Bedeu­ten­der Image­trä­ger der Metro­pol­re­gi­on: Bro­se Bam­berg

Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg zeich­ne­te Bro­se Bam­berg beim Heim­spiel gegen MHP Rie­sen Lud­wigs­burg mit dem Titel „Spit­zen­sport Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg“ aus

Botschafter für den Metropolregion-Gedanken: Michael Stoschek, Rolf Beyer und Michael Flederer nahmen gestern in der Brose Arena stellvertretend für den Verein die Auszeichnung "Spitzensport Metropolregion Nürnberg" entgegen. v.l.n.r.: Ulrich Klement, Geschäftsführer Forum Sport der Metropolregion und Amtsleiter Sportamt Stadt Erlangen, Andreas Starke, Ratsvorsitzender der Metropolregion Nürnberg und Oberbürgermeister der Stadt Bamberg, Michael Stoschek, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Brose Unternehmensgruppe, Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst, Wirtschaftsvorsitzender Metropolregion Nürnberg, Rolf Beyer, Geschäftsführer Bamberger Basketball GmbH, Michael Flederer, Senior Sales Manager & Leiter Sonderprojekte Bamberger Basketball GmbH.

Bot­schaf­ter für den Metro­pol­re­gi­on-Gedan­ken: Micha­el Sto­schek, Rolf Bey­er und Micha­el Fle­de­rer nah­men gestern in der Bro­se Are­na stell­ver­tre­tend für den Ver­ein die Aus­zeich­nung “Spit­zen­sport Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg” ent­ge­gen. v.l.n.r.: Ulrich Kle­ment, Geschäfts­füh­rer Forum Sport der Metro­pol­re­gi­on und Amts­lei­ter Sport­amt Stadt Erlan­gen, Andre­as Star­ke, Rats­vor­sit­zen­der der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg und Ober­bür­ger­mei­ster der Stadt Bam­berg, Micha­el Sto­schek, Vor­sit­zen­der der Gesell­schaf­ter­ver­samm­lung der Bro­se Unter­neh­mens­grup­pe, Prof. Dr. Klaus L. Wüb­ben­horst, Wirt­schafts­vor­sit­zen­der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg, Rolf Bey­er, Geschäfts­füh­rer Bam­ber­ger Bas­ket­ball GmbH, Micha­el Fle­de­rer, Seni­or Sales Mana­ger & Lei­ter Son­der­pro­jek­te Bam­ber­ger Bas­ket­ball GmbH.

Vor knapp 6.000 Zuschau­ern erhielt Bro­se Bam­berg am 15. Okto­ber 2018 beim Heim­spiel gegen MHP Rie­sen Lud­wigs­burg eine Aus­zeich­nung, die sich in der Erfolgs­ge­schich­te des Ver­eins noch nicht fin­det: den Titel „Spit­zen­sport Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg“. Vor dem Spiel über­reich­te der Rats­vor­sit­zen­der der Metro­pol­re­gi­on und Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke gemein­sam mit Pro­fes­sor Dr. Klaus L. Wüb­ben­horst, Wirt­schafts­vor­sit­zen­der der Metro­pol­re­gi­on, die Aus­zeich­nung an die Ver­eins­spit­zen. „Wir freu­en uns sehr, dass uns die Metro­pol­re­gi­on als erste Sport­or­ga­ni­sa­ti­on über­haupt mit der Aus­zeich­nung ‚Spit­zen­sport Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg‘ aus­zeich­net. Es ist Wert­schät­zung unse­rer Arbeit, die wir in den letz­ten Jah­ren in die Metro­pol­re­gi­on inve­stiert haben. Wir sind ger­ne Bot­schaf­ter des Metro­pol­re­gi­on-Gedan­kens, dies hilft bei­den Sei­ten“, kom­men­tiert Rolf Bey­er, Geschäfts­füh­rer Bam­ber­ger Bas­ket­ball GmbH, die Aus­zeich­nung.

„Mit dem Label stär­ken wir den Zusam­men­halt in der Metro­pol­re­gi­on,“ sagt Andre­as Star­ke. „Die Unter­stüt­zung des Sports ist eine groß­ar­ti­ge Sache: Die Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg ist dabei! Bro­se Bam­berg erhält nun ganz offi­zi­ell die Aus­zeich­nung ‚Spit­zen­sport Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg. Denn das erfolg­rei­che Team der Bro­se Bam­berg ist nicht nur Bot­schaf­ter für die Stadt Bam­berg, son­dern ein wich­ti­ges Aus­hän­ge­schild für die gesam­te Metro­pol­re­gi­on. In den näch­sten Wochen und Mona­ten wer­den wir die­se Ehrung noch an wei­te­re her­aus­ra­gen­de Spit­zen­sport­ver­ei­ne und Spit­zen­sport­ver­an­stal­tun­gen über­rei­chen.“

Für die Aus­zeich­nung „Spit­zen­sport“ kom­men acht wei­te­re Akteu­re in Fra­ge, dar­un­ter die Ver­ei­ne 1. FC Nürn­berg, die Nürn­berg Ice Tigers, Medi Bay­reuth, HC Erlan­gen Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg, SpVgg Greu­ther Fürth sowie die Sport­ver­an­stal­tun­gen mit inter­na­tio­na­ler Strahl­kraft Nor­is­ring Nürn­berg, Nürn­ber­ger Ver­si­che­rungs­cup und DATEV Chal­len­ge Roth. Als Kri­te­ri­en für die­se Aus­wahl hat das Forum Sport der Metro­pol­re­gi­on fol­gen­de Kenn­zah­len her­an­ge­zo­gen: regel­mä­ßig mehr als 3.000 Zuschau­er, Ein­zugs­ge­biet der Zuschau­er geht über die Metro­pol­re­gi­on hin­aus, natio­na­le oder inter­na­tio­na­le Medi­en­wir­kung und Ver­an­ke­rung in min­de­stens der 2. Liga.

Hin­ter­grund: Mit den Lei­stun­gen des Spit­zen­sports wird das regio­na­le Image posi­tiv auf­ge­la­den. Und über die gro­ßen Reich­wei­ten der Spit­zen­sport­ver­an­stal­tun­gen wird die Mar­ke Metro­pol­re­gi­on trans­por­tiert. Die Trä­ger der Aus­zeich­nung „Spit­zen­sport Metro­pol­re­gi­on“ tre­ten somit als Bot­schaf­te­rin­nen und Bot­schaf­ter der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg auf. Auch die Ver­ei­ne pro­fi­tie­ren von der metro­pol­re­gi­ons­wei­ten Sicht­bar­keit und Ver­net­zung, unter ande­rem durch PR und Mar­ke­ting­maß­nah­men in der gesam­ten Regi­on.

Schon bei der 32. Rats­sit­zung der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg am Frei­tag, 20. Juli 2018 hat­ten sich 45 kom­mu­na­le Ver­tre­ter für eine enge­re Zusam­men­ar­beit mit dem Spit­zen­sport der Regi­on aus­ge­spro­chen und ein Memo­ran­dum zum Spit­zen­sport ver­ab­schie­det. Das Bekennt­nis zu den Spit­zen­sport­ver­ei­nen und ‑ver­an­stal­tern der Regi­on soll nun mit Leben gefüllt wer­den. Neben den Aus­zeich­nun­gen ist auch ein regel­mä­ßi­ger Run­der Tisch mit den Ver­eins­spit­zen und Sport­ver­an­stal­tern geplant, um gemein­sa­me Zie­le, Maß­nah­men und Visio­nen abzu­stecken.

Schreibe einen Kommentar