Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 16.08.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Diebstahlsdelikte

Gräfenberg. In Hohenschwärz entwendete ein Unbekannter in der Zeit von Sonntag bis Mittwoch fünf Rundballen Grassilage im Wert von 125 Euro von einer Wiese mit der FlurNr. 2216. Jeder Ballen wiegt eine Tonne. Der Täter muss folglich mit schwerem Gerät zu Gange gewesen sein. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/73880 entgegen.

Sonstiges

Gößweinstein. Im Naturschutzgebiet Veldensteiner Forst wurde im Wiesenttal beim „Wölmer Steg“ am Mittwochabend zwei Wohnmobilfahrer des Platzes verwiesen. Sie wollten die Nacht im Naturschutzgebiet verbringen. Dies hat eine Anzeige nach dem Bayerischen Naturschutzgesetz zu Folge.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

Neunkirchen am Brand. Zum einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwochabend auf der Staatsstraße 2243, wobei ein 19-jähriger beim Abbiegen in Richtung Ebersbach die Kurve schnitt und dabei frontal mit einem Radfahrer kollidierte. Der 38-Jährige musste mit lebensgefährlichen Verletzungen vom Rettungshubschrauber in ein Klinikum verbracht werden, wo er sich aktuell im künstlichen Koma befindet. Durch die Feuerwehren Neunkirchen am Brand und Ebersbach erfolgte die Straßensperrung und Umleitung. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 5.000,– Euro.

Forchheim. An der Kreuzung Ringstraße / Wilhelm-Hauff-Straße übersah ein 15-jähriger Mofafahrer am Mittwochabend einen von rechtskommenden 66-Jährigen Opel-Fahrer. Verletzt wurde keiner der Unfallbeteiligten. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 1.500,– Euro.

FORCHHEIM. Sechs Verletzte und 72.000,– Euro Gesamtsachschaden waren die Bilanz eines Unfalls, welcher sich am Donnerstag gegen 10:20 Uhr auf der B470 auf Höhe des Kraftwerks Schwedengraben ereignete. Eine 46-Jährige kam in einer langgezogenen Kurve aus bislang noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und touchierte den Honda einer 55-Jährigen, in welchem sich auch 3 Kleinkinder im Alter von 1, 5 und 8 Jahren befanden. Durch den Anstoß brach die Achse und touchierte im Gegenverkehr einen weiteren Pkw. Dieser Toyota kam ebenfalls von der Fahrbahn ab und fiel die Böschung ca. 4 m hinunter. Die Unfallverursacherin selbst musste schwerverletzt vom Rettungshubschrauber in ein Klinikum verbracht werden. Die Feuerwehren Forchheim, Reuth und Weilersbach waren zur Verkehrsleitung im Einsatz.

Unfallfluchten

Neunkirchen am Brand. Am Mittwochmittag fuhr ein 55-jähriger Nissan-Fahrer auf der Verbindungsstraße nach Rosenbach, als ein 89-jähriger Opel-Fahrer aus dem Gegenverkehr ihn mit seinem Außenspiegel touchierte. Der Rentner setzte seine Fahrt unvermittelt fort ohne vorher die erforderlichen Feststellungen zum Unfallgeschehen zu veranlassen. Gegen ihn ermittelt die Polizeiinspektion Forchheim nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Sonstiges

BAMBERG. Am Mittwoch um 23.50 Uhr wurde ein 20-Jähriger am Bahnhofsvorplatz von zwei unbekannten Männern als „Affe“ betitelt und mehrmals ins Gesicht geschlagen. Danach flüchteten die beiden mit einem Fahrzeug. Obwohl mehrere Zeugen vor Ort waren, konnten weder nähere Hinweise zu den Tätern und dem Fahrzeug, noch zum Hintergrund für die Tat geklärt werden.

Deshalb werden weitere Zeugen gesucht, die bei der Polizei unter Tel. 0951/9129-210 Hinweise geben können.

BAMBERG. Am Mittwochnachmittag wurde die Polizei zu einem verparkten Behindertenparkplatz gerufen. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass der Pkw nicht nur unberechtigt dort abgestellt war, sondern das Fahrzeug auch nicht versperrt wurde und sich ein Geldbeutel mit allen persönlichen Papieren darin befand. Da das Fahrzeug von den Polizeibeamten nicht versperrt werden konnte, musste die Fahrzeughalterin ihren Geldbeutel bei der Polizei abholen, da dieser sichergestellt wurde, um einen Diebstahl zu verhindern.

