“ger­man horn­sound” bei Kunst & Musik im Schloß­park Unter­lein­lei­ter

“ger­man horn­sound”, ein Horn­quar­tett, das sich 2009 aus vier ehe­ma­li­gen Stu­den­ten einer Horn­klas­se von Chri­sti­an Lam­bert an der Musik­hoch­schu­le Stutt­gart grün­de­te, prä­sen­tier­te im Schloß­park Unter­lein­lei­ter, unter “horn­li­kes” zum Abschluß der dies­jäh­ri­gen Kon­zert­sai­son einen bun­ten Blu­men­strauß tol­ler und bekann­ter Wer­ke von Hän­del, über Bach, Bruck­ner Men­dels­sohn bis Ver­di und Astor Pia­zol­la. Unter “jour­li­kes” konn­te am Ende des phan­ta­sti­schen som­mer­li­chen Spät­nach­mit­tags das Publi­kum die Zuga­ben selbst durch Applaus­stär­ke bestim­men und setz­te dabei ein Stück aus C.M. von Webers Freisschütz vor einen Tan­go von Pia­zol­la.

Rund 250 Zuhö­rer, dar­un­ter auch Land­rat Dr. Her­mann Ulm und Kul­tur­re­fe­rent Toni Eckert, emp­fan­den die Arran­ge­ments, die sämt­lich aus den Federn der Mit­glie­der stam­men und von ihnen jeweils unter “likes” anmo­de­riert wur­den, als per­fekt auf das Ensem­ble zuge­schnit­ten. Chri­stoph Ess, Seba­sti­an Schorr, Ste­phan Schön­städt und Timo Stei­nin­ger, haben heu­te alle Anstel­lun­gen in pro­fes­sio­nel­len Orche­stern, Chri­stoph Ess z.B. ist Solo­hor­nist bei den Bam­ber­ger Sym­pho­ni­kern. Es gelang den Künst­lern bei ihren Vor­trä­gen die enge Ver­bin­dung des Instru­ments Horn zur Natur in die­ser wun­der­schö­nen Umge­bung her­zu­stel­len. Lang­an­hal­ten­der Bei­fall und der Dank von Frau Erd­mu­te Knau­er vom Ver­ein “Kunst & Musik im Schloß­park Unter­lein­lei­ter” an Künst­ler und Zuhö­rer been­de­te eine Kon­zert­sai­son, die bei allen Auf­füh­run­gen unter den Ein­flüs­sen des Wet­ters zu lei­den hat­te, beim Abschluß­kon­zert eben unter extre­mer Hit­ze.

Edu­ard Nöth, 1. Vor­sit­zen­der Ver­ein “Kunst & Musik im Schloß­park Unter­lein­lei­ter e.V.”

Schreibe einen Kommentar