Melanie Huml überreicht Bundesverdienstkreuz an Bamberger Siegmund Schauer

Bayerns Gesundheitsministerin dankt für herausragendes Engagement im Bereich Wohneigentum

Ministerin Melanie Huml und Herr Siegmund Schauer

Ministerin Melanie Huml und Herr Siegmund Schauer Foto: StMGP

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml hat am Freitag das vom Bundespräsidenten verliehene Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an den Bamberger Siegmund Schauer überreicht. Huml betonte aus diesem Anlass: „Siegmund Schauer setzt sich seit Jahren in herausragender Weise für bezahlbares Wohneigentum für junge Menschen ein. Gleichermaßen arbeitet er dafür, geschaffenes Wohneigentum als Alterssicherung zu erhalten. Dafür gilt ihm besonderer Dank.“

Seit mehr als 30 Jahren engagiert sich Siegmund Schauer in der Siedlergemeinschaft Bamberg-Gartenstadt und Siedlergemeinschaften im Bezirk Oberfranken. Von 2005 bis 2010 war er Bezirksvorsitzender, seit 2011 ist Siegmund Schauer Präsident vom Verband Wohneigentum Landesverband Bayern e.V., früher Deutscher Siedlerbund. Außerdem gehörte Siegmund Schauer von 2002 bis 2008 dem Bamberger Stadtrat an.

Huml unterstrich: „Mit Sachverstand und wohnungspolitischer Erfahrung bringt Herr Schauer auch die Verbesserung des Wohnumfeldes unter Natur- und Umweltschutz-Aspekten voran. Die Themen Ortsverschönerung, Heimatpflege und der Freizeitgartenbau werden von ihm intensiv ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Es sind seine Zuverlässigkeit und seine zupackende Art, sich für Siedler und Eigenheimbesitzer einzusetzen, die ihm höchstes Maß an Anerkennung eingebracht haben. Unser Land braucht solche Vorbilder, die Orientierung geben.“

Schreibe einen Kommentar