Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 28.08.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Son­sti­ges

Eber­mann­stadt. Am Mon­tag wur­de auf dem Leh­rer­park­platz neben dem Ver­kehrs­übungs­platz ein „her­ren­lo­ses“ Fahr­rad auf­ge­fun­den. Das schwarz/​graue Kin­der­rad, Mar­ke Shan­non, wird beim Fund­amt der Stadt Eber­mann­stadt abgegeben.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

EFFELTRICH. Einen Gesamtsach­scha­den von ca. 32.000,– Euro ver­ur­sach­te ein 30-jäh­ri­ger VW-Fah­rer als er am Mon­tag­nacht die Bai­ers­dor­fer Stra­ße befuhr und ver­such­te wäh­rend der Fahrt nach einer Tasche zu grei­fen, die sich auf dem Bei­fah­rer­sitz befand. In einer Links­kur­ve kam er nach rechts auf den rech­ten Fahr­bahn­rand ab und kol­li­dier­te dort mit einem gepark­ten Opel. Die­ser wur­de durch den Auf­prall auf einen Mer­ce­des Sprin­ter gescho­ben, der in einer Hof­ein­fahrt geparkt stand. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me konn­te des Wei­te­ren fest­ge­stellt wer­den, dass der Unfall­ver­ur­sa­cher einen Atem­al­ko­hol­wert von 0,74 Pro­mil­le aufwies.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Unter ande­rem auf Ziga­ret­ten und Süß­wa­ren im Gesamt­wert von ca. 290,– Euro hat­te es ein 23-Jäh­ri­ger abge­se­hen und begab sich hier­für am Mon­tag­mit­tag in einen Super­markt in der Wil­ly-Brandt-Allee. Der Laden­de­tek­tiv beob­ach­te­te den Dieb dabei, wie er diver­se Gegen­stän­de in sei­nen mit­ge­brach­ten Ruck­sack steck­te und den Kas­sen­be­reich pas­sier­te, ohne zu bezahlen.

SON­STI­GES

FORCH­HEIM. Auf­merk­sa­me Zeu­gen mel­de­ten am Mon­tag­abend in der Äuße­ren Nürn­ber­ger Stra­ße eine stark betrun­ke­ne Per­son mit einem Fahr­rad. Wäh­rend der Kon­trol­le durch Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim erklär­te der 51-Jäh­ri­ge sein Fahr­rad nach Hau­se schie­ben zu wol­len. Auf­grund des Atem­al­ko­hol­werts von 2,4 Pro­mil­le und zur Unter­bin­dung einer Trun­ken­heits­fahrt wur­de das Fahr­rad ver­kehrs­si­cher abgestellt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Schmuck­die­be im Stadt­ge­biet Bam­berg unterwegs

BAM­BERG. Am Mon­tag­vor­mit­tag ver­üb­te ein Pär­chen in gleich zwei Juwe­lier­ge­schäf­ten im Bam­ber­ger Stadt­ge­biet Dieb­stäh­le. In einem Laden in der Lan­ge Stra­ße wur­de zwi­schen 10.15 Uhr und 10.45 Uhr eine 16-karä­ti­ge Gold­ket­te im Ver­kaufs­wert von knapp 3950 Euro gestoh­len. Ver­mut­lich das glei­che Pär­chen hat dann zwi­schen 11.00 Uhr und 11.15 Uhr in einem Geschäft in der Keß­ler­stra­ße ein 16-karä­ti­ges Gold­arm­band für 735 Euro gestoh­len. Die Dieb­stäh­le wur­den von den jewei­li­gen Geschäfts­in­ha­bern erst bemerkt, als das Paar das Geschäft bereits wie­der ver­las­sen hat­te. Die Haupt­tat­ver­däch­ti­ge, eine ca. 25-jäh­ri­ge Frau, ca. 160 cm groß, mit schul­ter­lan­gen schwar­zen Zöp­fen, dick­li­che Erschei­nung, süd­län­di­sches Aus­se­hen, war in Beglei­tung eines gleich­alt­ri­gen Man­nes, der etwa 180 cm groß war, schwar­ze, kur­ze, glat­te Haa­re hat­te und eine schwar­ze Umhän­ge­ta­sche dabei hat­te. Trotz ein­ge­lei­te­ter Fahn­dun­gen im Stadt­ge­biet blieb das Die­bes-Duo spur­los verschwunden.

