de­fe­sten, im Kir­chen­vor­stand und Pfarr­ge­mein­de­rat, in Kir­chen­chö­ren und Musik­ensem­bles, in Senio­ren­grup­pen oder in den Gre­mi­en und Syn­oden – das Enga­ge­ment der vie­len kirch­lich enga­gier­ten Men­schen in Bay­ern ist vor allem eines: geleb­te Näch­sten­lie­be und urchrist­li­ches Selbstverständnis.

Mit der Rubrik „Ehren­amt der Woche“ möch­te die Baye­ri­sche Ehren­amts­be­auf­trag­te nach­ah­mens­wer­te Ehren­amts­for­men und Men­schen vor­stel­len, die eher im Hin­ter­grund wir­ken. Sol­che Bei­spie­le sind zum einen Andre­as Mül­ler, der seit über 30 Jah­ren in der evan­ge­lisch-luthe­ri­schen Kir­chen­ge­mein­de Hein­ers­reuth im Land­kreis Bay­reuth ehren­amt­lich aktiv ist, und zum ande­ren die Mini­stran­ten-Grup­pe aus der Gemein­de St. Joseph in München.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.