Bayreuther Umwelt- und Naturschutzpreis für Dr. Pedro Gerstberger

Der Umwelt- und Naturschutzpreis 2018 der Stadt Bayreuth geht an den ehemaligen wissenschaftlichen Mitarbeiter am Lehrstuhl für Pflanzenökologie der Universität Bayreuth, Dr. Pedro Gerstberger. Dies hat der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen.

Dr. Gerstberger arbeitet seit vielen Jahren an Alternativen zum Maisanbau, der mit Nachteilen für Natur und Umwelt verbunden ist. Darüber hinaus engagiert er sich seit Jahrzehnten beim Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND), beim Landesbund für Vogelschutz sowie im Naturschutzbeirat der Stadt Bayreuth. Außerdem ist er Vorstandsmitglied im Verein Flora Nordostbayern.

Der Umwelt- und Naturschutzpreis der Stadt wird alle zwei Jahre verliehen und ist mit 1.500 Euro dotiert. Er wird für besondere Leistungen zum Schutz der Umwelt und Natur vergeben. Dies gilt besonders für Leistungen zur Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen, für die Erhaltung und Verbesserung von Umweltbedingungen, für die Optimierung des Wohnumfeldes der Stadt sowie für beispielhaftes ökologisches Bauen. Die Auszeichnung kann an einzelne Personen, an Personengruppen, aber auch an Initiativen, Vereine oder Verbände verliehen werden, die ihren Wohnsitz oder ihre Niederlassung im Stadtgebiet Bayreuth haben.

Eine Auflistung der bisherigen Preisträger ist im Internet unter www.ehrungen.bayreuth.de abrufbar.

Schreibe einen Kommentar