Die Polizei weist darauf hin, Wertgegenstände niemals offen im Fahrzeug liegen zu lassen und das Fahrzeug immer zu versperren.

BAMBERG. In der Ludwigstraße kam einer Polizeistreife am Donnerstagmorgen gegen 03.30 Uhr ein Radfahrer ohne Licht entgegen. Bei der anschließenden Kontrolle wurde Alkoholgeruch bei dem 30-jährigen Mann festgestellt, ein Alkotest ergab einen Wert von 1,88 Promille. Der Radler muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Vorfahrt missachtet

A 73 / BAMBERG Beim Einfahren auf die Hauptfahrbahn missachtete, am Dienstagabend, ein 56-jähriger Hyundai-Fahrer an der Anschlussstelle Bamberg-Ost die Vorfahrt eines 39-jährigen Ford-Fahrers, der in Fahrtrichtung Nürnberg unterwegs war. Beim seitlichen Zusammenstoß beider Fahrzeuge entstand Sachschaden in Höhe von ca. 7000 Euro.

Beim Einfahren nicht aufgepasst

A 73 / STRULLENDORF An der Anschlussstelle Bamberg-Süd, Fahrtrichtung Nürnberg, missachtete am Dienstagabend der 45-jährige Fahrer eines VW durch den sofortigen Wechsel auf den linken Fahrstreifen die Vorfahrt eines 50-jährigen BMW-Fahrers auf der Hauptfahrbahn. Obwohl der BMW-Fahrer soweit wie möglich nach links auswich, konnte er einen seitlichen Zusammenstoß nicht vermeiden. Der entstandene Gesamtsachschaden wird auf ca. 15000 Euro geschätzt.

A 73 / KEMMERN Am Beginn der Autobahnbaustelle, Fahrtrichtung Süden, kam am Dienstagvormittag eine 36-jährige Pkw-Fahrerin aus Unachtsamkeit in der Fahrbahnverschwenkung nach rechts und fuhr eine Warnbake um. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 2300 Euro.

A 73 / KEMMERN Im Baustellenbereich, Fahrtrichtung Süden, überholte der 27-jährige Fahrer eines VW einen Lkw-Zug. Dabei kam es zu einem Streifvorgang bei dem am Pkw ein Schaden von 500 Euro entstand.

20 Jahre ohne Führerschein unterwegs

A 73 / GUNDELSHEIM Bei der Kontrolle einer 51-jährigen Audi-Fahrerin, am Montagnachmittag, wegen telefonieren mit dem Handy während der Fahrt, durch eine Streife der Verkehrspolizei, stellte sich heraus, dass die Fahrerin aus dem Landkreis Bamberg seit mindestens 20 Jahren nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und seitdem ohne Führerschein unterwegs gewesen war. Eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis wird der Staatsanwaltschaft vorgelegt.

In Baustelle aufgefahren

A 73 / FORCHHEIM Aus Unachtsamkeit fuhr, am Mittwochvormittag, ein 47-jähriger Daimler-Fahrer in das Heck des VW eines 40-Jährigen. Der VW wurde noch leicht auf die Anhängerkupplung eines davor fahrenden SUV geschoben. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 4500 Euro.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Volltrunken gegen Laternenmast

BAYREUTH. Mit über zwei Promille im Blut baute am Donnerstagabend ein 57-jähriger Bayreuther einen schweren Unfall. Dabei wurde er selbst leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 7.000 Euro.

Wie sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, befuhr der Mann mit seinem Opel die Bernecker Straße stadtauswärts. Kurz vor der Hochbrücke bog der Fahrer in die Joachimsthaler Straße ab, wo er in der folgenden Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam und frontal gegen einen Laternenmast prallte. Durch den Aufprall wurde der Bayreuther leicht am Kopf verletzt, worauf er später ins Klinikum verbracht werden musste. Sein nicht mehr fahrbereites Cabrio musste abgeschleppt werden. Da der Unfallverursacher augenscheinlich stark alkoholisiert war, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Ferner wurde ermittelt, dass der Mann gefahren war, obwohl gegen ihn ein rechtskräftiges Fahrverbot bestand.