Umhän­ge­ta­sche aus Gast­stät­te gestohlen

BAM­BERG. Von der Gar­de­ro­be einer Gast­stät­te in der Kapu­zi­ner­stra­ße hat am Mon­tag­früh ein Unbe­kann­ter eine blaue Hand­ta­sche gestoh­len, als sich die Geschä­dig­te für kur­ze Zeit auf der Toi­let­te auf­ge­hal­ten hat­te. Neben einem zwei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag erbeu­te­te der Unbe­kann­te noch Ausweispapiere.

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Auf Geträn­ke für knapp 20 Euro hat­te es am Spät­nach­mit­tag des Mon­tags ein jun­ger Mann in einem Lebens­mit­tel­ge­schäft im Bam­ber­ger Nord-Osten abgesehen.

Kur­ze Zeit danach wur­de im sel­ben Geschäft dann noch ein 36-jäh­ri­ger Mann beim Dieb­stahl von Fleisch für knapp 5 Euro vom auf­merk­sa­men Per­so­nal ertappt.

Zwei Pflan­zen und Lebens­mit­tel für 8 Euro woll­te am Mon­tag­mit­tag ein älte­rer Mann in einem Super­markt in der Vil­lach­stra­ße stehlen.

Unbe­kann­ter beschä­digt E‑Bike

BAM­BERG. In der Goe­the­stra­ße hat zwi­schen Frei­tag, 16.00 Uhr, und Sonn­tag, 16.00 Uhr, ein Unbe­kann­ter an einem dort abge­stell­ten E‑Bike drei Kabel durch­trennt, wes­halb die Strom­ver­sor­gung des Rades gekappt wur­de. Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Bereits am ver­gan­ge­nen Mitt­woch, 22.08.2018, zwi­schen 07.00 Uhr und 08.00 Uhr, wur­de auf dem Park­platz am Bam­ber­ger Fried­hof in der Hall­stadter Stra­ße ein blau­er Hyun­dai an der lin­ken Stoß­stan­ge ange­fah­ren. Obwohl der Unfall­ver­ur­sa­cher an dem Wagen Sach­scha­den von etwa 1200 Euro hin­ter­las­sen hat­te, fuhr er ein­fach weiter.

BAM­BERG. In der Von-Ket­te­ler-Stra­ße fuhr am Mon­tag, zwi­schen 01.00 Uhr und 07.20 Uhr, ein Unbe­kann­ter ein dort auf­ge­stell­tes Ver­kehrs­zei­chen um. Dadurch ent­stand Sach­scha­den von etwa 250 Euro.

Zeu­gen, die den Unfall beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Am Mon­tag, kurz vor 12.00 Uhr, kam es an der Ein­mün­dung Luit­pold­stra­ße / Obe­re König­stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall zwi­schen einem Mer­ce­des-Fah­rer und einem Lini­en­bus­fah­rer. Durch das star­ke Abbrem­sen des Lini­en­bus­ses wur­den zwei Kin­der im Alter von zwei und drei Jah­ren, die sich im Bus befan­den, leicht ver­letzt. Der Gesamtsach­scha­den an den betei­lig­ten Fahr­zeu­gen beläuft sich auf etwa 10.000 Euro.

