Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 26.07.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

HAL­LERN­DORF. In der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch fuhr ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer gegen den Brief­ka­sten einer Fir­ma in der Indu­strie­stra­ße in Pautz­feld an.. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

SON­STI­GES

NEUN­KIR­CHEN AM BRAND. In der Zeit von Mitt­woch, 18.07.2018 auf Don­ners­tag, 19.07.2018 ver­such­te ein Unbe­kann­ter in der Erlan­ger Stra­ße die Zugangs­tü­re des Post­la­gers auf­zu­he­beln. Er ver­ur­sach­te hier­durch einen Sach­scha­den von ca. 250,– Euro. Wer ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen in die­sem Bereich machen konn­te, wird gebe­ten sich umge­hend mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

NEUN­KIR­CHEN AM BRAND. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter brach­te auf der Gemein­de­ver­bin­dungs­stra­ße von Rosen­bach nach Dormitz einen leich­ten Erd­wall aus Sand aus. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim bit­tet nun um Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher, Tele­fon: 09191/7090–0.

KLEIN­SEN­DEL­BACH. Einen Sach­scha­den von meh­re­ren hun­dert Euro ver­ur­sach­te ein Unbe­kann­ter an der Hecke eines Anwoh­ners im Kir­chäcker­weg. Bereits in der Ver­gan­gen­heit wur­den zwei Solar­leuch­ten mut­wil­lig beschä­digt. Mög­li­che Zeu­gen der Vor­fäl­le wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon-Nr. 09191/7090–0.

FORCH­HEIM. Ein Wert von 1,68 Pro­mil­le war wohl der Grund für das Aus­ra­sten eines 35-Jäh­ri­gen auf dem Anna­fest, der zuerst den Flucht­weg eines Kel­lers blockier­te, im Anschluss die Mit­ar­bei­ter des Secu­ri­ty­di­en­stes mas­siv belei­dig­te und nach Ver­brin­gung auf die Wache der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim noch erheb­lich Wider­stand gegen die Maß­nah­men der Beam­ten leistete.

FORCH­HEIM. Wäh­rend ein 23-jäh­ri­ger aus­wär­ti­ger Anna­fest­be­su­cher am Mon­tag um 23.30 Uhr in der Pia­sten­stra­ße mit sei­ner Freun­din auf ein Taxi war­te­te, ent­wickel­te sich ein Streit­ge­spräch mit einem 49-jäh­ri­gen Forch­hei­mer. Da Alko­hol im Spiel war, blieb es nicht beim Wort­wech­sel. Pas­san­ten konn­ten die bei­den bis zum Ein­tref­fen einer Strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim tren­nen. Doch selbst in Gegen­wart der Poli­zei zeig­ten sich die Män­ner fort­ge­setzt aggres­siv. Der Forch­hei­mer ging unver­mit­telt auf sei­nen bereits gefes­sel­ten Kon­tra­hen­ten los und ver­setz­te ihm einen Schlag gegen den Kopf. Hier­bei wur­de auch ein Poli­zei­be­am­ter ver­letzt. Gegen den offen­kun­dig Unbe­lehr­ba­ren wird ein Straf­ver­fah­ren wegen Kör­per­ver­let­zungs­de­lik­ten und Wider­stan­des gegen Voll­streckungs­be­am­te geführt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Laden­die­be auf fri­scher Tat festgenommen

Strul­len­dorf. Am Mon­tag­abend wur­den ein 30-Jäh­ri­ger und ein 25-Jäh­ri­ger in einem Ver­brau­cher­markt in der Bam­ber­ger Stra­ße dabei beob­ach­tet, wie die­se 5 Fla­schen Whis­key im Wert von ca. 130,- Euro in einen Ruck­sack ver­stau­ten und anschlie­ßend an der Kas­se nur zwei Fla­schen Bier zahl­ten. Die Män­ner konn­ten von den Ange­stell­ten des Mark­tes ange­spro­chen und fest­ge­hal­ten wer­den. Anschlie­ßend wur­den sie einer hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei­strei­fe übergeben.

Die Beam­ten ermit­tel­ten im Rah­men der Sach­be­ar­bei­tung, dass einer der aus Geor­gi­en stam­men­den und in einer Auf­nah­me­ein­rich­tung woh­nen­den Tat­ver­däch­ti­gen bereits am ver­gan­ge­nen Sams­tag im glei­chen Ver­brau­cher­markt Whis­key im Wert von ca. 50 Euro ent­wen­det hat. Einer der bei­den Män­ner trat bereits wie­der­holt wegen Laden­dieb­stahls in Erschei­nung. Die bei­den Tat­ver­däch­ti­gen haben nun­mehr mit erheb­li­chen Stra­fen zu rechnen.

