Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 01.09.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Ebermannstadt. Am Freitagnachmittag kam ein 24-jähriger Mann mit seinem VW-Scirocco zur Polizei vorgefahren. Im Gespräch mit einem Beamten stellte dieser fest, dass der junge Mann unter Drogeneinfluss stand. Da der Fahrer einen Drogentest verweigerte, wurde im Anschluss eine Blutentnahme im Klinikum Ebermannstadt durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden. Eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss wird erstattet.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

HEROLDSBACH. Ein Schlangenlinienfahrer wurde der Polizei Forchheim am Freitagmorgen durch einen Verkehrsteilnehmer mitgeteilt. Der 71jährige Autofahrer soll dabei auf der B470 von Heroldsbach in Richtung Forchheim mehrfach auf die Gegenspur gekommen sein. Dabei soll er auch ein anderes Fahrzeug touchiert haben.

In Forchheim stoppte er wohl auf Anraten seiner Mitfahrer sein Fahrzeug. Da ein medizinischer Grund für seine Fahrweise vermutet wurde, wurde der Rettungsdienst hinzugerufen, der den Fahrer in ein nahegelegenes Krankenhaus brachte. Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrmanöver gefährdet oder geschädigt wurden beziehungsweise diese beobachten konnten, werden gebeten, sich bei der Polizei Forchheim zu melden.

Diebstähle

EGGOLSHEIM. Ein Zulieferer eines Großlagers konnte durch einen Mitarbeiter des Diebstahls überführt werden. Der Lkw Fahrer hatte sich von einer Palette, die er eigentlich vollständig hätte abliefern sollen, einen 12er Pack Milch genommen und in seinem Führerhaus verstaut. Eine Anzeige wurde erstattet und der Fahrer hat nun ein Hausverbot für das Lager.

SONSTIGES

FORCHHEIM. Am Freitagabend wurde eine Polizeistreife auf einen Mofafahrer aufmerksam, der in der Bamberger Straße fuhr. Die Außenspiegel fehlten komplett und das Mofa fuhr deutlich über 25 km/h. Bei einer anschließenden Kontrolle gab der Fahrer reumütig zu, dass sein Fahrzeug ca. 40 km/h fahren würde und er dafür keine Fahrerlaubnis hat. Diese war ihm bereits vor längerer Zeit entzogen worden. Bei einem Atemalkoholtest blieb er zwar unter dem Grenzwert, dafür reagierte ein Drogentest positiv auf THC. Nach einer Blutentnahme und der Anzeigenaufnahme, konnte der Mann seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Festgenommener Einbrecher bespuckt Polizisten

BAMBERG. Nach einem versuchten Einbruch in die Erlöserkirche wird gegen 22.50 Uhr im Rahmen der Fahndung der Täter am Bahnhof festgenommen. Auf dem Weg zur Dienststelle beleidigt und bedroht er die Beamten massiv. Als er aus dem Streifenwagen geholt werden soll, spuckt der 53-jährige Mann aus dem Landkreis Forchheim einem Polizisten ins Gesicht. Er wird zeitnah dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Unfallfluchten

BAMBERG. Sachschaden von mindestens 1000 Euro hat ein Unbekannter an einem schwarzen Opel Corsa hinterlassen, der in der Zeit zwischen dem 30.08.18, 18.15 Uhr und dem 31.08.18, 10.45 Uhr in der Fritz-Eberle-Straße 6 angefahren wurde. Vermutlich beim Ausparken touchierte der unbekannte Täter den Wagen des Geschädigten, der parallel zum Straßenverlauf stand. Hinweise bitte unter der Rufnummer 0951/9129210.

Wildpinkler musste in Gewahrsam

BAMBERG. Gegen 03.50 Uhr wurden neben einer Tabledancebar in der Nürnberger Straße zwei Touristen angetroffen, die gegen ein Fahrrad und gegen eine Hausmauer pinkelten. Bei der Personalienaufnahme zeigte sich einer der beiden so aggressiv gegenüber den eingesetzten Beamten, dass er in Gewahrsam genommen werden musste. Er durfte die Nacht in der Zelle verbringen.

Bewusstloser BtM-Konsument

BAMBERG. Passanten fanden um 23.45 Uhr einen bewusstlosen 30-jährigen auf einer Treppe in der Kirschäckerstraße. Nach ärztlicher Versorgung fand die Polizei eine Tüte mit 1,32 g Crystal bei ihm. Den Konsum räumte er ein. Es wird Anzeige erstattet.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Schraube in Reifen

DEBRING; Wegen Sachbeschädigung an einem Kraftfahrzeug ermittelt die Polizeiinspektion zu einem Vorfall, der in der Ruhlstraße von einem bisher unbekannten Täter verursacht wurde. An dem zwischen Mittwoch und Donnerstag vor dem Anwesen geparkten Pkw wurde der rechte Hinterreifen durch eine Schraube beschädigt. Der angerichtete Sachschaden wird mit knapp 100 Euro beziffert.

