Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 24.07.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Sprit entwendet

Wiesenttal. Aus einem am Bahnhof in Streitberg abgestellten schwarzen Opel Meriva entwendeten bislang unbekannte Täter den Tankinhalt. Als Tatzeit wird die Nacht zum Freitag angenommen. Der entwendete Diesel hatte einen Wert von etwa 25 Euro. Wem ist etwas Verdächtiges aufgefallen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Polizeiinspektion Forchheim

Forchheim. Wie erst jetzt bekannt wurde, hat am vergangen Freitag, gegen 11.00 Uhr, der Fahrer eines Kleintransporters am Ausgang der Hauptpost (Bügstraße/Adenauerallee) den dortigen Geh- und Radweg verbotswidrig benutzt und mehrere Fußgänger und Radfahrer zur Seite gedrängt. Die Polizei in Forchheim sucht in diesem Zusammenhang Zeugen und Geschädigte, insbesondere eine Frau mit Kinderwagen, die vom Fahrer des Kleintransporters zum Ausweichen gezwungen wurden. Hinweise nimmt die Polizei in Forchheim, Tel.: 09191/70900 entgegen.

Unfälle

FORCHHEIM. Am Montagabend beobachtete eine 56-Jährige in der Buckenhofener Straße einen 48-jährigen Opel-Fahrer, wie er beim Wenden ihr Fahrzeug beschädigte. Darauf angesprochen bat er darum, nicht die Polizei zu verständigen. Grund hierfür war, wie er auch gegenüber den hinzugerufenen Beamten der Polizeiinspektion Forchheim angab, dass er zuvor Drogen genommen hätte. Er wurde zur Blutentnahme ins Klinikum Forchheim verbracht. Da er zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war, wird er sich nun u. a. wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen.

FORCHHEIM. Schwere Verletzungen erlitt am Montagabend eine 17-jährige Schülerin als sie aus Unachtsamkeit mit ihrem Fahrrad in der Hainbrunnenstraße zu weit nach rechts kam und hierbei den Randstein touchierte. Bei dem Sturz trug sie keinen Schutzhelm und verletzte sich im Gesicht sowie am Handgelenk. Vom Rettungsdienst wurde sie im Anschluss ins Klinikum Forchheim verbracht.

Unfallfluchten

FORCHHEIM. Einen Schaden von ca. 1.000,– Euro verursachte ein bislang unbekannter Täter an einem weißen Skoda in der Schützenstraße. Der 29-Jährige Geschädigte hatte sein Fahrzeug am Sonntag gegen 22:00 Uhr entlang der Straße geparkt und musste am Montagmorgen feststellen, dass die Stoßstange links und der Kotflügel vorne verkratzt wurden. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0 erbeten.

Diebstähle

FORCHHEIM Annafest. Das Sprichwort „kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort“ musste ein auswärtiger Annafestbesucher schmerzhaft am eigenen Leib erfahren. Der 23jährige und sein gleichaltriger Kompagnon wollten auf einem Keller eine Flasche „Hugo“ stehlen und kletterten hierzu über den Ausschankthresen. Dass ihre „Schnapsidee“ nicht unbeobachtet bleiben würde, hätten sich die beiden stark betrunkenen Männer allerdings denken können. Nachdem sie von einem Mitarbeiter angesprochen wurden, sprangen sie über den Thresen und versuchten zu flüchten. Aufgrund ihrer Alkoholisierung von nahezu 2 Promille war ihr Fluchtversuch allerdings ebenfalls schon im Voraus zum Scheitern verurteilt. Der 23jährige stürzte vom Thresen und zog sich leichte Verletzungen im Nasen- und Kniebereich zu. Die beiden „Promille-Diebe“ wurden schließlich vom Sicherheitsdienst bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Der Verletzte wurde vorsorglich ins Klinikum Forchheim verbracht. Auf die Beiden wartet nun ein Strafverfahren wegen versuchten Diebstahls.

SONSTIGES

FORCHHEIM. Auf dem Nachhauseweg vom Annafest, geriet Dienstagnacht ein Ehepaar in der Dechant-Reader-Straße in Streit. Im Verlauf des Streits schubsten sich der 62-Jährige und seine 65-jährige Ehefrau gegenseitig, worauf eine zufällig vorbeifahrende Streife aufmerksam wurde. Da sich der Mann durch die Beamten nicht beruhigen ließ und auch versuchte die Beamten körperlich anzugehen, wurde er in Gewahrsam genommen.

