FCE Bamberg: Zum Auftakt der Rückrunde Derby gegen den SV Memmelsdorf

Simon Kollmer: „Es wird sicher eines der schwersten Spiele der Saison“
Am ersten Spieltag der Rückrunde der Fußball Landesliga NordOst hat Aufsteiger FC Eintracht Bamberg am kommenden Samstag, 27. Oktober, im heimischen Fuchsparkstadion den SV Memmelsdorf zu Gast. Anstoß ist um 14:00 Uhr. Karten sind an der Tageskasse erhältlich, Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Rund um das Spiel gibt es ein kleines Rahmenprogramm. Vor und nach der Partie sowie in der Halbzeit bietet der FCE den Zuschauern kurze, moderierte Talkrunden an. Für Kinder steht eine Hüpfburg bereit, und neben Kindern können sich auch Erwachsene an der Torwand versuchen. Bei einer Verlosung gibt es Konzerttickets von Mark Forster und Rea Garvey zu gewinnen. Zudem wird an Kinder kostenlos Popcorn verteilt. Präsentiert wird das Derby von LAGERADO. Das in Bamberg ansässige Unternehmen bietet Lagerflächen und Lagerabteile für Hausbesitzer und Gewerbetreibende an.

Die Lage des FCE:

Mit einem 2:2 beim SV Memmelsdorf startete Aufsteiger FC Eintracht Bamberg im Juli in die Saison. Noch heute denken die Verantwortlichen an dieses Spiel, lag der FCE doch mit 0:2 im Rückstand und Memmelsdorf vergab eine große Möglichkeit zum 3:0. Dann drehte der Neuling noch die Partie und holte ein Remis. Dass dann eine beeindruckende Serie folgte, die den FCE bis zum Ende der Vorrunde mit 43 Punkten auf den zweiten Tabellenplatz brachte und der Aufsteiger zudem als einzige Mannschaft aller 88 Landesligisten noch ungeschlagen ist, damit rechnete niemand im Lager des Stadtmeisters. Ziel bis zur Winterpause ist es nun, die gute Tabellenplatzierung zu verteidigen und das Punktspieljahr im November unter den ersten Vier der Tabelle zu beenden. Unabhängig davon, wie das Spiel am Samstag und die noch folgenden Partien bis zur Winterpause ausgehen: Der eingeschlagene Weg, überwiegend auf junge und talentierte Spieler aus dem eigenen Nachwuchs zu setzen, war richtig. Im aktuellen Kader stehen nicht weniger als 16 von 23 Spieler, die ihre Jugendzeit beim FCE verbracht haben. Der Altersdurchschnitt liegt mit 21,5 Jahren noch einmal etwas unter dem Schnitt des Vorjahres. So gehört der Fusionsverein mit zu den jüngsten Mannschaften der Liga.
Aufgebot: Dellermann, Lüth – Bube, Dümig, P. Görtler, T. Görtler, Großmann, Hofmann, Jessen, Kollmer, Linz, Pfeiffer, L. Reischmann, M. Reischmann, Renner, Schmitt, Schmittschmitt, Vetter.
Es fehlen: Horn, Nögel, Popp, Ulbricht.
Über den Gegner SV Memmelsdorf:
Bisher ging der SV Memmelsdorf in sieben Spielen als Sieger vom Feld. Drei von sammelte der SVM aus den ersten sechs Begegnungen. Weitere Erfolge wechselten sich mit Unentschieden oder Niederlagen ab, allerdings gab es im September mit drei Siegen gegen den SV Friesen, die SG Quelle Fürth und dem TSV Kornburg auch einen kleinen Lauf. Keinen positiven Lauf dagegen hatten die Memmelsdorfer in ihren letzten drei Auswärtsspielen. Beim TSV Neudrossenfeld, TSV Buch und zuletzt beim SC Schwabach gingen die Memmelsdorfer als Verlierer vom Feld. Insgesamt holte der SVM in der Vorrunde 26 Punkte und rangiert zum Auftakt der Rückrunde auf dem sechsten Tabellenplatz. Verlassen konnten sich die Fußballer aus der Schmittenau vor allem auf Dominik Sperlein, der von den 40 Memmelsdorfer Toren alleine 21 Treffer erzielte. Die Gemeinde Memmelsdorf grenzt an Bamberg und liegt östlich der Weltkulturerbestadt. Der Ort nennt sich als Memmelsdorf in der fränkischen Toskana und hat etwa 9.000 Einwohner. Diese leben in Memmelsdorf und den Ortsteilen Drosendorf, Kremmeldorf, Laubend, Lichteneiche, Meedensdorf, Merkendorf, Schmerldorf und Weichendorf. Zu Memmelsdorf gehört auch das Schloß Seehof, dass regelmäßig von Besuchern aus ganz Deutschland besichtigt wird. Errichtet wurde der Bau ab 1686 als Sommerresidenz der Bamberger Fürstbischöfe nach den Plänen von Antonio Petrini. Auch wenn das Schloß Seehof heute vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege als Diensträume genutzt wird, können Besucher das ansehnliche Gebäude trotzdem besichtigen.
