AOK Bamberg: „Attraktives Wohnumfeld motiviert zu mehr Bewegung“

Eltern und Kinder, die gemeinsam aktiv sind, halten sich fit und stärken so ihre Gesundheit. Wenn Familien gemeinsam aktiv werden wollen, hilft eine bewegungsfreundliche Umgebung. Dazu zählen beispielsweise gut erreichbare Sportplätze, geeignete Spielplätze und Parks, aber auch Turnhallen und Schwimmbäder. Kinder, die laut Eltern in einem attraktiven Wohnumfeld leben, bewegen sich im Schnitt an 3,6 Tagen pro Woche und damit 16 Prozent mehr als Kinder, die diese Bedingungen gar nicht vorfinden. Das zeigen die Ergebnisse der AOK-Familienstudie 2018 für Bayern.

Ähnlich sieht es auch beim gemeinsamen Radfahren aus. „Je mehr sichere und nutzerfreundliche Radwege vorhanden sind, desto häufiger schwingen sich Familien gemeinsam auf den Sattel“ so Hans Schleibner von der AOK in Bamberg. Die Mehrheit der befragten Eltern findet schon jetzt, dass ihr direktes Wohnumfeld ihnen bewegungsfreundliche Bedingungen bietet. Gleichzeitig haben Eltern klare Vorstellungen davon, wie sich das vorhandene Angebot unter dem Gesichtspunkt der Bewegungsfreundlichkeit noch ausweiten und verbessern ließe. Zentrale Wünsche sind in diesem Zusammenhang geeignete Spielplätze und Parks, Möglichkeiten für Kinder, im Freien ohne Aufsicht zu spielen, sowie gut erreichbare Sportstätten.

AOK fördert Gesundheit

Die AOK in Bamberg engagiert sich in vielfältiger Weise in der Gesundheitsförderung. So unterstützt die AOK in den unterschiedlichsten Lebenswelten der Menschen, von Klein bis Groß, in Kindergärten, am Arbeitsplatz oder am Wohnort. Mit der AOK-Projektförderung „Gesunde Kommune“ kann jede Gemeinde, Stadt oder Landkreis finanzielle Unterstützung erhalten für präventive Maßnahmen vor Ort. „Gefördert werden beispielsweise Maßnahmen, die helfen, den aktuellen Bedarf der Kommune vor Ort zu ermitteln“, so Schleibner. Fortbildungen für Gesundheitsfachkräfte, aber auch konkrete Vorhaben zur Gesundheitsförderung können ebenfalls finanziell unterstützt werden. Voraussetzung ist, dass ein Gesamtkonzept zur Förderung der Gesundheit der Bürger in der Kommune vorliegt. Grundlage für den Förderrahmen bildet der Leitfaden Prävention, der für jede gesetzliche Krankenversicherung gilt. Wer eine Projektförderung beantragen will, erhält unter www.aok.de/bayern/gesundekommune die notwendigen Unterlagen. Hier finden sich auch weitere Informationen und es ist möglich, mit den Experten der AOK direkten Kontakt aufzunehmen.

Schreibe einen Kommentar