Podiumsgespräch mit dem Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen in Bayreuth

Im Foyer des ersten Obergeschosses des Neuen Rathauses, Luitpoldplatz 13, wird am Freitag, 26. Oktober, um 17 Uhr, die Wanderausstellung „Feind ist, wer anders denkt“ des Bundesbeauftragten für die Unterlagen der Staatssicherheit der ehemaligen DDR eröffnet. Hierzu wird der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn, in Bayreuth erwartet. Er wird im Anschluss an die Ausstellungseröffnung im Rathaus ein öffentliches Podiumsgespräch mit den Bayreuther Bundestagsabgeordneten Dr. Silke Launert (CSU) und Thomas Hacker (FDP) bestreiten. Dabei geht es um die Frage „Erinnern für die Zukunft? Was geht uns die DDR-Geschichte heute noch an?“. Die Moderation der Gesprächsrunde übernimmt Peter Engelbrecht, Redakteur bei der Tageszeitung Nordbayerischer Kurier.

Schreibe einen Kommentar