Unge­si­cher­ter Kar­ton fliegt auf Windschutzscheibe

LIT­ZEN­DORF. Einen unge­si­cher­ten Kar­ton trans­por­tier­te am Mitt­woch­nach­mit­tag ein 53-jäh­ri­ger Auto­fah­rer auf sei­nem Anhän­ger. Auf der Kreis­stra­ße 5, zwi­schen Pödel­dorf und Mem­mels­dorf, löste sich der Kar­ton und flog gegen einen ent­ge­gen­kom­men­den Opel/​Insignia, wodurch die Wind­schutz­schei­be zer­brach. Der Repa­ra­tur­scha­den beträgt unge­fähr 1.000 Euro.

Rol­ler­fah­rer gestürzt – Zeu­gin gesucht

LIT­ZEN­DORF. Aus bis­her unbe­kann­ter Ursa­che stürz­te ein 40-jäh­ri­ger Rol­ler­fah­rer am Mitt­woch­mit­tag, zwi­schen Scham­mels­dorf und Lit­zen­dorf. Mit schwe­ren Ver­let­zun­gen muss­te der Rol­ler­fah­rer ins Kli­ni­kum gebracht wer­den. Der Sach­scha­den an dem Zwei­rad wird mit ca. 500 Euro beziffert.

Eine Zeu­gin, die sich am Unfall­ort befand, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310 in Ver­bin­dung zu setzen.

Pro­be­fahrt endet auf dem Flurbereinigungsweg

BUR­GE­BRACH. Ein 15-jäh­ri­ger Schü­ler gelang­te unbe­merkt in der Nacht zum Mitt­woch an die Fahr­zeug­schlüs­sel sei­ner Mut­ter und setz­te sich an das Steu­er des VW/​Golf. Beim Ver­such die Würz­bur­ger Stra­ße zu pas­sie­ren ramm­te der fahr­un­tüch­ti­ge Fah­rer einen gepark­ten Ford/​Kuga. Dem nicht genug setz­te er sei­ne Fahrt fort und ver­such­te auf einem Feld­weg zu wen­den. Hier­bei geriet das Fahr­zeug auf eine Grün­flä­che und blieb schließ­lich über einem Bach­lauf hän­gen. Der Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf ca. 15.000 Euro.

Auf­fah­re­rin flüchtet

HIRSCHAID. Eine zunächst unbe­kann­te Auto­fah­re­rin fuhr am Mitt­woch­nach­mit­tag auf einen vor­aus­fah­ren­den Audi, der ver­kehrs­be­dingt sei­ne Geschwin­dig­keit in der Maxi­mi­li­an­stra­ße ver­rin­ger­te. Obwohl ein Sach­scha­den von etwa 2.000 Euro ent­stand, fuhr die Ver­ur­sa­che­rin ein­fach wei­ter. Die Unfall­flüch­ti­ge, eine 39-jäh­ri­ge Renault­fah­re­rin, konn­te kurz dar­auf ermit­telt werden.

Rad­fah­re­rin ver­letz­te sich bei Sturz

BISCH­BERG. Eine 57-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin stürz­te am Mitt­woch­nach­mit­tag, als ein Auto­fah­rer in der Reg­nitz­stra­ße aus einer Park­lücke fah­ren woll­te. Bei dem Aus­weich­ma­nö­ver ver­letz­te sich die Rad­le­rin leicht. Der Auto­fah­rer setz­te sei­ne Fahrt fort. Am Fahr­rad ent­stand Sach­scha­den von ca. 200 Euro.

Über­hitz­ten Mäh­dre­scher abgelöscht

KÖNIGS­FELD. Die Feu­er­wehr aus Königs­feld konn­te am Mitt­woch­mit­tag einen über­hitz­ten Mäh­dre­scher recht­zei­tig abküh­len und ein offe­nes Feu­er ver­hin­dern. Der Mäh­dre­scher war in der Flur, Nähe der Joh.-Taschner-Straße, bei Mäh­ar­bei­ten ein­ge­setzt, als ver­mut­lich durch einen tech­ni­schen Defekt die Maschi­ne heiß lief. Der Brand­scha­den wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

Schreibe einen Kommentar