Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 17.07.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Straftaten

Gräfenberg. Mitteilungen über einen schlangenlinienfahrenden Lkw stellten sich am Montagvormittag als richtig heraus: der 49-jährige ausländische Fahrer konnte in Gräfenberg kontrolliert werden und brachte es bei einem Atemalkoholtest auf 2,28 Promille. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen, sein Führerschein erhielt einen Sperrvermerk und er eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Polizeiinspektion Forchheim

SONSTIGES

FORCHHEIM. Am Montagmorgen unterzogen in Kersbach Beamte der Polizeiinspektion Forchheim einen 19-jährigen Pkw-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Auf das Ergebnis des freiwilligen positiven Urintests angesprochen, räumte er ein am Vorabend einen Joint geraucht zu haben. Es folgte eine Blutentnahme im Klinikum Forchheim. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung konnten 35 g Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Container mit Fanartikeln aufgebrochen

Bamberg. In einen Container des Basketballvereins der Brose Bamberg in der Kornstraße wurde über das Wochenende eingebrochen und diverse Fanartikel, welche dort gelagert waren, entwendet.

Auf wie viel sich der tatsächliche Entwendungsschaden beläuft, muss erst noch ermittelt werden.

Wer kann Hinweise zu den Tätern oder der Tathandlung geben? Hinweis bitte unter 0951-9129-210 an die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt.

Rentnerin wurde Geldmappe entwendet

Bamberg. Während ihres Einkaufes in einem Supermarkt in der Promenadenstraße wurde am Montagmorgen einer 82-jährigen Rentnerin ihre Geldmappe entwendet. Diese hatte sie vermutlich auf einem Einpacktisch liegen gelassen, nachdem sie dort ihren Einkauf verstaut hatte. Als sie den Verlust bemerkte, war die Geldtasche mit 400,- Euro Bargeld und verschiedensten Ausweisdokumenten bereits verschwunden.

Zwei hochwertige Fahrräder finden neue Besitzer

Bamberg. Bereits letzte Woche wurde ein grünes Mountainbike der Marke Ghost/RT 7500 im Wert von 1.100,- Euro vom Abstellplatz am Bahnhof in Bamberg entwendet. Dieses hatte der Besitzer dort versperrt abgestellt.

Ein weiteres Mountainbike wurde aus einem Innenhof in der Pödeldorfer Straße mitgenommen. Hierbei handelt es sich um ein anthrazitfarbenes Sonderfahrrad der Marke Haibike im Wert von 400,- Euro. Auch dieses hatte der Besitzer dort versperrt abgestellt.

Die Polizei bittet Zeugen, die Beobachtungen zu den Diebstählen machen können, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt, Telefon 0951-9129-210 zu melden.

Fahrzeuge beschädigt hinterlassen

Bamberg. Ein in der Nürnberger Straße abgestellter VW-Polo wurde im Zeitraum von Sonntagabend auf Montagmorgen an der linken hinteren Seite beschädigt. Der Hinterlassungsschaden wird auf 1.000,- Euro beziffert.

Auch ein nur für kurze Zeit abgestellter Seat Leon wurde am Montag in der Pödeldorfer Straße beschädigt hinterlassen. An diesem wurde die vordere Stoßstange von einem Unbekanntem verkratzt, sodass der Besitzer ca. 500,- Euro Reparaturkosten entgegen sieht.

Fahrt unter Drogen wurde durch Polizei unterbunden

Bamberg. Bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle in der Forchheimer Straße wurden bei einem 20-jährigem Seatfahrer Montagabend drogentypische Anzeichen festgestellt. Bei einer Nachschau wurden in seiner Umhängetasche noch Reste einer Marihuanablüte sowie ein Crusher aufgefunden. Da ihm die Weiterfahrt nach einem freiwillig durchgeführten Test untersagt wurde, durfte der Beifahrer als Chauffeur fungieren und die Fahrt fortsetzen.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Sieben Kabelrampen entwendet

MEMMELSDORF. Während des Quattroball-Turniers auf dem Sportgelände Schmittenau entwendeten unbekannte Täter in der Nacht zum Sonntag, 8. Juli, sieben Kabelrampen-/brücken im Gesamtwert von 850 Euro. Die Rampen waren mit dem Schriftzug „SCM“ markiert. Wer kann Angaben über den Verbleib der Rampen bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Dachkuppelfenster eingeschlagen

LICHTENEICHE. In der Zeit von Mittwochabend bis Freitagabend schlugen unbekannte Täter das Dachkuppelfenster zu einem Anwesen in der Schlesienstraße ein, um in das Haus einzubrechen. Die Täter ließen von ihrem Vorhaben ab; hinterließen jedoch einen Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Wem sind verdächtige Personen aufgefallen und wer kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Trekkingrad entwendet

DROSENDORF. Sonntagnacht, zwischen 00.30 und 1.45 Uhr, entwendeten unbekannte Täter ein versperrt abgestelltes graues Herrenrad vor dem Feuerwehrhaus in der Dr.-Ritz-Straße. Das Trekkingrad der Marke Hercules hat einen Zeitwert von 700 Euro.

Fahrrad in Bahnhofstraße entwendet

BREITENGÜßBACH. Ein in der Bahnhofstraße versperrt abgestelltes silbergraues Fahrrad entwendeten unbekannte Täter in der Zeit von Freitagnachmittag bis Montagnachmittag. Das Fahrrad der Marke Hercules/Bionic mit blauen Felgen hat einen Zeitwert von 900 Euro.

