FC Ein­tracht Bam­berg: Im Spit­zen­spiel beim TSV Neu­dros­sen­feld mit 2:0 gewon­nen

“Es war ein klas­se Spiel”

Am sieb­ten Spiel­tag der Fuß­ball Lan­des­li­ga Nord­Ost hat der FC Ein­tracht Bam­berg am Frei­tag­abend (10. August) beim Tabel­len­füh­rer TSV Neu­dros­sen­feld mit 2:0 (1:0) gewon­nen. Damit blieb der FCE sei­ner Linie treu und hat in jedem Spiel getrof­fen. Zudem fei­er­te der Auf­stei­ger den drit­ten Aus­wärts­sieg in Serie und bleibt in der Spit­zen­grup­pe der Liga.

Der Spiel­ver­lauf:

Die Zuschau­er sahen nicht nur auf­grund der Tabel­len­la­ge eine Spit­zen­par­tie, in der der Spit­zen­rei­ter den Tabel­len­fünf­ten zu Gast hat­te. Auch das Spiel sel­ber war sehr ansehn­lich. Die Bam­ber­ger hat­ten so ab der zehn­ten Minu­te die Begeg­nung gut im Griff, eine hohe Anzahl an sehr guten Chan­cen gab es jedoch nicht. Trotz­dem ging der Neu­ling mit 1:0 in Füh­rung, als ein Pass in die Spit­ze in Kapi­tän Groß­mann einen Adres­sa­ten fand. Groß­mann schloss sein Dribb­ling mit einem Schuss zur Füh­rung ab (25.). Mit die­sem Vor­sprung gin­gen die Dom­städ­ter in die Pau­se und hat­ten dabei Glück, weil die Gast­ge­ber mit einem Schuss nur die Quer­lat­te tra­fen und zudem nach einem Pat­zer von Tor­hü­ter Deller­mann den Ball im lee­ren Tor nicht unter­brach­ten. Nach der Pau­se kam der FCE durch Linz schnell zum 2:0, als der Abitu­ri­ent sei­ne fei­ne Ein­zel­lei­stung mit dem Tor krön­te (52.). Danach woll­te der TSV unbe­dingt das Anschluss­tor und hat­te auch die Mög­lich­kei­ten hier­zu, im Abschluss waren die Haus­her­ren jedoch nicht kon­se­quent genug. Aller­dings gab es auch für den FC Ein­tracht wei­te­te gute Ein­schuss­mög­lich­kei­ten, es blieb jedoch beim 2:0 für den Neu­ling.

Das Wort hat Trai­ner Micha­el Hutz­ler:

“Ich habe ein Spit­zen­spiel gese­hen, das für mich auch eines war. Es tra­fen zwei Mann­schaf­ten auf­ein­an­der, die sich von Anfang an bear­bei­tet haben. Auf einem schwer bespiel­ba­ren Platz haben sich bei­de Mann­schaf­ten nichts geschenkt und um jeden Meter gekämpft. Bei­de Mann­schaf­ten zeig­ten eine Ham­mer­lei­stung mit Chan­cen auf bei­den Sei­ten. In der ersten Halb­zeit den­ke ich gab es ein Chan­cen­über­ge­wicht für Neu­dros­sen­feld mit dem Lat­ten­tref­fer und dem Feh­ler von unse­rem Tor­wart. Zwei­te Halb­zeit hat­ten wir Mög­lich­kei­ten und hät­ten die Begeg­nung bes­ser raus­spie­len müs­sen. Mei­ne Mann­schaft hat 90 Min­ten gekämpft, alle Spie­ler gaben alles bis zu den Krämp­fen. Es war ein klas­se Spiel, der Sieg am Ende den­ke ich war ver­dient.”

Die Tore: 0:1 Groß­mann (25.), 0:2 Linz (52.)

Zuschau­er: 470

Der Schieds­rich­ter: Kai Hoff­mann (Schieds­rich­ter­grup­pe Peg­nitz­tal)

Der FCE spiel­te mit: Deller­mann – Popp, M. Reisch­mann, Vet­ter, Schmitt, Linz (ab 80. L. Reisch­mann), Ren­ner, Schmitt­sch­mitt, Jes­sen (ab 83. Bube), Ulb­richt, Groß­mann (ab 63 P. Gört­ler)

Die näch­sten Spie­le:

Wei­ter geht es für den FC Ein­tracht Bam­berg am Mitt­woch, den 15. August, mit dem Spiel um den Super­cup Bam­berg. Dabei trifft der Kreis­po­kal­sie­ger im Bam­ber­ger Fuchs­park­sta­di­on auf den Kreis­li­ga­mei­ster FSV Unter­lei­ter­bach. In der Lan­des­li­ga absol­viert der FCE sei­ne näch­stes Spie­le am 19. August zu Hau­se gegen SV Mit­ter­teich und am 24. August beim SC 04 Schwa­bach. Der Monat endet mit dem Bene­fiz­spiel gegen die U19 Mann­schaft des TSV 1860 Mün­chen am 25. August im Fuchs­park­sta­di­on.

Schreibe einen Kommentar