Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 19.10.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Diebstahlsdelikte

Obertrubach. Im Ortsteil Herzogwind wurde am Donnerstag im Laufe des Tages ein mit einem Kabelschloss versperrtes E-Bike aus der Garage eines Wohnanwesens entwendet. Es handelt sich um ein schwarz-graues Herren-Mountainbike, Marke Conway im Wert von 3000 Euro. Wer hat zur Tatzeit zwischen 07.30 und 16.00 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen? Sachdienliche Hinweise erbittet die PI Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0

Verkehrsunfälle

Wannbach. Am Donnerstagnachmittag war ein aus der Oberpfalz durchreisender Autofahrer bei Wannbach unterwegs. Als der 29-Jährige den plötzlichen Drang zur Verrichtung der Notdurft verspürte, hielt er an der dortigen Bushaltestelle an. Beim Verlassen seines Pkw sicherte er in der Eile sein Auto weder mit der Handbremse noch durch Einlegen des Ganges. Das Gefährt machte sich deshalb selbständig und rollte rückwärts gegen das etwa 50 m entfernte Bushäuschen; ein zufällig anwesender Gemeindearbeiter kümmerte sich um dessen Absicherung. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 5000 Euro. Aufgrund der „unglücklichen Gesamtumstände“ beließen es die Polizeibeamten bei einer mündlichen Verwarnung des Unfallverursachers.

Sonstiges

Gasseldorf/Weilersbach. Beamte der Polizeiinspektion Ebermannstadt führten am Donnerstag mit dem Handlasermessgerät Geschwindigkeitskontrollen durch. Auf der B 470, Höhe Gasseldorf, wurden am Nachmittag bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h drei Autofahrer beanstandet. Der Schnellste war hier mit „Tempo 104“ unterwegs. Gegen Mitternacht wurde im „70-er Bereich“ bei Weilersbach ein Pkw-Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit festgestellt; er erreichte 100 km/h.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

FORCHHEIM. Ein 54-jähriger Pkw-Fahrer befuhr am Donnerstagvormittag die Pautzfelder Straße stadteinwärts. An der Einmündung „Zur Staustufe“ wollte er nach links abbiegen. Vor ihm fuhr ein Lkw, der verkehrsbedingt kurz hinter der Einmündung anhalten musste. Dadurch war die Sicht für den 54-Jährigen auf den Gegenverkehr eingeschränkt. Er tastete sich zum Abbiegen in die Gegenfahrbahn. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden 76-jährigen Autofahrer. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.000,– EUR. Das Fahrzeug des 76-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppdienst von der Unfallstelle geborgen werden. Verletzt wurde niemand.

LANGENSENDELBACH. LKR. FORCHHEIM. Leicht verletzt wurde ein 75-jähriger Fußgänger am Donnerstagmittag in der Hauptstraße. Ein ebenfalls 75-jähriger VW-Fahrer, der im Kurvenbereich nach links abbiegen wollte, streifte den Fußgänger, als dieser im Begriff war, die Fahrbahn zu überqueren. Er wurde leicht verletzt vorsorglich zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Sachschaden war nicht entstanden.

Diebstähle

FORCHHEIM. Bereits am Mittwoch, dem 3. Oktober, in der Zeit von 19.30 Uhr bis gegen Mitternacht, wurde von einem Fahrrad, das am Pendlerparkplatz „Am Stahl“ abgestellt war, der Lenker abgeschraubt und entwendet. Der Entwendungsschaden beträgt etwa 100,– EUR. Hinweise nimmt die Polizei unter 09191/70900 entgegen.

FORCHHEIM. Eine gebrauchte Waschmaschine im Wert von etwa 280,– EUR wurde aus einem Kellerraum in der Bammersdorfer Straße entwendet. Die Maschine dürfte in der Zeit von Mittwochabend, 17.00 Uhr, bis Donnerstagabend, 18.30 Uhr, abtransportiert worden sein. Zeugen werden gebeten, sich unter 09191/70900 bei der Polizei zu melden.

Heroldsbach. Im Gemeindegebiet Heroldsbach treiben derzeit Umweltsünder ihr Unwesen. Sie werfen Altreifen und sonstigen Müll in die Landschaft. Die Gemeinde Heroldsbach wird gegen diese Personen in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Forchheim und dem Landratsamt Forchheim verstärkt vorgehen.

