Blick über den Zaun: Gro­ße Palet­te regio­na­ler Spe­zia­li­tä­ten beim 3. Genuss­tag in Schlüs­sel­feld

Landrat Kalb umringt von den "Königinnen". Foto: Rudolf Mader

Land­rat Kalb umringt von den “Köni­gin­nen”. Foto: Rudolf Mader

„Beim Genuss set­zen wir auf Klas­se statt Mas­se“

Tau­sen­de Besu­che­rin­nen und Besu­cher nutz­ten am ver­gan­ge­nen Sonn­tag die Gele­gen­heit, um etwas über die viel­fäl­ti­gen Genuss­mög­lich­kei­ten im Bam­ber­ger Land zu erfah­ren. Der 3. Genuss­tag der Regi­on Bam­berg lud nach Schlüs­sel­feld ein. „Mit dem Genuss­tag wol­len wir zei­gen, was unse­re Regi­on zu bie­ten hat – nicht umsonst ist der Land­kreis Bam­berg schließ­lich Teil der Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken“, so Land­rat Johann Kalb.

Den Auf­takt des Genuss­ta­ges mach­ten der öku­me­ni­sche Ern­te­dank­got­tes­dienst und der Ern­te­dank­fest­zug zum Markt­platz. Im Fest­zelt läu­te­te Land­rat Johann Kalb den 3. Genuss­tag offi­zi­ell ein: „Nach dem gro­ßen Erfolg der bei­den ver­gan­ge­nen Jah­re, freue ich mich, Sie auch in die­sem Jahr zu einem genuss­vol­len Tag in Schlüs­sel­feld zu begrü­ßen.“ Zahl­rei­che Besu­che­rin­nen und Besu­cher dräng­ten sich an den Stän­den rund um den Markt­platz und die Pfarr­kir­che. Wer bei regio­na­len Spe­zia­li­tä­ten nur an Bier und Brat­wür­ste dach­te, kam beim 3. Genuss­tag der Regi­on Bam­berg aus den Stau­nen gar nicht her­aus: Rund 50 Aus­stel­ler prä­sen­tier­ten aller­lei Köst­lich­kei­ten aus Stadt und Land­kreis Bam­berg – von Wild­spe­zia­li­tä­ten über Äpfel aus dem Obst­pa­ra­dies Bam­ber­ger Land bis hin zu Lecke­rei­en aus Kür­bis. „Die­ses Jahr ste­hen Genüs­se aus dem Stei­ger­wald im Fokus“, erklär­te Land­rat Kalb vor Ort. Unter den Stand­be­trei­bern waren die Regio­nal­kam­pa­gne „Regi­on Bam­berg – weil´s mich über­zeugt!“, das Amt für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und For­sten, der Kreis­ver­band für Lan­des­bau und Gar­ten­pfle­ge, die VHS Bam­berg-Land, der Tou­ris­mus­ver­band Stei­ger­wald, das „HaLT-Mobil“ des Land­krei­ses Bam­berg, die AOK Bam­berg, die Staat­li­che Berufs­schu­le Bam­berg, die Tou­rist­infor­ma­ti­on „Frän­ki­sche Tos­ka­na“ , der Baye­ri­sche Bau­ern­ver­band sowie die Lebens­mit­tel­über­wa­chung des Land­rats­am­tes Bam­berg.

Bezirks­hei­mat­pfle­ger Prof. Dr. Wolf­gang Dip­pold setz­te mit dem The­ma „Betrach­tun­gen zur frän­ki­schen Ker­wa“ den Start­schuss für das breit gefä­cher­te Vor­trags­pro­gramm im Rat­haus Zehnt­scheu­ne. Im Rah­men des­sen wur­den auch vie­le Fra­ge­stel­lun­gen rund um die Ernäh­rung geklärt. Abschlie­ßend begei­ster­te die Kri­mi­le­sung des Autors Tho­mas Kastu­ra zahl­rei­che Zuhö­re­rin­nen und ‑hörer. Auch für das jun­ge Publi­kum waren vie­le Mit­mach­ak­tio­nen gebo­ten, von einem Quiz rund um die Kar­tof­fel über einen Sin­nes­par­cours bis hin zu einem Bastel­stand. Zahl­rei­che akti­ve Rad­le­rin­nen und Rad­ler nah­men auch die­ses Jahr an einer geführ­ten Genuss-Tour von Bam­berg nach Schlüs­sel­feld teil, die der ADFC im Rah­men des Genuss­ta­ges ange­bo­ten hat­te.

Schreibe einen Kommentar