HAUSEN. Bereits in der Zeit von Mittwoch, 30.05.2018 bis 12.06.2018 beschädigte ein bislang unbekannter Täter in der Heroldsbacher Straße die Glasscheiben der Terrassentür. Aufgrund des Schadensbildes ist davon auszugehen, dass kleinere Steine gegen die Scheiben geworfen wurden und dadurch mehrere Löcher entstanden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000,– Euro. Wer verdächtige Beobachtungen machen konnte, möge sich bitte mit der Polizeiinspektion Forchheim, Telefon 09191/7090-0, in Verbindung setzen.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Unbekannter bedient sich aus Handtasche

BAMBERG. Aus einer Handtasche, die eine junge Frau am Montagabend zwischen 18.30 Uhr und 19.30 Uhr in einem Gebüsch am Ufer-Gelände unterhalb des Margaretendamms versteckt hatte, entwendete ein bislang unbekannter Täter einen zweistelligen Bargeldbetrag. Neben dem Geld fehlten aus der Tasche auch das Mobiltelefon sowie verschiedene Ausweispapiere der Frau. Der Gesamtwert der entwendeten Gegenstände betrug circa 500 Euro.

Zeugen, die Hinweise zu dem Diebstahl geben können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit der PI Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Beim Linksabbiegen von der Hafenstraße auf die B 26 hat ein 59-jähriger Fahrer eines Lkw am Montagmittag, gegen 12.15 Uhr, einen vorfahrtsberechtigten 46-jährigen Rollerfahrer übersehen, der in der Folge frontal gegen die Fahrertüre des Lkw stieß. Der Zweiradfahrer verletzte sich bei der Kollision leicht und musste anschließend zur Behandlung ins Klinikum verbracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von circa 3000 Euro.

BAMBERG. Zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montagnachmittag, kurz vor 17.30 Uhr, im Kreuzungsbereich Gönnerstraße / Hirtenstraße ereignet hatte, sucht die Polizei noch Zeugen. Eine 69-jährige Fahrradfahrerin kollidierte im Kreuzungsbereich mit dem Volvo eines 35-Jährigen aus Bamberg. Die Radfahrerin, die sich bei dem anschließenden Sturz vom Fahrrad eine Fraktur zuzog, wurde zur stationären Behandlung ins Klinikum verbracht. Die Polizei sucht insbesondere nach einem männlichen Ersthelfer, der die Frau bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreute. Der Mann wird gebeten, sich zeitnah mit der Polizei Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Motorradfahrer hatte zu viel getrunken

BAMBERG. Während einer Verkehrskontrolle in der Moosstraße am Montagabend, kurz vor 21.00 Uhr, stellten Polizeibeamte beim Fahrer eines Kleinkraftrades Anzeichen auf Alkoholkonsum fest. Der 74-Jährige brachte es bei einem anschließenden Atemalkoholtest auf einen Wert von umgerechnet 0,9 Promille. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Betrunkener landet in Ausnüchterungszelle

BAMBERG. Am Spätnachmittag des Montags, gegen 18.30 Uhr, wurde die Polizei zu einem Wohnanwesen in der Straße An der Weberei in Gaustadt gerufen. Dort hatte ein junger Mann im Treppenhaus des Anwesens randaliert und unter anderem Gegenstände aus dem zweiten Stock auf den Vorplatz des Hauses geworfen. Eine unbeteiligte Passantin, die zufällig an dem Anwesen vorbeikam, wurde von dem 31-Jährigen zudem beleidigt. Die Beamten nahmen den Mann, der es auf einen Atemalkoholwert von umgerechnet 1,8 Promille brachte, schließlich in Gewahrsam und brachten ihn in einer Haftzelle der Polizei unter. Da die Radfahrerin bei Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort war, wird diese gebeten sich mit der Polizei Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Container auf Baustelle aufgebrochen

KEMMERN. In der Zeit von Freitagnachmittag bis Montagfrüh öffneten unbekannte Täter auf einer Baustelle an der Autobahnbrücke der A 73 an einem Container mit Dieselfass das Vorhängeschloss gewaltsam. Außerdem versuchten die Täter die Eingangstüre zum WC-Container aufzuhebeln. Zu einem Diebstahl kam es nicht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 250 Euro. Wer hat zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Hausfassade beschmiert