Wer kann Angaben über den Verbleib der Fahrräder bzw. zum Dieb machen? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Vorfahrt missachtet

HIRSCHAID. Beim Abbiegen vom Vorderen Graben nach links in die Nürnberger Straße übersah Montagfrüh ein 48-jähriger Suzuki-Fahrer eine vorfahrtsberechtigte 47-jährige Ford-Fahrerin. Beim Zusammenstoß entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Die 47-Jährige sowie zwei Mitfahrerinnen zogen sich leichte Verletzungen zu.

Vom Rad gestürzt

STRULLENDORF. Auf dem nassen Radweg zwischen Geisfeld und Bamberg geriet Montagfrüh ein 14-jähriger Radfahrer ins Rutschen und stürzte vom Rad. Der Schüler zog sich leichte Verletzungen zu.

Zwei Radfahrer gestürzt

STEGAURACH. Den Radweg entlang der Bundesstraße 22 in Richtung Bamberg befuhren am Montagnachmittag eine 49-jährige Radfahrerin und ein 58-jähriger Radfahrer. Die Frau stürzte ohne Fremdeinwirkung vom Rad. Der hinter ihr fahrende Radler erschrak sich und stürzte ebenfalls. Beide zogen sich leichte Verletzungen zu.

Radfahrer übersehen

MEMMELSDORF. Beim Einfahren in die Hauptstraße übersah am Montagnachmittag eine 25-jährige Seat-Fahrerin einen von links kommenden 70-jährigen Fahrradfahrer. Der Radfahrer fuhr gegen die linke Fahrzeugfront und stürzte über die Motorhaube des Pkw auf die Fahrbahn. Mit schweren Verletzungen musste der Mann ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Am Pkw und am Fahrrad entstand Sachschaden von insgesamt 1.150 Euro.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Zu schnell bei Starkregen

A / 70 OBERHAID Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, kam am Montagmorgen, ein 44-jähriger VW-Fahrer im Kurvenbereich bei Starkregen ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er im Grünstreifen liegen blieb. Das Fahrzeug an dem wirtschaftlicher Totalschaden entstand, musste anschließend durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Schaden am Pkw wird auf ca. 9000 Euro geschätzt.

Ausweichmanöver kommt teuer zu stehen

A 70 / STETTFELD Weil er angeblich einem großen Pflasterstein auswich, der auf dem rechten Fahrstreifen lag, streifte ein 72-jähriger Mercedes-Fahrer, am Montagabend, den links neben ihm fahrenden VW einer 20-Jährigen. Dabei kam sein Fahrzeug ins Schleudern und prallte mehrfach in die Außenschutzplanke. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der Mercedes erlitt Totalschaden. Beide Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Neben dem Schaden am VW von ca. 5000 Euro, der Schutzplanke von ca. 2000 Euro, beläuft sich der Schaden am Mercedes auf ca. 60000 Euro.

Überholvorgang endet in der Leitplanke

A 70 / SCHEßLITZ Beim Überholen eines Lkw kam, am Montagabend, eine 22-jährige BMW-Fahrerin nach links ins Bankett, kam ins Schleudern und krachte in die Mittelschutzplanke bevor ihr Fahrzeug auf dem Standstreifen zum Stehen kam. Die Fahrerin musste leichtverletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 10000 Euro.

Abenteuerlicher Transport

A 73 / BREITENGÜßBACH Am späten Montagnachmittag, wurde der 59-jährige Fahrer eines Mulden-Lkw an der AS Breitengüßbach-Nord angetroffen, als er anstatt einer Mulde einen VW Golf auf der Ladefläche seines Fahrzeuges transportierte. Den Pkw hatte er lediglich durch die Trägerketten der Kippvorrichtung lose gesichert. Außerdem saß der Pkw nur schwankend auf dem Sicherungshaken für die Mulde auf. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und das Fahrzeug musste abgeladen werden. Eine Anzeige wegen mangelnder Ladungssicherung folgt.

Polizeiinspektion Kulmbach

Maschine fängt Feuer – hoher Sachschaden

KULMBACH. Vermutlich ein technischer Defekt war die Ursache für einen mehrstündigen Feuerwehreinsatz in der Kulmbacher E.-C.-Baumann-Straße. In einer dortigen Druckerei war eine Maschine in Brand geraten, der Sachschaden bewegt sich im fünfstelligen Bereich.

Gegen 23:30 Uhr erreichte ein Notruf die Leitstelle der Feuerwehr, dass eine Maschine in der Druckerei brennen würde. Bereits wenige Minuten später trafen die ersten Einsatzkräfte am Brandort ein, wo drei Mitarbeiter noch versuchten, die Ausbreitung der Flammen mittels Feuerlöscher in Grenzen zu halten. Letztlich gelang es der Feuerwehr in einem größeren Einsatz unter Atemschutz, die Flammen im Inneren der Druckmaschine zu ersticken. Die drei tapferen Ersthelfer mussten sich jedoch vor Ort einer Untersuchung durch Rettungsdienst und Notarzt unterziehen, da sie giftige Rauchgase eingeatmet hatten. Glücklicherweise fiel der Befund für alle drei relativ glimpflich aus, so dass keiner von ihnen mit ins Krankenhaus musste.

Der Schaden an der in Brand geratenen Druckmaschine dürfte sich nach einer ersten Schätzung auf bis zu 50.000 Euro belaufen, die Kosten für den folgenden Produktionsausfall noch außer Acht gelassen. Die Polizeiinspektion Kulmbach hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, Hinweise auf ein Fremdverschulden ergaben sich hierbei bislang nicht. Die E.-C.-Baumann-Straße war für die Dauer des Einsatzes von rund zwei Stunden komplett gesperrt, was insbesondere für den Liefer- und Zustellverkehr zu erheblichen Beeinträchtigungen führte.