Blick über den Zaun: Große Palette regionaler Spezialitäten beim 3. Genusstag in Schlüsselfeld

Landrat Kalb umringt von den "Königinnen". Foto: Rudolf Mader

Landrat Kalb umringt von den „Königinnen“. Foto: Rudolf Mader

„Beim Genuss setzen wir auf Klasse statt Masse“

Tausende Besucherinnen und Besucher nutzten am vergangenen Sonntag die Gelegenheit, um etwas über die vielfältigen Genussmöglichkeiten im Bamberger Land zu erfahren. Der 3. Genusstag der Region Bamberg lud nach Schlüsselfeld ein. „Mit dem Genusstag wollen wir zeigen, was unsere Region zu bieten hat – nicht umsonst ist der Landkreis Bamberg schließlich Teil der Genussregion Oberfranken“, so Landrat Johann Kalb.

Den Auftakt des Genusstages machten der ökumenische Erntedankgottesdienst und der Erntedankfestzug zum Marktplatz. Im Festzelt läutete Landrat Johann Kalb den 3. Genusstag offiziell ein: „Nach dem großen Erfolg der beiden vergangenen Jahre, freue ich mich, Sie auch in diesem Jahr zu einem genussvollen Tag in Schlüsselfeld zu begrüßen.“ Zahlreiche Besucherinnen und Besucher drängten sich an den Ständen rund um den Marktplatz und die Pfarrkirche. Wer bei regionalen Spezialitäten nur an Bier und Bratwürste dachte, kam beim 3. Genusstag der Region Bamberg aus den Staunen gar nicht heraus: Rund 50 Aussteller präsentierten allerlei Köstlichkeiten aus Stadt und Landkreis Bamberg – von Wildspezialitäten über Äpfel aus dem Obstparadies Bamberger Land bis hin zu Leckereien aus Kürbis. „Dieses Jahr stehen Genüsse aus dem Steigerwald im Fokus“, erklärte Landrat Kalb vor Ort. Unter den Standbetreibern waren die Regionalkampagne „Region Bamberg – weil´s mich überzeugt!“, das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, der Kreisverband für Landesbau und Gartenpflege, die VHS Bamberg-Land, der Tourismusverband Steigerwald, das „HaLT-Mobil“ des Landkreises Bamberg, die AOK Bamberg, die Staatliche Berufsschule Bamberg, die Touristinformation „Fränkische Toskana“ , der Bayerische Bauernverband sowie die Lebensmittelüberwachung des Landratsamtes Bamberg.

Bezirksheimatpfleger Prof. Dr. Wolfgang Dippold setzte mit dem Thema „Betrachtungen zur fränkischen Kerwa“ den Startschuss für das breit gefächerte Vortragsprogramm im Rathaus Zehntscheune. Im Rahmen dessen wurden auch viele Fragestellungen rund um die Ernährung geklärt. Abschließend begeisterte die Krimilesung des Autors Thomas Kastura zahlreiche Zuhörerinnen und -hörer. Auch für das junge Publikum waren viele Mitmachaktionen geboten, von einem Quiz rund um die Kartoffel über einen Sinnesparcours bis hin zu einem Bastelstand. Zahlreiche aktive Radlerinnen und Radler nahmen auch dieses Jahr an einer geführten Genuss-Tour von Bamberg nach Schlüsselfeld teil, die der ADFC im Rahmen des Genusstages angeboten hatte.

Schreibe einen Kommentar