19-Jäh­ri­ger hat­te Rausch­gift einstecken

BAM­BERG. Am Mitt­woch­abend, kurz nach 22.00 Uhr, gerie­ten zwei Män­ner in einem Schnell­re­stau­rant am Bam­ber­ger Bahn­hof in Streit. Ein 19-Jäh­ri­ger Mann schub­ste dar­auf­hin sei­nen Kon­tra­hen­ten zu Boden. Der Täter hat­te ein Mes­ser ein­stecken, das aber glück­li­cher­wei­se nicht zum Ein­satz kam, aber von der Poli­zei sicher­ge­stellt wur­de. Außer­dem tauch­te bei der Durch­su­chung des 19-Jäh­ri­gen noch eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na auf. Das Rausch­gift wur­de eben­falls von der Poli­zei beschlag­nahmt. Neben Kör­per­ver­let­zung muss sich der Angrei­fer noch wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sperr­pfo­sten umgefahren

STE­GAU­RACH. Einen Sperr­pfo­sten auf dem Sie­ben­schlä­fer­weg von Dellern in Rich­tung Mut­zers­hof fuhr ver­mut­lich der Fah­rer eines land­wirt­schaft­li­chen Fahr­zeugs in der Zeit vom 20. bis 26. August um. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 150 Euro. Wer hat zur besag­ten Zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Vor­fahrts­be­rech­tig­ten übersehen

BAU­NACH. An der Ein­mün­dung Bam­ber­ger Straße/​Am Stadt­gra­ben über­sah am Mon­tag­mit­tag eine 28-jäh­ri­ge Seat-Fah­re­rin beim Links­ab­bie­gen einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten 56-jäh­ri­gen Ford-Fah­rer. Beim Zusam­men­stoß ent­stand an den bei­den Fahr­zeu­gen ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 8.000 Euro.

Gepark­ten Pkw beschädigt

HALL­STADT. Die Bei­fah­rer­sei­te eines grau­en Pkw VW-Golf beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer und hin­ter­ließ einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 1.500 Euro. Das Fahr­zeug stand am Mon­tag, zwi­schen 15 und 15.20 Uhr, auf dem Real-Park­platz in der Emil-Kem­mer-Stra­ße. Wer hat die Unfall­flucht beob­ach­tet? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Kol­li­si­on beim Einfahren

A 73 / BAM­BERG Wegen eines Pan­nen-Lkw, der an der Anschluss­stel­le Bam­berg-Ost am Ende der Ein­fä­del­spur stand, brem­sten zwei hin­ter­ein­an­der dort ein­fah­ren­de Pkw eben­falls bis zum Still­stand ab. Anschlie­ßend fuh­ren bei­de nahe­zu gleich­zei­tig los, um auf die Haupt­fahr­bahn ein­zu­fah­ren. Dabei wech­sel­te die 24jährige Fah­re­rin des hin­te­ren Pkw direkt auf den lin­ken Fahr­strei­fen um nicht mit dem vor­aus­fah­ren­den Pkw zu kol­li­die­ren. Sie über­sah dabei den dort fah­ren­den Toyo­ta einer 61jährigen und es kam zum seit­li­chen Zusam­men­stoß. Bei­de Pkw blie­ben fahr­be­reit. Der Gesamt­scha­den wird auf ca. 8000 Euro geschätzt.

Ein­fach weitergefahren

A 73 / BREI­TEN­GÜß­BACH Weil er in Fahrt­rich­tung Bam­berg angeb­lich einem am Fahr­bahn­rand ste­hen­den Reh nach links aus­wei­chen muss­te, schramm­te Sonn­tag­nacht ein 23jähriger Audi-Fah­rer gegen meh­re­re Fel­der der Mit­tel­schutz­plan­ke. Obwohl an sei­nem Pkw die gesam­te lin­ke Sei­te ein­ge­drückt und ver­kratzt war und meh­re­re Leit­plan­ken­fel­der beschä­digt wur­den, setz­te er sei­ne Fahrt ein­fach fort. Er mel­de­te den Ver­kehrs­un­fall, bei dem ein Gesamt­scha­den von ca. 11500 Euro ent­stand, erst am Mon­tag­abend der Ver­kehrs­po­li­zei. Wegen der völ­lig ver­spä­te­ten Unfall­mel­dung kommt auf den Audi-Fah­rer nun eine Anzei­ge wegen Unfall­flucht zu.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Die­sel­die­be unterwegs

Weidenberg/​Unbe­kann­te Die­be haben in Wei­den­berg in der Zeit von Frei­tag, den 24.08.2018 bis Mon­tag, den 27.08.2018, von drei Bau­stel­len­fahr­zeu­gen, die am neu­en Regen­rück­hal­te­becken im Bereich des Königs­hei­de­ring abge­stellt waren, ins­ge­samt 500 Liter Die­sel abge­zapft. Hin­wei­se zu dem Dieb­stahl bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land unter Tele­fon­num­mer 0921/506‑2230.