REUNDORF. Die Hausfassade eines Wohnhauses in der Mühlenstraße beschmierten Unbekannte in der Zeit vom 13. bis 16. Juli mit einer unbekannten Flüssigkeit. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro beziffert. Wem sind am Wohnhaus verdächtige Personen aufgefallen und kann Hinweise auf die Täter geben? Zeugenmeldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Türschloss von Anwesen verklebt

DELLERN. Das Türschloss zum Hauseingang eines Anwesens in der Dellerner Straße sowie das Schloss zur Garage verklebten bzw. verstopften unbekannte Täter am Montag, zwischen 13 und 16 Uhr. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Pkw mit Zug kollidiert

BAUNACH. An einem unbeschrankten Bahnübergang auf der Kreisstraße 39 übersah am Dienstagmittag eine 29-jährige VW-Fahrerin das rote Blinklicht des Andreaskreuzes und überhörte auch das akustische Signal. Die Fahrerin fuhr in den Schienenbereich ein, wurde von einem ankommenden Zug erfasst und ca. 40 m mitgeschleift. Der Regionalzug war von Bamberg in Richtung Ebern unterwegs und verringerte vor dem Bahnübergang Baunach die Geschwindigkeit. Der Lokführer machte sofort eine Vollbremsung. Im Zug befanden sich 14 Fahrgäste, die zum Glück alle unverletzt blieben. Die Pkw-Fahrerin musste mit schweren Verletzungen ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Der 36-jährige Lok-Führer erlitt einen Schock. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro und musste abgeschleppt werden. Zur Absicherung der Unfallstelle war die freiwillige Feuerwehr Baunach vor Ort.

Beim Rückwärtsfahren Pkw übersehen

HEILIGENSTADT. Beim Rückwärtsfahren übersah am Montagmittag in der Ortsstraße „Pfarrberg“ eine 57-jährige VW-Fahrerin einen hinter ihr befindlichen 58-jährigen Mercedes-Fahrer. Beim Zusammenstoß entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Geparkten Pkw beschädigt

HALLSTADT. Die linke hintere Fahrzeugseite eines in der Bahnhofstraße geparkten grünen Pkw VW-Golf beschädige am Montag, zwischen 8 und 18.28 Uhr, ein unbekannter Fahrzeugführer. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Radfahrer bei Ausweichmannöver leicht verletzt

GRASMANNSDORF. Ein 68-Jähriger fuhr am Montag, gegen 13.05 Uhr, mit seinem Rennrad von Oberharnsbach nach Grasmannsdorf. In Grasmannsdorf wollte der Radfahrer nach links in Richtung Burgebrach abbiegen. Dabei kam ein vorfahrtsberechtigter Pkw-Fahrer von links angefahren. Um einen Zusammenstoß mit dem Pkw zu vermeiden, beschleunigte der Radfahrer, fuhr in eine Hecke und verletzte sich leicht. Der Pkw, ein brauner VW-Touran mit Bamberger Kennzeichen, der Fahrer ein ca. 30 Jahre alter Mann mit weißem T-Shirt, hielt nach ca. 50 m kurz an. Als der Radfahrer wieder aufstand, fuhr der Pkw-Fahrer weiter.

Der Pkw-Fahrer wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, zu melden.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Fahrstunden ohne Führerschein

Eckersdorf/ Bei der Kontrolle eines 23jährigen Fahrzeugführers aus Bayreuth konnte dieser den Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land keinen Führerschein vorweisen, da dieser angebliche zu Hause vergessen wurde. Eine Überprüfung der Aussagen stellte sich als Schutzbehauptung dar, der Fahrzeugführer war noch nie im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Als der Fahrer mit dem Vorwurf des „Schwarzfahrens“ konfrontiert wurde, gab er zu, dass er noch in der Fahrschule sei und sich so auf die Prüfung vorbereiten wolle. Die Beamten unterbanden umgehend die Weiterfahrt und leiteten strafprozessuale Maßnahmen ein. In wie weit sich sein illegales Verhalten auf die Zuteilung einer Fahrerlaubnis auswirkt, wird durch die Staatsanwaltschaft bzw. Führerscheinstelle geprüft.

