Die ulti­ma­ti­ve Nudel­show mit Erman­no Lub­ia­to in den Muse­en im Kulm­ba­cher Mönchs­hof

Daniele & Ermanno Lubiato beim Nudelmachen

Danie­le & Erman­no Lub­ia­to beim Nudel­ma­chen

Nudeln sind so viel­fäl­tig und so for­men­reich, sie eig­nen sich für Sala­te oder die Auf­nah­me von Soßen, es gibt sie in fast allen Kul­tu­ren und sie gehö­ren zur ita­lie­ni­schen Küche wie die Toma­ten­sauce zur Piz­za. Dass man Nudeln auch ganz leicht sel­ber machen kann, dass man den Nudel­teig fül­len kann, das zeigt der Kulm­ba­cher Gastro­nom und Koch Erman­no Lub­ia­to am 17. Novem­ber in der Koch- und Back­schu­le im Muse­ums­päd­ago­gi­schen Zen­trum (MUPÄZ).

Nudel ist ein Ober­be­griff für eine Viel­falt von gegar­ten Spei­sen aus einem Teig meist auf Basis von gemah­le­nem Getrei­de, von denen ein gro­ßer Teil heu­te unter Teig­wa­ren ein­ge­ord­net wird. Nudeln kön­nen ver­schie­den­ste Form und Grö­ße auf­wei­sen und mit sehr unter­schied­li­chen Zuta­ten her­ge­stellt sein. So die Defi­ni­ti­on bei Wiki­pe­dia.

Nudeln bestehen aus Teig, der mit dem Nudel­holz aus­ge­rollt wird, dann wer­den die Nudeln in diver­sen For­men aus­ge­sto­chen oder geschnit­ten. Dies kann natür­lich auch mit einer Nudel­ma­schi­ne gesche­hen oder der Nudel­teig wird durch Düsen gepresst. In man­chen Regio­nen Chi­nas ist es üblich, einen ein­zi­gen Nudel­strang aus einem gro­ßen Stück Nudel­teig zu for­men, indem die­ser lang­ge­streckt und mehr­mals dop­pelt genom­men wird. In Euro­pa und Nord­ame­ri­ka, damit auch im deut­schen Sprach­raum weit ver­brei­tet, sind ver­schie­de­ne For­men nach ita­lie­ni­schen Vor­bil­dern. Rezep­tur und Namen wer­den jedoch oft dem loka­len Geschmack ange­passt. Wohl­klin­gend hören sich die Wort­krea­tio­nen auf jeden Fall an. So gibt es Mak­ka­ro­ni, Spa­ghet­ti, Con­chiglio­ni, Tor­tiglio­ni oder Riga­to­ni, Far­fal­le oder Taglia­tel­le, um nur eini­ge zu nen­nen.

Glaubt man der Geschich­te, dann hat Mar­co Polo die Nudel von sei­nen Rei­sen ins weit ent­fern­te Chi­na mit­ge­bracht. Die Ita­lie­ner rekla­mie­ren die Ent­ste­hung eben­so für sich. War­schein­lich ist, dass die Nudeln an meh­re­ren Orten unab­hän­gig von ein­an­der ent­wickelt wur­den.

Heu­te fin­det man Nudeln als Fer­tig­pro­dukt vor allen Din­gen im Super­markt-Regal, als trocke­ne oder fri­sche Vari­an­te. Dass man Nudeln auch ganz gut sel­ber machen kann, das zeigt der Kulm­ba­cher Gastro­nom und Koch Erman­no Lub­ia­tio vom Restau­rant Alla Rus­ti­ca in unse­rem Work­shop: „die ulti­ma­ti­ve Nudel­show“ am 17. Novem­ber 2018. Dabei kom­men auch unter­schied­li­che Nudel­ma­schi­nen und die Her­stel­lung von Nudel­teig mit dem Nudel­holz zur Anwen­dung.

Und weil Nudeln ohne ent­spre­chen­de Bei­la­gen noch kein Gericht erge­ben, wird Erman­no Lub­ia­to an die­sem Abend, gemein­sam mit den Teil­neh­mern, klei­ne Lecke­rei­en zube­rei­ten, die dann gemein­sam mit den selbst­ge­mach­ten Nudeln ver­ko­stet wer­den kön­nen. Selbst­ver­ständ­lich kann jeder Teil­neh­mer eine eige­ne Por­ti­on für zuhau­se mit­neh­men, inkl. Rezept zum Nach­be­rei­ten in der eige­nen Küche.

Anmel­dun­gen sind unter der Tele­fon­num­mer 09221 805–14 oder info@​kulmbacher-​moenchshof.​de mög­lich.

INFO:

  • Wochen­tag: Sams­tag
  • Datum: 17.11.2018
  • Beginn: 11:00Uhr
  • Dau­er: ca. 3 Std.
  • Kosten: 29,90 EUR
  • Ort: Koch- und Back­schu­le, MUPÄZ, Muse­en am Mönchs­hof, Kulm­bach

Schreibe einen Kommentar