Wan­der­aus­stel­lung „Ver­giss­mein­nicht“ an der Giech­burg­schu­le Scheß­litz

„Es ist gesche­hen, und folg­lich kann es wie­der gesche­hen. Dar­in liegt der Kern des­sen, was wir zu sagen haben.“ Die Aus­sa­ge des ita­lie­ni­schen Schrift­stel­lers Pri­mo Levi ist das Leit­the­ma einer Wan­der­aus­stel­lung, die in den näch­sten zwei Wochen in der Giech­burg­schu­le Scheß­litz ihr Zuhau­se gefun­den hat.

Ausstellungseröffnung durch Schulleiterin Jutta Endres. Foto: Giechburgschule Scheßlitz

Aus­stel­lungs­er­öff­nung durch Schul­lei­te­rin Jut­ta End­res. Foto: Giech­burg­schu­le Scheß­litz

Die AG „Schu­le ohne Ras­sis­mus – Schu­le mit Cou­ra­ge“ rief eine Aus­stel­lung ins Leben, in der vom 17. bis zum 27. Sep­tem­ber 2018 den eige­nen Schü­lern, den Nach­bar­schu­len des Schul­zen­trums und der inter­es­sier­ten Öffent­lich­keit die Schick­sa­le jüdi­scher Kin­der aus den Land­krei­sen Haß­furt, Hof­heim, Ebern pla­ka­tiv vor­ge­stellt wer­den. Sie ist das Ergeb­nis eines Pra­xis-Semi­nars des Fried­rich-Rück­ert-Gym­na­si­ums Ebern. Fast zwei Jah­re lang haben sich 16 Schü­le­rin­nen und Schü­ler unter der Lei­tung von Ober­stu­di­en­rat Dani­el Heß mit dem men­schen­ver­ach­ten­den Han­deln des NS-Regimes aus­ein­an­der­ge­setzt. Die Eröff­nungs­fei­er der Aus­stel­lung fand am 17. Sep­tem­ber 2018 in der Aula der Giech­burg­schu­le Scheß­litz statt. Im Rah­men derer rich­te­te Ober­stu­di­en­rat Heß eini­ge erklä­ren­de Wor­te zur Ent­ste­hung und den inzwi­schen inter­na­tio­na­len Aus­stel­lungs­or­ten an die Anwe­sen­den. Die­se zeig­ten sich beein­druckt von der Klar­heit und Ein­gän­gig­keit der dar­ge­stell­ten Infor­ma­tio­nen. Schul­lei­te­rin Jut­ta End­res hat­te bereits in ihren ein­lei­ten­den Wor­ten dar­auf hin­ge­wie­sen, wie sehr der Mensch auf Abbil­dun­gen von Gesich­tern ange­wie­sen ist, um per­sön­lich berührt zu wer­den. Erin­ne­rung kön­ne bes­ser durch die Ver­knüp­fung mit ein­zel­nen Schick­sa­len gesche­hen, als durch blan­ke Zah­len.

Die Aus­stel­lung ist der Öffent­lich­keit am Don­ners­tag, 27. Sep­tem­ber 2018 von 10:00 bis 16:00 Uhr in der Aula der Giech­burg­schu­le zugäng­lich. Um eine tele­fo­ni­sche Anmel­dung unter Tel. 09542/774360 wird gebe­ten.

Schreibe einen Kommentar