Pett­stadt beauf­tragt Stadt­wer­ke Bam­berg mit Betrieb der Straßenbeleuchtung

Umrü­stung auf LED beginnt im Herbst

Pettstadts Bürgermeister Jochen Hack und Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Michael Fiedeldey, mit Geschäftsleiter Roland Hack und STWB-Projektleiter Matthias Windfelder im Hintergrund. Foto: STWB

Pett­stadts Bür­ger­mei­ster Jochen Hack und Stadt­wer­ke-Geschäfts­füh­rer Dr. Micha­el Fie­del­dey, mit Geschäfts­lei­ter Roland Hack und STWB-Pro­jekt­lei­ter Mat­thi­as Wind­fel­der im Hin­ter­grund. Foto: STWB

Pett­stadt setzt bei der Stra­ßen­be­leuch­tung auf einen neu­en Ver­trags­part­ner. Ab 1. Janu­ar 2019 über­neh­men die Stadt­wer­ke Bam­berg den Betrieb und die War­tung der Later­nen im gesam­ten Gemein­de­ge­biet. Im Herbst beginnt der Bam­ber­ger Infra­struk­tur­dienst­lei­ster bereits mit der Umrü­stung auf LED. Den ent­spre­chen­den War­tungs­ver­trag haben am 19.07.2018 Bür­ger­mei­ster Jochen Hack, Stadt­wer­ke-Geschäfts­füh­rer Dr. Micha­el Fie­del­dey und Pro­jekt­lei­ter Mat­thi­as Wind­fel­der unterzeichnet.

„Die Stadt­wer­ke Bam­berg haben wir beim Aus­bau des Breit­band­in­ter­nets „Bür­ger­net“ als kom­pe­ten­ten und zuver­läs­si­gen Part­ner ken­nen- und schät­zen gelernt. Da sie im Bereich Stra­ßen­be­leuch­tung viel Erfah­rung mit­brin­gen und uns ein sehr attrak­ti­ves Ange­bot unter­brei­tet haben, freu­en wir uns schon auf die Zusam­men­ar­beit“, so Bür­ger­mei­ster Jochen Hack. Mit dem War­tungs­ver­trag ver­bun­den, ist die Umrü­stung der 232 Leuch­ten auf ener­gie­spa­ren­de LED. Auch weil Gemein­de und Stadt­wer­ke für die Finan­zie­rung beim Bun­des­mi­ni­ste­ri­um für Umwelt- und Reak­tor­si­cher­heit einen För­der­an­trag gestellt haben, kostet die Umrü­stung die Gemein­de weni­ger als 200 Euro pro Lichtpunkt.

Die­ser wie­der­um benö­tigt künf­tig 60 Pro­zent weni­ger Strom als das alte Leucht­mit­tel. In der Sum­me sinkt der jähr­li­che Strom­be­darf um cir­ca 80.000 Kilo­watt­stun­den, so dass sich die Inve­sti­tio­nen nach vier­ein­halb Jah­ren amor­ti­siert haben. Mit der Umrü­stung begin­nen die Stadt­wer­ke vor­aus­sicht­lich im September.

Defek­te Stra­ßen­la­ter­nen bit­te melden

„Wir freu­en uns sehr, dass nach Frens­dorf, Hall­stadt und Bisch­berg nun auch Pett­stadt sei­ne Stra­ßen­be­leuch­tung ver­trau­ens­voll in unse­re Hän­de legt. Soll­te es trotz regel­mä­ßi­ger War­tungs­ar­bei­ten und Kon­trol­len zu einem Aus­fall einer Later­ne kom­men, so kön­nen sich die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger jeder­zeit an uns wen­den. Auf jedem Later­nen­mast fin­den sie einen Auf­kle­ber. Dort ist ein Link auf­ge­druckt, der direkt zu einem Kon­takt­for­mu­lar führt, über das defek­te Lam­pen gemel­det wer­den kön­nen“, erklärt Mat­thi­as Wind­fel­der, ver­ant­wort­lich für die Stra­ßen­be­leuch­tung bei den Stadt­wer­ken Bamberg.

Schreibe einen Kommentar