Opel-Fahrerin leicht verletzt

OBERHAID; Leicht verletzt wurde eine 23jährige Opel-Fahrerin, die am Freitagvormittag in der Straße Im Maintal unterwegs war. Eine ihr entgegen kommende Audi-Fahrerin war zu weit nach links geraten, so dass es zum Zusammenstoß kam. Die 55jährige Unfallverursacherin blieb unverletzt, der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 7.000 Euro.

Radfahrer gestürzt

HALLSTADT; Eine Kopfplatzwunde und diverse Abschürfungen erlitt ein 49jähriger Radfahrer, der am Samstagabend in der Lichtenfelser Straße unterwegs war. Im Bereich des Kreisverkehrs stürzte er und musste vom verständigten Rettungsdienst ins Klinikum gebracht werden. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Radfahrer unter Alkoholeinwirkung stand, ein durchgeführter Alkotest ergab 2,46 Promille, weshalb eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt wurde. Ein Sachschaden entstand nicht.

Wohnmobil angefahren

ASCHBACH; Im Zeitraum zwischen Mittwoch und Donnerstag wurde in der Concorde-Straße ein dort abgestelltes Wohnmobil angefahren und im Bereich der linken Längsseite beschädigt. Das Fahrzeug mit Münchener Kennzeichen stand auf dem öffentlichen Stellplatz für Wohnmobile neben dem dortigen Firmengelände. Der Sachschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

Schwarzer Skoda angefahren

GUNDELSHEIM; Eine Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro hinterließ ein bisher ungekannter Fahrzeugführer an einem schwarzen Skoda. Der Pkw der Geschädigten war am Freitagnachmittag, zwischen 15.15 und 16.15 Uhr in der Straße Am Bürgerpark abgestellt und im linken Heckbereich beschädigt worden. Hinweise aus den Unfallverursacher nimmt auch hier die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

Kleinkraftrad-Fahrer alkoholisiert

SAMBACH; Mit einem Monat Fahrverbot und einem Bußgeldbescheid in Höhe von 500 Euro muss ein 17jähriger Landkreisbewohner rechnen, der in den frühen Morgenstunden des Samstags von einer Polizeistreife kontrolliert wurde. Er war mit seiner Aprilia in der Ortsmitte von Sambach unterwegs. Ein durchgeführter gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest ergab 0,54 Promille.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Bayreuth. Ein 23 jähriger Bayreuther war am Samstag in den frühen Morgenstunden auf einer privaten Feier in der Markgrafenallee. Da er zu sehr dem Alkohol zusprach und dies nicht zu vertragen schien, wurde er von den anderen Gästen zum Gehen aufgefordert. Der Mann wurde immer aggressiver und man wußte sich nicht mehr zu helfen und verständigte die Polizei.

Gegenüber den eingesetzten Beamten benahm er sich ebenfalls schlecht und war nicht zu beruhigen. Aufgrund seiner Alkoholisierung und seiner Aggressivität, wurde er in Gewahrsam genommen und verbrachte die Nacht in einer Arrestzelle der Polizei.

Dumm gelaufen, daß er auch noch eine geringe Menge Drogen bei sich hatte. Hierfür erwartet ihn nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Rauchentwicklung im Y-Haus

Bayreuth. Am Samstag, um 08.40 Uhr ging die Mitteilung bei der Polizei ein, daß im Müllschacht das C-Hauses im Y-Haus starke Rauchentwicklung festgestellt wurde. Der Rauch würde sich bereits im ganzen Gebäude verteilen. Was folgte, war eine Großalarmierung von Rettungskräften. Der Auslöser der Rauchentwicklung war schnell gefunden. Wie in der Erstmitteilung genannt, konnte im Keller ein Glutnest am Müllschachtende durch die Feuerwehr festgestellt und sehr zügig gelöscht werden. Schwieriger gestaltete sich dann die Belüftung des 18 Stockwerke hohen Gebäudes. Um es rauchfrei zu bekommen, mußte Stockwerk für Stockwerk belüftet werden.

Glücklicherweise, wurde durch die Rauchentwicklung niemand verletzt. Die Bewohner des Hauses verhielten sich sehr ruhig und besonnen. Auch konnte keine Beschädigung am Gebäude/Müllschacht festgestellt werden.

Über die Brandursache kann spekuliert werden. Vermutlich dürfte unachtsamer Umgang mit heißen oder glimmenden Abfällen diesen Großeinsatz ausgelöst haben.

Schreibe einen Kommentar