Tre­sor aus Bay­reu­ther Metz­ge­rei ent­wen­det – Zeu­gen­su­che

BAY­REUTH. Einen Tre­sor und einen Fir­men­wa­gen mit dem Kenn­zei­chen „BT‑W 1110“ ent­wen­de­ten in der Nacht zum Frei­tag unbe­kann­te Täter bei einem Ein­bruch in eine Metz­ge­rei in der Gott­lieb-Keim-Stra­ße. Der Sach- und Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf meh­re­re tau­send Euro. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth ermit­telt und sucht Zeu­gen.

Die Unbe­kann­ten hebel­ten zwi­schen Don­ners­tag­abend, 19 Uhr, und Frei­tag­mor­gen, 5 Uhr, ein Fen­ster auf und dran­gen so in die Betriebs­räu­me ein. Auf der Suche nach Die­bes­gut fan­den die Täter eine Geld­kas­set­te und bra­chen sie mit Gewalt auf. In einem Büro tra­fen die Ein­bre­cher schließ­lich auf einen rund 100 Kilo­gramm schwe­ren Tre­sor, in dem sich Bar­geld und ande­re Wert­ge­gen­stän­de im Wert von meh­re­ren tau­send Euro befan­den. Anschlie­ßend luden die Die­be den Stahl­schrank in einen mit dem Fir­men­na­men „Wie­sen­mül­ler“ beschrif­te­ten, wei­ßen VW Mul­tivan und ent­wen­de­ten, mit auf­ge­fun­de­nen Ori­gi­nal­schlüs­seln, auch die­sen.

Die Ange­stell­ten der Metz­ge­rei ent­deck­ten am Frei­tag­mor­gen den Ein­bruch und ver­stän­dig­ten Beam­te der Poli­zei Bay­reuth-Stadt, die umge­hend Fahn­dungs­maß­nah­men ein­lei­te­ten, jedoch die Täter nicht mehr ergrei­fen konn­ten.

Ermitt­ler der Kri­po Bay­reuth über­nah­men den Fall und suchen unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 nach Zeu­gen, die zwi­schen Don­ners­tag­abend und Frei­tag­mor­gen ver­däch­ti­ge Per­so­nen im Umfeld der Metz­ge­rei wahr­ge­nom­men haben oder son­sti­ge Hin­wei­se zu dem Ein­bruch geben kön­nen.

Schreibe einen Kommentar