#Afri­ka­Dia­log des Aus­wär­ti­gen Amts an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth

Wel­che Afri­ka­po­li­tik brau­chen wir?

Bay­reuth, einer der wich­tig­sten Orte der Afri­ka­for­schung in Deutsch­land, ist Schau­platz des #Afri­ka­Dia­logs des Aus­wär­ti­gen Amts: Am 12. Novem­ber dis­ku­tie­ren renom­mier­te Fach­leu­te im Iwa­le­wa­haus über das The­ma ‚Poli­tik, Wirt­schaft, Migra­ti­on: Wel­che Afri­ka­po­li­tik brau­chen wir?‘. Es dis­ku­tie­ren mit: MdB Uwe Keke­ritz, Spre­cher für Ent­wick­lungs­po­li­tik der Frak­ti­on Bünd­nis 90/​Die Grü­nen, Bot­schaf­ter Robert Döl­ger, Afri­ka-Beauf­trag­ter des Aus­wär­ti­gen Amtes, die Migra­ti­ons­ex­per­tin und NGO-Refe­ren­tin Dr. Delia Nicoué sowie Prof. Dr. Alex­an­der Stroh, Juni­or­pro­fes­sor für Poli­tik Afri­kas und Ent­wick­lungs­po­li­tik der Uni­ver­si­tät Bay­reuth.

Ter­min #Afri­ka­Dia­log in Bay­reuth:

  • Datum/​Zeit: Mon­tag, 12. Novem­ber 2018, 18:00 Uhr
  • Ort: Iwa­le­wa­haus, Ecke Wöl­fel­stra­ße / Münz­gas­se, in 95444 Bay­reuth
  • Der Ein­tritt ist frei!

Part­ner­schaft­li­che Zusam­men­ar­beit mit den Staa­ten des afri­ka­ni­schen Kon­ti­nents hat für Deutsch­land und Euro­pa zen­tra­le Bedeu­tung, weit über die The­men Flucht und Migra­ti­on hin­aus. Des­halb haben sich die Regie­rungs­par­tei­en im Koali­ti­ons­ver­trag dar­auf ver­stän­digt, die aktu­el­len Leit­li­ni­en für deut­sche Afri­ka­po­li­tik aus dem Jahr 2014 wei­ter zu ent­wickeln. Teil die­ses Pro­zes­ses ist auch der #Afri­ka­Dia­log mit Bür­gern und Inter­es­sen­ver­tre­tern.

Deutsch­land ist bereits heu­te stark in Afri­ka enga­giert, poli­tisch, wirt­schaft­lich, zivil­ge­sell­schaft­lich und auch in der Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit. Aber wie stellt sich die Bun­des­re­gie­rung auf neue The­men und Her­aus­for­de­run­gen in der Zusam­men­ar­beit mit den afri­ka­ni­schen Staa­ten ein?

Weil Dia­log der Schlüs­sel zu einem bes­se­ren wech­sel­sei­ti­gen Ver­ständ­nis zwi­schen Gesell­schaft, Wis­sen­schaft und Poli­tik ist, ist die Uni­ver­si­tät Bay­reuth Gast­ge­ber des näch­sten #Afri­ka­Dia­logs der Bun­des­re­gie­rung. Bay­reuth ist dabei kein zufäl­lig gewähl­ter Stand­ort für die­ses Vor­ha­ben, denn hier ist die wis­sen­schaft­li­che Afri­ka-Exper­ti­se bereits seit 40 Jah­ren zu Hau­se und das Inter­es­se auch jen­seits der Uni­ver­si­tät groß. Das wird sich mit dem Exzel­lenz­clu­ster ‚Afri­ca Mul­ti­ple‘ ab dem kom­men­den Jahr wei­ter ver­stär­ken.

Pro­gramm:

  • 17:30 Uhr Ein­lass
  • 18:00 Uhr Begrü­ßung durch Prof. Dr. Ste­phan Lei­ble, Prä­si­dent der Uni­ver­si­tät Bay­reuth
  • Podi­ums- und Publi­kums­dis­kus­si­on über ‚Poli­tik, Wirt­schaft, Migra­ti­on: Wel­che Afri­ka­po­li­tik brau­chen wir?‘

Teil­neh­mer:

Robert Döl­ger ist Regio­nal­be­auf­trag­ter für Sub­sa­ha­ra-Afri­ka und Sahel des Aus­wär­ti­gen Amtes. Nach dem Stu­di­um arbei­te­te er meh­re­re Jah­re als Ent­wick­lungs­hel­fer in Ost­afri­ka. Für das Aus­wär­ti­ge Amt war er u.a. als stell­ver­tre­ten­der Lei­ter der Deut­schen Bot­schaft Ouag­adou­gou tätig. Zuletzt war er Gesand­ter der Deut­schen Bot­schaft Anka­ra.

MdB Uwe Keke­ritz ist Spre­cher für Ent­wick­lungs­po­li­tik der Frak­ti­on Bünd­nis 90/​Die Grü­nen sowie stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der des Ent­wick­lungs­aus­schus­ses im Deut­schen Bun­des­tag. In sei­ner par­la­men­ta­ri­schen Arbeit spie­len ins­be­son­de­re die The­men Ent­wick­lungs­fi­nan­zie­rung, fai­rer Han­del, Welt­hun­ger sowie Unter­neh­mens­ver­ant­wor­tung eine Rol­le. Pri­vat hat er Ende der 1980er zwei Jah­re als Ent­wick­lungs­hel­fer in Kame­run ver­bracht. Ende Okto­ber d.J. führ­te ihn eine Dele­ga­ti­ons­rei­sen nach Ägyp­ten, in einem Antrag befass­te er sich mit der schwie­ri­gen Sicher­heits­la­ge in Kame­run.

Dr. Delia E. Nicoué ist bei der Cla­re­ti­ner Mis­si­ons­pro­ku­ra Würz­burg für Ent­wick­lungs­pro­jek­te und die Öffent­lich­keits­ar­beit zustän­dig. Ihre The­men sind Migra­ti­on und Inte­gra­ti­on; Dia­spo­ra und Iden­ti­tät. Vor ihrem Wech­sel in die Pra­xis war sie wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin am Lehr­stuhl Eth­no­lo­gie der Uni­ver­si­tät Bay­reuth und Mit­glied der Bay­reuth Inter­na­tio­nal Gra­dua­te School of Afri­can Stu­dies (BIGS­AS).

Mode­ra­ti­on: Prof. Dr. Alex­an­der Stroh lehrt Poli­tik Afri­kas und Ent­wick­lungs­po­li­tik an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth. Sei­ne The­men sind die ver­glei­chen­de Demo­kra­tie­for­schung, Insti­tu­tio­nen in Demo­kra­ti­sie­rungs­pro­zes­sen sowie die glo­ba­le und deut­sche Afri­ka­po­li­tik.

Schreibe einen Kommentar