Das Wort hat Vorstandsvorsitzender Jörg Schmalfuß:
„Ich freue mich, dass wir in diese zweite Saison-Halbzeit mit dem Derby gegen den SV Memmelsdorf starten. Landkreis-Duelle sind immer etwas Besonderes, was schon das Hinspiel in Memmelsdorf gezeigt hatte. Fast 800 Zuschauer waren in die Schmittenau gekommen – Ligarekord! Und diese sahen eine erst einseitige und dann zum Schluss hin noch überaus spannende Partie mit einem glücklichen Ausgang für den FCE, der aus einem 0:2 noch ein 2:2 machte. Auch am Samstag erwartet uns im Fuchsparkstadion eine ganz schwere Aufgabe: Die gefährliche Offensive der Gäste wird unserer Verteidigung alles abverlangen. Bitter ist deshalb, dass unser Innenverteidiger Felix Popp verletzungsbedingt fehlen wird. Die Chance also für unsere Nachwuchskräfte, die inzwischen längst bewiesen haben, dass sie auch phantastisch Fußball spielen können.“
Das Wort hat Mittelfeldspieler Simon Kollmer: 
„Es ist ein Derby. Von daher weiß man, dass es ein hart umkämpftes Spiel werden wird. Wir sind noch ungeschlagen. Daher denke ich, dass Memmelsdorf versuchen wird, diese Serie zu beenden. Dafür wird der Gegner alles tun. Wir rechnen mit starken Memmelsdorfern. Dass sie stark sind, haben wir ja im Hinspiel schon gesehen. Wir werden versuchen, alles zu geben mit dem Ziel, den Sieg zu holen. Auf jeden Fall wissen wir, was auf uns zukommt, es wird sicher eines der schwersten Spiele der Saison. Wir sind bereit für das Spiel und hoffen auf die Unterstützung der Fans, dass alles friedlich bleibt und dass zahlreiche Zuschauer kommen.“
Der Schiedsrichter:
Geleitet wird das Spiel von Philipp Eckerlein von der Schiedsrichtergruppe Zirndorf. Seine Partner an den Seitenlinien heißen Andre Govorusic und Florian Roth.
Der Spielort:
Ausgetragen wird die Begegnung im Fuchsparkstadion in der Pödeldorfer Straße 182. Von außerhalb mit dem Auto Anreisenden wird die Anfahrt über die Autobahn A 73/Ausfahrt Bamberg Ost empfohlen. Mit dem öffentlichen Personennahverkehr ist das Fuchsparkstadion mit den Stadtbuslinien 902, 911 oder 920 erreichbar.
Die nächsten Spiele:
Weiter geht es für den FC Eintracht Bamberg am 4. November mit dem Spiel beim TSV Buch. Die Termine bis zur Winterpause: 10. November zu Hause gegen den FC Herzogenaurach, 17. November beim SV Friesen, 24. November zu Hause gegen den TSV Kornburg.
Zum Spieltagssponsor LAGERADO: 
Platzprobleme? Wer kennt das nicht: Irgendwann wird’s knapp in Wohnung, Keller oder Dachboden, im Büro oder im Lager. LAGERADO schafft Abhilfe, denn das Unternehmen bietet mit seinem Konzept eines Selfstorage-Angebotes Platz. Die Selfstorage-Idee kommt ursprünglich aus den USA. Anfangs wurden Lagerflächen für Hausbesitzer angeboten, die keinen Keller besaßen. Inzwischen hat sich die Idee als Platz- und Lageralternative sowohl für Privatpersonen als auch für Firmen und Gewerbetreibende weiterentwickelt und auch in Deutschland durchgesetzt.
LAGERADO bietet Platz für alle Fälle und Lebenslagen: In der Hafenstraße im Bamberger Industriegebiet vermietet LAGERADO Lagerflächen & Lagerabteile. Ganz gleich ob der Kunde privat oder gewerblich Lagermöglichkeiten braucht. Egal ob zwei Koffer oder den Inhalt einer ganzen Wohnung einlagert werden sollen. Egal ob es um Aktenberge oder größere Warenmengen geht.
LAGERADO steht für Sicherheit: Die LAGERADO-Halle ist durch eine Alarmanlage gesichert. Zusätzlich gibt es einen Wachdienst. Die Halle umfasst 105 voneinander abgetrennte Abteile, die sogenannten „Boxen“. Jede Box ist abschließbar, komplett von robustem Stahlblech umgeben und nicht einsehbar. Die ganze Halle wie die einzelnen Boxen sind sauber und trocken.
LAGERADO setzt auf Flexibilität: Mit variabler Mietdauer, langen Öffnungszeiten an 365 Tagen im Jahr und unterschiedlichsten Flächengrößen bietet das Unternehmen größtmögliche Flexibilität.
Rund um die Liga:
Der Bayerische Fußball-Verband berichtet in seinem Liveticker über aktuelle Zwischenergebnisse und über die Landesliga NordOst online unter www.bfv.de. Zudem gibt es Ergebnisse, Termine und Statistiken zur Liga unter anderem beim Onlinemagazin anpfiff unter www.anpfiff.info.de.

Schreibe einen Kommentar