FCE Bamberg: Zum zweiten Heimspiel kommt SV Friesen in den Fuchspark

Für den FC Eintracht Bamberg geht es am kommenden Wochenende in die erste von drei englischen Wochen in Serie. Den Auftakt des Spielereigens macht am vierten Spieltag der Fußball Landesliga NordOst das Heimspiel des Bamberger Stadtmeisters gegen den SV Friesen. Gespielt wird am Samstag, 28. Juli. Spielbeginn im Fuchsparkstadion ist um 14:00 Uhr, Karten gibt es an der Tageskasse.

Die Lage des FCE:

Nach zwei Unentschieden zum Start, gegen den SV Memmelsdorf mit 2:2 und ein 1:1 gegen die Spitzenmannschaft TSV Buch, feierte die junge Bamberger Mannschaft am letzten Spieltag den ersten Saisonsieg. Mit einem Altersschnitt von 21 Jahren gehört der FCE zu den jüngsten Mannschaften der Liga, und dieses Team siegte beim Mitaufsteiger 1. FC Herzogenaurach hauchdünn mit 4:3. Dabei gab der FC Eintracht den Dreier fast noch aus der Hand, denn nach einer 3:1 Führung zu Pause konnte der Gastgeber noch ausgleichen. Kapitän Maximilian Großmann war jedoch in der Nachspielzeit erfolgreich, als er einen Foulelfmeter zum 4:3 Sieg einnetzte. Somit kommt der FCE auf fünf Punkten aus drei Spielen. Damit rangiert der Aufsteiger auf Rang sieben der Tabelle. Damit ist am im Sportpark Eintracht zufrieden. Aber auch abseits des grünen Rasens entwickelt sich das Umfeld rund um den FCE mehr und mehr positiv. So hatte beispielsweise der Förderverein Jugendfußball am Donnerstag vor einer Woche nicht nur seine Mitglieder, sondern auch zahlreiche Vereinsvertreter, Jugendtrainer sowie Angestellte des Bayerischen Fußballverbandes und des Deutschen Fußball Bundes zu seinem Sommerevent in die Betriebsräume von Brose eingeladen. Nach einer Führung durch die Gebäude am Berliner Ring sprach der Vorstandsvorsitzende und Sportchef des Drittligisten FC Würzburger Kickers, Daniel Sauer, über den schnellen Aufstieg des Klubs in den Profifußball sowie über die nachhaltige Talentförderung im Nachwuchsleistungszentrum (NLZ). Vor allem die Thematik NLZ beschäftigt den FC Eintracht Bamberg.

Der Klub samt dessen Förderverein Jugendfußball möchten das vom FCE betriebene NLZ, das der FC Eintracht vor der Insolvenz so erfolgreich betrieben hatte, wieder zurückbekommen. Sauer sagte die Unterstützung der Würzburger Kickers zu und folgte damit dem 1. FC Nürnberg.

Über den Gegner SV Friesen:

In der vergangenen Saison schaffte der SV Friesen am vorletzten Spieltag, nach einem 2:2 zu Hause gegen den SV Memmelsdorf, den Ligaerhalt. Gestartet ist der SV Friesen wie der FCE mit zwei Unentschieden aus den ersten zwei Begegnungen. Zu Hause gab es am ersten Spieltag ein 1:1 gegen den TSV Neudrossenfeld, anschließend folgte ein torlosen Unentschieden beim SV Mitterteich. Der dritte Spieltag brachte für den SV Friesen eine 2:5 Niederlage zu Hause gegen den SC Schwabach. Man darf gespannt sein, wie sich der SV in Bamberg präsentiert. Nach dem Spiel beim FCE hat der SV Friesen mit dem SC Großschwarzenlohe erneut einen Aufsteiger als Gegner, austragen dürfen die Fußballer des SVF das Spiel zu Hause.

Zum Verein:

Gegründet wurde der SV Friesen 1920, beheimatet sind die Sportarten Fußball, Tennis und Tischtennis. Von Bamberg nach Friesen sind es etwa 70 Kilometer. Friesen liegt im Frankenwald und ist ein Ortsteil von Kronach, einer über 1.000 Jahre alten Stadt. In Kronach wurde der bekannte Maler Lucas Cranach geboren, an ihn erinnern immer wieder Aktivitäten oder Ausstellungen. Zudem punktet Kronach unter anderem durch seine Altstadt mit Mauern und Fachwerkhäusern sowie der Festung Rosenberg – sie gehört zu den größten Festungsanlagen Deutschlands.