Räder ent­wen­det

Bindlach/​Drei Rei­fen von einem Anhän­ger, der im Indu­strie­ge­biet Esbach­gra­ben in Bind­lach abge­stellt war, waren die Beu­te von unbe­kann­ten Die­be am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de. Die Lang­fin­ger nah­men die bei­den Rei­fen der Vor­der­ach­se, als auch ein auf der Deich­sel befe­stig­tes Reser­ve­rad mit. Der Wert der ent­wen­de­ten Ware betrug ca. 1000 Euro. Wer Hin­wei­se zur Tat oder den Tätern geben kann, möch­te sich bit­te mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land, Tel. 0921/506‑2230 in Ver­bin­dung setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Erheb­li­che Män­gel – Audi stillgelegt

KULM­BACH. Nach­dem sich am Diens­tag­vor­mit­tag das Fahr­zeug eines 23–Jährigen aus dem nord­öst­li­chen Land­kreis als regel­rech­te Ver­kehrs­ge­fahr ent­pupp­te, wur­de des­sen Wei­ter­fahrt durch die Poli­zei unterbunden.

Ein fei­nes Gehör bewie­sen Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach, als die­se gegen 10:30 Uhr einen Audi 80 in der Koh­len­bach­stra­ße einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Das Auto hat­te durch sein äuße­res Erschei­nungs­bild sowie sei­nen auf­fäl­li­gen „Sound“ die Auf­merk­sam­keit der Ord­nungs­hü­ter geweckt. Bei der genaue­ren Inaugen­schein­nah­me erhär­te­te sich schnell der Ver­dacht, dass sich das Gefährt in kei­nem ord­nungs­ge­mä­ßen Zustand befin­det, was eine sofor­ti­ge Vor­füh­rung beim TÜV zur Fol­ge hat­te. Die fach­kun­di­gen Prü­fer staun­ten nicht schlecht, wur­de hier­bei doch eine Viel­zahl von erheb­li­chen tech­ni­schen Män­geln sowie unzu­läs­si­ge Umbau­ten fest­ge­stellt. Da sich das Fahr­zeug alles ande­re als in einem ver­kehrs­si­che­ren Zustand befand, wur­de es durch die Poli­zi­sten an Ort und Stel­le still­ge­legt. Der Fahr­zeug­be­sit­zer durf­te sei­ne Fahrt nicht fort­set­zen und muss nun mit einem Buß­geld sowie einem Punkt in der Flens­bur­ger Ver­kehrs­sün­der­kar­tei rechnen.

Ver­kehrs­zei­chen entwendet

KULM­BACH. Zwei Unbe­kann­te ent­wen­de­ten Diens­tag­nacht ein Ver­kehrs­zei­chen vom Bau­zaun der Bau­stel­le beim Land­rats­amt Kulm­bach. Da die Bau­stel­le video­über­wacht ist, wur­den sie bei der Tat gefilmt.

Gegen 23:15 Uhr teil­te ein Mit­ar­bei­ter der Über­wa­chungs­fir­ma bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach mit, dass soeben zwei, dem äuße­ren Erschei­nungs­bild nach, Jugend­li­che ein am dor­ti­gen Bau­zaun ange­brach­tes Ver­kehrs­zei­chen abris­sen und mit­nah­men. Anschlie­ßend ent­fern­ten sich die Van­da­len in Rich­tung Orla­mün­der Stra­ße. Trotz des Ein­sat­zes meh­re­rer Strei­fen konn­ten die Die­be zunächst uner­kannt ent­kom­men. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet unter der Tel.-Nr. 09221/6090 um sach­dien­li­che Hinweise.

Schreibe einen Kommentar