Mit gefälschten Führerschein unterwegs

Eckersdorf/ Einen weiteren Fall des „Fahrens ohne Fahrerlaubnis“ stellten die Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land bei einer Kontrolle in der gestrigen Nacht in Eckersdorf fest. Eine 35jährige Fahrzeugführerin aus dem westlichen Landkreis zeigte ein rumänische Fahrerlaubnis vor. Bereits auf den ersten Blick wurden Fälschungsmerkmale festgestellt. Diese erhärteten sich bei einer büromäßigen Überprüfung auf der Dienststelle. Die gefälschte Fahrerlaubnis wurde sichergestellt, die Weiterfahrt unterbunden und eine Anzeige wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis der Staatsanwaltschaft Bayreuth vorgelegt.

Polizeiinspektion Kulmbach

Brand im Kindergarten

KULMBACH. In einem Kulmbacher Kindergarten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Brand in einem Gruppenraum, wodurch glücklicherweise niemand schwerer verletzt wurde. Der Feuerwehr und der Polizei wurde zunächst ein Brand im 1. OG des Kindergartens gemeldet. Die Erzieherinnen reagierten offenbar schnell und besonnen, denn bei Eintreffen der Polizei nur wenige Minuten später, waren alle Kinder bereits vom Personal in den Garten gebracht worden. Als Brandursache konnte ein Geschirrtuch auf einem Herd ausgemacht werden. Vermutlich wurde vergessen, den Herd zurück zu drehen und gleichzeitig wurde versehentlich ein Geschirrtuch darauf abgelegt. Der Brand wurde noch vor Eintreffen der Polizei oder Feuerwehr durch Erzieher gelöscht, so dass auch größerer Sachschaden verhindert werden konnte. Der Schaden wird auf ca. 50 Euro geschätzt. Zwei Erzieher, die den Brand ablöschten wurden mit Verdacht einer leichten Rauchvergiftung durch den Rettungsdienst in Augenschein genommen. Kinder kamen nicht zu Schaden. Die Feuerwehr Kulmbach war mit etlichen Personen vor Ort.

Ein Prosit auf den Führerscheinentzug

KULMBACH. Eine kuriose Szene spielte sich am 24.07.2018 gegen 15:15 Uhr an der MC Donalds Kreuzung in Kulmbach ab. Eine Streife der Polizeiinspektion Kulmbach wollte von der Albert-Ruckdeschel-Straße aus nach links in die Kronacher Straße abbiegen und ordnete sich hierfür auf die Linksabbiegerspur ein. Schräg vor dem Streifenfahrzeug befand sich ein dunkler Kleinwagen, welcher mit einer jüngeren männlichen Person besetzt war. Da die Ampel der Kreuzung Rotlicht zeigte mussten beide Fahrzeuge verkehrsbedingt warten. Im Querverkehr kreuzten diverse Fahrzeuge die Kreuzung. In einem der vorbeifahrenden Fahrzeuge erkannte der junge Mann aus dem schwarzen Kleinwagen wohl eine Bekanntschaft. Was der junge Mann jedoch nicht erkannt hatte war die Streife schräg hinter seinem Fahrzeug.

Kurzerhand streckt der Fahrer seine linke Hand aus dem Fahrzeug und prostet seiner Bekanntschaft zu. Die Polizeibeamten, die sich kurzzeitig nicht sicher waren ob sie ihren Augen trauen konnten sprachen den Mann daraufhin durch das geöffnete Fenster an. Etwas perplex entgegnete der Fahrer nur Wasser zu trinken. Doch alles leugnen half nichts. Bei der darauffolgenden Kontrolle inspizierten die Beamten der PI Kulmbach das „orange Wasser“ und stellten dabei in der Mittelkonsole eine Flasche „Desparados“ fest. In der Folge wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt bei dem ein Wert von über 1,1 Promille festgestellt wurde. Der Mann wurde daraufhin ins Klinikum Kulmbach verbracht. Dort wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

Die Polizei Kulmbach weist darauf hin, dass sowohl der Alkoholkonsum als auch das zuprosten mit alkoholischen Getränken besser im Festzelt als im Straßenverkehr aufgehoben ist. Ansonsten ist – wie in diesem Fall – mit einer Anzeige aufgrund Trunkenheit im Verkehr und einem Führerscheinentzug zu rechnen!

Schreibe einen Kommentar