In diesem Zusammenhang wird auch vor unerlaubt durchgeführten Sperrmüllsammlungen gewarnt. Mit Handzetteln bitten hier angebliche „osteuropäische Familien“ ihre Abholdienste an. Es ist immer wieder festzustellen, dass illegale Sperrmüllsammler nur Interesse an den Gegenstände haben, die sich noch zu Geld machen lassen. Alles andere wird zwar zunächst eingeladen, dann später aber aussortiert und in der Natur entsorgt.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Geldbörsendiebstähle

BAMBERG. In der Berufsschule in der Dr.-von-Schmitt-Straße hat am Donnerstagnachmittag, zwischen 13.30 Uhr und 15.50 Uhr, ein bislang unbekannter Täter das Vorhängeschloss eines Spinds aufgebrochen. Aus dem Schrank wurden zwei Geldbörsen mit Bargeld, Ausweispapieren und diversen Scheckkarten im Gesamtwert von 400 Euro entwendet.

Aufmerksame Zeugin vereitelt Diebstahl

BAMBERG. Am Donnerstagabend wurde vor einem Dienstleistungskaufhaus am Laubanger ein Mann beobachtet, wie dieser an der Warenannahme ein CD-Regal in seinem Fahrzeug verstauen wollte. Eine aufmerksame Zeugin beobachtete den Diebstahlsversuch und konnte den Mann bis zum Eintreffen der Polizei in Schach halten. Der 33-jährige Mann muss sich wegen versuchten Diebstahls verantworten.

Schlägerei nach Gelddiebstahl

BAMBERG. Am Donnerstagabend wurde die Polizei über einen handfesten Streit in der Bamberger AnkER-Einrichtung verständigt. Wie sich im Zuge der Aufnahme herausstellte, wurde einem 20-jährigen Mann Bargeld aus dessen Zimmer gestohlen, während dieser schlief. Als der Geschädigte einen Mitbewohner des Diebstahls bezichtigte, schlug dieser mit einem Teil seines Bettgestells auf den 20-Jährigen ein. Nachdem sich die Auseinandersetzung ins Treppenhaus verlagert hatte, griff der Geschädigte seinen Kontrahenten schließlich noch mit einem Stuhl an. Auf der Straße ging der Streit letztendlich weiter, dort konnten die beiden Personen aber von Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes bis zum Eintreffen der Polizei getrennt werden konnten. Bei der Auseinandersetzung zogen sich beide Männer leichte Verletzungen zu, die im Anschluss ärztlich versorgt werden mussten.

Hotelrückseite mit Graffiti beschmiert

BAMBERG. Sachschaden in Höhe von mindestens 1000 Euro verursachte ein bislang unbekannter Täter, weil er an der Rückseite eines Hotels in der Mußstraße insgesamt fünf großflächige Graffitis in blauer Farbe anbrachte. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

Unfallfluchten

BAMBERG. Auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes in der Dr.-Robert-Pfleger-Straße wurde am Donnerstag, zwischen 17.15 Uhr und 17.35 Uhr, der rechte Außenspiegel eines dort geparkten grauen Mazda beschädigt. Obwohl Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro verursacht wurde, entfernte sich der Verursacher anschließend von der Unfallstelle.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. An der Einmündung Kärntenstraße / Kronacher Straße übersah am Donnerstagmittag eine Autofahrerin beim Linksabbiegen eine vorfahrtsberechtigte Fahrradfahrerin. Diese stürzte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe des Fahrzeugs und blieb verletzt am Boden liegen. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes leisteten Zeugen der Verunfallten sofort Erste Hilfe, die anschließend mit glücklicherweise nur leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert wurde. An Pkw und Fahrrad entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von knapp 2100 Euro.

BAMBERG. Am Donnerstag, kurz vor 16.00 Uhr, lief ein 8-jähriges Mädchen von einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Starkenfeldstraße über den Gehweg und auf die Fahrbahn, wo das Kind von einem Pkw Audi erfasst wurde. Das Mädchen hatte großes Glück, sodass die 8-Jährige nur leichte Verletzungen davontrug, die aber dennoch im Klinikum Bamberg behandelt werden mussten. Am Audi entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Polizei findet bei 18-Jährigen Rauschgift

BAMBERG. Während eines Polizeieinsatzes am Donnerstagmittag in einem Zimmer eines Asylbewerbers in der Bamberger AnkER-Einrichtung, nahmen die eingesetzten Polizeibeamten Marihuana-Geruch wahr. Während der anschließenden Durchsuchung kam dann eine kleine Menge Marihuana zum Vorschein, die der 18-Jährige unter dem Tisch versteckt hatte. Der Mann muss sich nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Karpfen verendeten

FRENSDORF. In frei zugänglichen Fischstuben, die sich am Ortsausgang von Hundshof, Richtung Stappenbach, befinden, verendeten vier Zentner Karpfen. Von Samstag bis Mittwoch betraten unbekannte Täter das Gelände und entfernten mit Gewalt die Abflussrohre, die dazu dienen die Fischbehälter mit frischem Quellwasser zu versorgen. Dem Eigentümer entstand ein Sachschaden von ungefähr 600 Euro. Wer hat verdächtige Personen bemerkt? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

Autoreifen platt gestochen

SAMBACH. An einem abgemeldeten roten Pkw VW/K70 zerstach ein unbekannter Täter einen Autoreifen. Der Wagen war auf einem frei zugänglichen Grundstück in Sambach von Montag bis Donnerstag abgestellt. Der Sachschaden wird mit ca. 200 Euro beziffert.

