Ver­län­gert: Aus­stel­lung “Ernst Stew­ner – Ein Deut­scher Foto­graf in Polen” in Bamberg

Beein­drucken­de Land­schaf­ten, Natur­stim­mun­gen, Archi­tek­tur und nicht zuletzt die Men­schen in Posen und Groß­po­len in den 30er und Anfang der 40er Jah­re des 20. Jahr­hun­derts hat der Foto­graf Ernst Stew­ner (1907–1996) in sei­nen Schwarz­weiß-Foto­gra­fien mei­ster­haft ein­ge­fan­gen. Die sehens­wer­te Aus­stel­lung in der Stadt­ga­le­rie Bam­berg – Vil­la Des­sau­er wur­de nun bis zum 19. August 2018 ver­län­gert und ist von Don­ners­tag bis Sonn­tag und fei­er­tags zwi­schen 12 und 18 Uhr zu sehen.

Ernst Stew­ner gehört zu den her­aus­ra­gen­den Ver­tre­tern der Foto­gra­fie in Posen und Groß­po­len zwi­schen 1932 und 1945, des­sen foto­gra­fi­sches Werk sich kriegs­be­dingt nur bruch­stück­haft über­lie­fert hat. Gezeigt wer­den ori­gi­na­le Abzü­ge und zeit­ge­nös­si­sche Bil­der, die von den wie­der­auf­ge­fun­de­nen Nega­ti­ven her­ge­stellt wur­den. Sein foto­gra­fi­sches Werk bil­det ver­schie­de­ne pol­ni­sche Städ­te und Land­schaf­ten ab. Im Mit­tel­punkt steht dabei die Stadt Posen. Bei sei­nen Rei­sen durch das Land por­trä­tier­te er Men­schen ver­schie­den­ster Volks­grup­pen. Häu­fig zeigt er sie in All­tags­si­tua­tio­nen oder bei der Arbeit. Dabei traf er auch auf die „Pose­ner Bam­ber­ger“, Nach­kom­men frän­ki­scher Ein­wan­de­rer, die in der ersten Hälf­te des 18. Jahr­hun­derts in der Umge­bung von Posen ange­sie­delt wur­den, um dort Acker­bau zu betrei­ben. Sie sind der Anlass, Ernst Stew­ners Werk in Bam­berg zu zeigen.

Beglei­tend zur Aus­stel­lung wur­de ein zwei­spra­chi­ger Kata­log ver­öf­fent­licht, der neben Tex­ten, Essays und Abhand­lun­gen pol­ni­scher und deut­scher For­scher und Kunst­hi­sto­ri­ker zu den Wer­ken Ernst Stew­ners auch eine Aus­wahl von 160 Fotos des Künst­lers beinhal­tet. Mehr Infor­ma­ti­on unter www​.muse​um​.bam​berg​.de

Stadt­ga­le­rie Bam­berg – Vil­la Des­sau­er, Hain­stra­ße 4a, 96047 Bamberg

Schreibe einen Kommentar