Brandkatastrophe in Griechenland: Claudia Roth und Lisa Badum rufen zu Solidarität mit den betroffenen Regionen auf

Zu den verheerenden Waldbränden in Griechenland erklären MdB Claudia Roth, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages und MdB Lisa Badum (Forchheim), Sprecherin für Klimaschutz der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied der deutsch-griechischen Parlamentariergruppe im Deutschen Bundestag:

„Die Folgen der brutalen griechischen Brandkatastrophe, die mindestens 86 Menschen das Leben gekostet und viele obdachlos gemacht hat, hat uns erschüttert. Viele Griechinnen und Griechen stehen vor den Trümmern ihrer Existenz.

Jetzt ist ein Zeichen auch der innereuropäischen Solidarität gefordert. Es braucht konkrete, unbürokratische Hilfe für Griechenland, und natürlich ganz besonders für die Menschen in Kineta und Rafina bzw. Mati, welches als zu 98% zerstört gilt.

Die griechische Regierung unter Premierminister Alexis Tsipras hat angekündigt, den Opfern mittels eines Hilfsfonds Unterstützung in Form von Direktzahlungen, Sonderrenten und günstigen Krediten für den Wiederaufbau von Häusern zu gewähren. Ausdrücklich sind aber auch andere Institutionen, Nicht-Regierungsorganisationen und Einzelpersonen aufgerufen, sich an dieser notwendigen Unterstützung zu beteiligen.

Dies wollen wir tun, und rufen darüber hinaus auch herzlich zur Spende auf das folgende Sonderkonto auf:

Bank of Greece
IBAN GR4601000230000002341195169
Kontoinhaber: Ministry of Finance

Noch ist nicht abschließend geklärt was ursächlich zu dieser Brandkatastrophe geführt hat. Und Dürren und verheerende Waldbrände hat es auch immer schon gegeben. Nicht von der Hand zu weisen ist allerdings auch, dass die Klimakrise deutlich die Wahrscheinlichkeit für extreme Wetterereignisse wie langeTrockenphasen und Hitzewellen erhöht. Auch hier sind wir in der Verantwortung umzulenken: Schließlich geht um unser aller Zukunft und unsere Lebensmöglichkeiten auf dieser Erde!“

Schreibe einen Kommentar