Beim Abbiegen Autofahrerin übersehen

BURGEBRACH. Eine 52-jährige BMW-Fahrerin übersah Donnerstagfrüh beim Abbiegen in der Ampferbacher Straße den Ford einer 24-Jährigen. Die Fordfahrerin versuchte noch rechtzeitig auszuweichen, touchierte jedoch das Heck vom BMW. Bei dem Aufprall verletzte sich die junge Frau leicht und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 5.500 Euro.

Carport war im Weg

ALTENDORF. Gegen das Dach eines Carport in der Jurastraße fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer am Mittwoch, zwischen 11.00 und 14.00 Uhr.

Der angerichtete Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.

Beim Ausweichen am Verkehrsschild gelandet

HALLSTADT. Am Ende der Emil-Kemmer-Straße, Richtung Coburger Straße, kam einer 67-jährigen Saab-Fahrerin am Mittwoch, gegen 19.45 Uhr, auf ihrer Fahrspur ein unbekannter Autofahrer entgegen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, steuerte die Autofahrerin ihr Fahrzeug in den Grünstreifen und fuhr gegen ein Verkehrszeichen. Der Entgegenkommende setzte seine Fahrt unerkannt fort. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 350 Euro.

Unfallflüchtige hinterließ Delle in der Stoßstange

BUTTENHEIM. Eine unbekannte Fahrerin, blonde Haare, stieß mit ihrem schwarzen Pkw, vermutlich VW oder BMW, am Donnerstag, gegen 18.30 Uhr, gegen einen blauen Mazda, der auf dem REWE-Parkplatz abgestellt war. Dies wurde durch eine Zeugin beobachtet.

Die Unfallflüchtige verursachte an der hinteren Stoßstange einen Sachschaden von etwa 100 Euro und entfernte sich.

Hinweise zu den Unfallflüchtigen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310 entgegen

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Fahrstreifenwechsel gingen schief

GUNDELSHEIM / A73 Beim Wiedereinordnen nach rechts, am Donnerstagnachmittag, übersah in Fahrtrichtung Norden der Fahrer eines tschechischen Sattelzuges einen neben ihm fahrenden Mercedes. Beim unvermeidlichen seitlichen Zusammenstoß wurde am Pkw die gesamte linke Fahrzeugseite zerkratzt und eingedellt. An der Zugmaschine entstand nur leichter Sachschaden. Die Reparaturkosten am Mercedes dürften sich auf ca. 10000 Euro belaufen.

BUTTENHEIM / A 73 Als am frühen Freitagmorgen der 60-jährige Fahrer eines Sattelzuges in Fahrtrichtung Nürnberg zum Überholen ausscherte, übersah er den neben ihm fahrenden BMW eines 30-Jährigen. Während beim seitlichen Anstoß der Pkw auf der gesamten rechten Fahrzeugseite eingedrückt wurde entstand am Sattelauflieger nur geringer Sachschaden. Der Gesamtschaden wird auf 15000 Euro geschätzt.

Sattelzug außer Verkehr gezogen

FRENSDORF / B 505 Erhebliche technische Mängel an einem vollbeladenen Sattelzug stellte, am Donnerstagvormittag, die Schwerlastkontrollgruppe der Verkehrspolizei bei einer Kontrolle fest. Der 42-jährige Fahrer eines Unternehmens aus dem Landkreis Hof war mit dem Gefährt trotz unterschiedlichster Mängel an Zugmaschine und Sattelauflieger unterwegs. So war neben einer Vielzahl weiterer Beanstandungen eine Bremsscheibe angebrochen und eine Bremse des Aufliegers ohne Funktion. Die Hälfte der gesamten Bereifung hatte sichtbare Schäden und mehrere Querträger waren durchgerostet. Die angeordnete Vorführung bei einer technischen Prüfstelle ergab einen verkehrsunsicheren Zustand der Fahrzeugkombination mit insgesamt 30 festgestellten Mängeln. Der Sattelzug wurde unter Polizeibegleitung verkehrssicher abgestellt und außer Betrieb gesetzt. Auf den Fahrer und den Unternehmer kommen nun verschiedene Anzeigen zu.