Sho­to­kan-Kara­te Forch­heim: Uren­ke­lin von Chri­stel Weiß macht Gür­tel­prü­fung

Emma Kaiser zwischen den Prüfern Joachim Hartmann und Jutta Zimmermann

Emma Kai­ser zwi­schen den Prü­fern Joa­chim Hart­mann und Jut­ta Zim­mer­mann

Im neu­en Dojo der Kara­te­kas vom 1. SKZ Forch­heim fand vor kur­zem eine außer­ge­wöhn­li­che Gür­tel­prü­fung statt. Emma Kai­ser, die Uren­ke­lin von Chri­stel Weiß leg­te die Prü­fung zum Gelb-Gurt ab.

In den 80er Jah­ren betrat Chri­stel Weiß mit 61 Jah­ren erst­mals die Karate­büh­ne in Forch­heim und war damit in die­ser Zeit die älte­ste Akti­ve Kara­te­ka Deutsch­lands.

Christel Weiß re. mit perfektem Mae Geri

Chri­stel Weiß re. mit per­fek­tem Mae Geri

Chri­stel Weiß war eine außer­ge­wöhn­li­che Frau, sie trai­nier­te mit viel Ehr­geiz und Fleiß, war dar­über hin­aus als Kin­der­trai­ne­rin im Ein­satz für die Forch­hei­mer Kara­te­kas und schaff­te es sogar auf das Titel­blatt des damals neu erschie­ne­ne Kara­te-Maga­zin des Deut­schen Kara­te-Ver­ban­des. Chri­stel Weiß erreich­te mit dem Braun­gurt eine sehr hohe Gra­du­ie­rung.

Und nun schickt sich mit Emma Kai­ser ein klei­nes 11 jäh­ri­ges Mäd­chen an, in die Fuß­stap­fen ihrer bemer­kens­wer­ten Urgroß­mutter zu tre­ten.

Schreibe einen Kommentar