Das Wort hat Mittelfeldspieler Gabriel Jessen:

„Wir hatten bisher drei kampfbetonte Spiele, die bis zur letzten Minute auf Messers Schneide standen. Von daher können wir zufrieden sein, aus den drei Spielen fünf Punkte mitgenommen zu haben. Jetzt gegen den SV Friesen haben wir, denke ich, gute Chancen auf den nächsten Sieg. Auch wenn uns klar ist, dass wir am Sonntag beim FC Herzogenaurach nicht das beste Spiel gemacht haben. Deswegen gilt es jetzt, dass wir auch diese Woche im Training an uns arbeiten. Gelingt uns dies, bin ich guter Dinge für das Spiel am Samstag.“

Der Spielort:

Ausgetragen wird die Begegnung im Fuchsparkstadion in der Pödeldorfer Straße 182, Bamberg. Von außerhalb mit dem Auto Anreisenden wird die Anfahrt über die Autobahn A 73/Ausfahrt Bamberg Ost empfohlen. In Bamberg befindet sich das Stadion in der Pödeldorfer Straße nach ca. 500 Metern auf der linken Seite. Parkplätze stehen am Stadion zur Verfügung. Alternativ kann auch am ehemaligen FC Clubheim bzw. am Sportplatz „Rote Erde“ geparkt werden – die Zufahrt hierzu erfolgt über die Armeestraße – Moosstraße/Höhe Lebenshilfe. Mit dem öffentlichen Personennahverkehr ist das Fuchsparkstadion mit den Stadtbuslinien 902, 911 oder 920 erreichbar. Alle Linien starten am Zentralen Omnibusbahnhof. Mit der Bahn Anreisende fahren vom Bahnhof mit der Linie 902 zum Fuchsparkstadion. Am Abend fahren die Linien 935 und 936 vom Stadion zurück zum Bahnhof und ins Stadtzentrum.

Zum Schiedsrichter:

Geleitet wird das Spiel von Thomas Gscheidl vom SV Weiherhof (Zirndorf). Seine Assistenten heißen Alexander Glasow und Matthias Kauschke.

Die nächsten Spiele

Für den FC Eintracht geht es am 1. August mit dem Spiel beim TSV Kornburg weiter. Die weiteren Liga- Termine des Monats: am 4. August zu Hause gegen die SG Quelle Fürth, am 11. August beim TSV Neudrossenfeld, am 19. August zu Hause gegen SV Mitterteich, am 24. August beim SC 04 Schwabach.

Dazu kommt am 7. oder 8. August das Pokalspiel der ersten Runde im Toto-Pokal auf Verbandsebene, der Gegner wird am 27. Juli ermittelt. Zudem spielt der FCE um den Supercup des Spielkreises Bamberg.

Um den vom Internetfachportal anpfiff info ins Leben gerufenen Pokal treffen Kreispokalsieger FC Eintracht Bamberg und der Meister der Kreisliga Bamberg, der FSV Unterleiterbach, aufeinander.

Ausgetragen wird das Spiel am 15. August. Heimrecht genießt stets der Kreispokalsieger, in diesem Fall der FCE. Gespielt wird im Fuchsparkstadion, Karten gibt es an der Tageskasse. Abgerundet wird der Monat August mit einem Benefizspiel gegen die U19 Mannschaft des TSV 1860 München am 25. August im Fuchsparkstadion. Die Einnahmen werden dem Förderverein goolkids und der Lebenshilfe Bamberg für das Projekt „ginaS“ zur Verfügung gestellt. Dieses Vorzeigeprojekt soll Menschen mit Behinderung die Teilnahme an den Angeboten der Sportvereine ermöglichen. Mehr Informationen hierzu gibt es online unter www.lebenshilfe-bamberg.de oder www.goolkids.de. Karten können im Vorverkauf beim Mode-Herrenausstatter a.p.männer am Fuße der Oberen Brücke in Bamberg oder in der Geschäftsstelle des FCE im Sportpark Eintracht in der Armeestraße 45 erworben werden. Online ist der Kauf von Tickets beim Kartenkiosk unter www.kartenkioskbamberg. de möglich.

Am Rande des Spielfeldes:

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) bietet in den Sommerferien wieder bayernweit über 80 BFVFerien- Fußballschulen ohne Übernachtung und BFV-Camps mit Übernachtung an. Den jungen Kickern bieten die Verbandsmitarbeiter ein Programm aus Fußball und Freizeit. Anmeldungen sind online unter www.bfv.de/ferien möglich.

Die bisherigen Spiele:

1. Spieltag, 12. Juli, SV Memmelsdorf – FCE 2:2 (1:0)

Tore FCE: Eigentor, Großmann

Zuschauer: 777

2. Spieltag, 18. Juli, FCE – TSV Buch 1:1 (1:0)

Tor FCE: Ulbricht

Zuschauer: 302

3. Spieltag, 22. Juli, FC Herzogenaurach – FCE 3:4 (1:3)

Tore FCE: Großmann (2), Renner, Ulbricht

Zuschauer: 200

Weitere Informationen:

Der Bayerische Fußball-Verband berichtet über seinen Liveticker vom Spiel, aufrufbar ist dieser online unter www.bfv.de. Dort gibt es auch weitere Informationen rund um den Amateurfußball. Zudem berichtet unter anderem das Onlinemagazin anpfiff unter www.anpfiff.info über die Landesliga NordOst in Form von Daten, Fakten und Berichten.

Schreibe einen Kommentar