Egers­dör­fer & Fils­ner bei “Kul­tur unterm Dach” in Kulmbach

Egersdörfer & Filsner
Egersdörfer & Filsner

„Tuba trifft auf Muf­fel, Kaba­rett und Kon­tra­bass“, so umschreibt der stets gries­grä­mig drein­schau­en­de, aber all­seits belieb­te Mat­thi­as Egers­dör­fer den Inhalt aus sei­nem neu­en Pro­gramm „Münd­lich“. Egers­dör­fer kommt nicht allein, er hat Hein­rich Fils­ner dabei, der spielt die Tuba.

Mat­thi­as Egers­dör­fer erzählt sei­ne Geschich­ten mit trocke­nem Humor und leb­haf­ter Impro­vi­sa­ti­on. Sein Mit­strei­ter auf der Büh­ne: Hein­rich Fils­ner spielt Tuba. Sei­ne musi­ka­li­sche Hei­mat ist zwi­schen den “Frän­ki­schen Stra­ßen­mu­si­kan­ten” und “Opas Jazz Band” zu fin­den. Die­se Unter­stüt­zung ist nicht ver­bal, son­dern rein instru­men­tal mit Tuba, wobei der gute Herr Fils­ner schon für eini­ge böse Gags her­hal­ten muss.

Egers­dör­fer, der allein schon durch sei­ne Art des Auf­tritts beein­druckt, geht in die­sem Live-Pro­gramm quer durch sein Leben, um den Zuhö­rer mit Lach­an­fäl­len zu quä­len. Mat­thi­as Egers­dör­fer erzählt sei­ne Geschich­ten mit trocke­nem Humor und leb­haf­ter Impro­vi­sa­ti­on. Es geht dabei z. B. um die Schwie­rig­kei­ten bei Bastel­ar­bei­ten in der Schu­le, unvor­teil­haf­te Faschings­ko­stü­me oder schö­ne Wör­ter, die man sein gan­zes Leben nicht ver­gisst. Egers­dör­fer schwankt zwi­schen Wut und Begei­ste­rung und fängt ziel­si­cher mit lako­ni­schem Mini­ma­lis­mus See­len­zu­stän­de aller Art ein. Wer schon immer ein­mal wis­sen woll­te, wie Mat­thi­as Egers­dör­fer wirk­lich tickt und sich auf sei­ne Art des Humors ein­las­sen mag, der wird von der ersten bis zur letz­ten Minu­te die­ses Pro­gramms köst­lich unterhalten.

Egers­dör­fer ist Jahr­gang 1969, er wur­de schon früh von den loka­len Eigen­hei­ten des Nürn­ber­ger Umlands geprägt. Von Geburt an stand er in einer Bezie­hung zu Land und Leu­ten. Zunächst beschränk­te sich die­se auf das Eltern­haus, wo ein Wickel­tisch stand. Doch schon bald erwei­ter­te sich das sozia­le Umfeld.

Mat­thi­as Egers­dör­fer wur­de regu­lär ein­ge­schult, lern­te Lesen, Schrei­ben und Basteln, dann immer kom­pli­zier­te­re Sachen. Schon als Kind pfleg­te er Hob­bys und pri­va­ten Inter­es­sen. Auf das obli­ga­to­ri­sche Abitur folg­te ein Stu­di­um der Ger­ma­ni­stik, Thea­ter­wis­sen­schaft und Phi­lo­so­phie. Anschlie­ßend Aus­bil­dung zum Medi­en­be­ra­ter. Dann ein Stu­di­um an der Aka­de­mie der bil­den­den Kün­ste in Nürn­berg als Mei­ster­schü­ler bei Peter Anger­mann. Schließ­lich frei­er Kaba­ret­tist und Come­di­an mit Mel­de­adres­se im mit­tel­frän­ki­schen Fürth.

Der Weg zum Erfolg hat vie­le Sta­tio­nen. Er ähnelt dar­in jener S‑Bahn, die Nürn­berg mit Röthen­bach und dem hin­te­ren Umland verbindet.

Fern­seh­zu­schau­er ken­nen Mat­thi­as Egers­dör­fer auch durch den Fran­ken-Tat­ort, der haupt­säch­lich in sei­ner frän­ki­schen Hei­mat ange­sie­delt ist. Hier spielt Egers­dör­fer seit 2014 den Chef der Spurensicherung.

Kul­tur unterm Dach holt Egers­dör­fer und Fils­ner am 1. Dezem­ber 2018 in die Muse­en im Mönchs­hof. Beginn ist um 20:00 Uhr, Ein­lass ist ab 19:00 Uhr. Der Ein­tritt kostet im VVK: 22,00 EUR und an der Abend­kas­se 24,00 EUR.

Kar­ten­re­ser­vie­run­gen sind unter der Tele­fon­num­mer 09221 805–14 oder info@​kulmbacher-​moenchshof.​de möglich.

INFO:

  • Wochen­tag: Samstag
  • Datum: 01.12.2018
  • Beginn: 20:00 Uhr
  • Dau­er: ca. 2,5 Stunden
  • Ort: Kul­tur unterm Dach, 4. Stock im Son­der­ver­an­stal­tungs­raum, Muse­en am Mönchs­hof, Kulmbach
  • Kosten/​Pers.: 22,00 € VVK, 24,00 € AK

Schreibe einen Kommentar