Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 12.07.2018

Polizeiinspektion Forchheim

Diebstähle

Forchheim. Am Joseph-Otto-Platz wurde ein 16-Jähriger einer Kontrolle unterzogen. Hierbei widersprach er sich mehrfach zur Herkunft seines mitgeführten Fahrrads. Weitere Befragungen durch Beamte der Polizeiinspektion Forchheim ergaben, dass er das unversperrte Rad am Dienstag entwendet hatte. Das Mountainbike mit einem Wert von ca. 300,– Euro konnte im Anschluss an die rechtmäßige Besitzerin herausgegeben werden.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Jugendliche Diebe

Bamberg. Zwei Schüler im Alter von 14 und 15 Jahren suchten am Mittwoch nach Schulende einen Drogeriemarkt in der Innenstadt auf. Dort wurden sie vom Personal beobachtet, wie sie Süßigkeiten und Getränke im Wert von 7,50 Euro entwenden wollten. Die verständigte Polizeistreife nahm beide Jugendlichen mit zur Dienststelle und übergab die Beiden den verständigten Eltern.

Sachbeschädigungen

Bamberg. Nach umfangreichen Ermittlungen konnte nun eine Serie von Brandstiftungen durch die Polizei geklärt werden.

Bereits im Juni dieses Jahres brannte ein größerer Teil einer Grünfläche in der Katzheimerstraße. Weiterhin wurde im Zeitraum von Juni bis Juli im Aufzug sowie Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Starkenfeldstraße immer wieder Zeitungspapier in Brand gesteckt. Auch in einem Nachbarhaus kam es zu einem kleinen Brand eines Kabelschachtes sowie eines Schildes. Betroffen war in einem Fall auch die Holzumzäunung eines in dem Bereich befindlichen Spielplatzes. Glücklicherweise wurden diese kleineren Brände jeweils zügig entdeckt und konnten durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden. Nach intensiven Ermittlungen der Polizei Bamberg-Stadt konnte nun ein 13-jähriger Schüler ausgemacht werden, der für o. g. Brände verantwortlich ist. Im Zuge der Ermittlungen hat der Schüler bereits eingeräumt, die Brände allesamt gelegt zu haben.

Zeugen gesucht

Bamberg. Bereits am Sonntag, den 17.06.2018, ereignete sich um 20.25 Uhr am Oberen Kaulberg ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrradfahrern. Eine 53-jährige Fahrradfahrerin befuhr hierbei den Oberen Kaulberg in Richtung Innenstadt, als aus einem dortigen Anwesen (Höhe Hs.-nr. 7) ein weiterer Radfahrer fuhr und es zur Kollision der beiden Verkehrsteilnehmer kam. Die 53-Jährige zog sich bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen zu, die im Klinikum Bamberg behandelt werden mussten. Der Mann, der nach dem Unfall seine Fahrt in Richtung Innenstadt fortsetzte, wird wie folgt beschrieben: ca. 25 Jahre, kurze schwarze Haare, Vollbart, vermutlich nordafrikanischer Herkunft. Der Unfallverursacher, der mit einem weißen Trekkingrad unterwegs war und gebrochenes Deutsch sprach, hat sich bei der Kollision vermutlich eine Verletzung am linken Auge sowie am Rücken zugezogen. Hinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

Bamberg. Schon am vergangen Dienstag berichteten wir von einem Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht auf dem Parkplatz einer Netto-Filiale. Der Fahrer eines Opel-Kleintransporters war am Montag, gegen 11.45 Uhr, nach einem kurzen Einkauf zu seinem vor der Filiale abgestellten Fahrzeug zurückgekommen, als er Kratzer und eine Deformation auf der linken Fahrzeugseite fest. Wie erst jetzt bekannt wurde, handelte es sich nicht um die Filiale der Fa. Netto in der Pödeldorfer Straße, sondern um den Parkplatz vor der Filiale in der Memmelsdorfer Straße. Zu dem Unfall werden nach wie vor Zeugen gesucht.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Dieb bediente sich auf Baustelle

WALSDORF. Zwischen Montagnachmittag und Mittwochmorgen entwendeten unbekannte Diebe auf einer Baustelle in der Bamberger Straße aus einem Behälter etwa 50 grüne Kunststoffkanalrohr-Bögen sowie 6 – 8 Abzweig-Rohre. Das Material hat einen Wert von etwa 300 Euro.

Wer hat verdächtige Personen beobachtet oder kann Hinweise auf ein Fahrzeug geben, das zum Abtransport des Diebesgutes benutzt wurde? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Paket war weg

KÖTTENSDORF. Unbekannte entwendeten am Donnerstagmittag ein Paket mit einem Fernsehgerät, welches von einem Lieferdienst vor der Haustüre eines Anwesens abgestellt wurde.

Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Verkehrsinsel wurde zum Verhängnis

STEPPACH. Eine leicht verletzte Person sowie etwa 20.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmorgen auf der Staatsstraße 2260 ereignete.

Aus noch ungeklärter Ursache überfuhr gegen 8.30 Uhr eine 27-Jährige mit ihrem VW Passat eine Verkehrsinsel und prallte anschließend gegen einen Lichtmast sowie ein Verkehrszeichen (Schaden ca. 5.000 Euro). Durch den Aufprall verletzte sich die Autofahrerin und musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Den total beschädigten Pkw holte ein Abschleppdienst an der Unfallstelle ab.

Geparktes Auto angefahren und geflüchtet

HIRSCHAID. Eine böse Überraschung erlebte am Mittwochabend eine Frau, als sie mit ihrem auf dem MÖMAX-Parkplatz abgestellten Pkw, Renault Clio, wegfahren wollte. Zwischen 18.30 und 21.45 Uhr stieß ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen den Frontbereich ihres roten Autos und beschädigte offensichtlich mit einer Anhängerkupplung die Motorhaube. Ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 200 Euro zu kümmern, fuhr der Unbekannte davon.

Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Kennzeichenmissbrauch

BAMBERG / BERLINER RING Weil das an seinem Krad angebrachte amtliche Kennzeichen nicht erkennbar war, wurde ein 24-Jähriger, am Mittwochmittag, durch eine Streife der Verkehrspolizei kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass das Kennzeichen in einem derart unzulässig steilen Winkel montiert wurde, dass die Lesbarkeit erheblich beeinträchtigt war. Zudem wurde festgestellt, dass an der Auspuffanlage Veränderungen vorgenommen wurden, die zu deutlich höheren Geräuschemissionen führten. Neben der Untersagung der Weiterfahrt erwartet den Krad-Fahrer noch eine Strafanzeige wegen Kennzeichenmissbrauch.

Führerschein reichte nicht

A 73 / BUTTENHEIM Bei der Kontrolle des 51-jährigen Fahrer eines Kleintransporter mit Anhänger, am Mittwochmittag, im Bereich der Anschlussstelle Buttenheim, stellte sich heraus, dass der vorgelegte Führerschein nicht zum Führen des Gespannes ausreichte. Die benötigte Führerscheinklasse war im Führerschein nicht eingetragen. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ist die Folge.

Verkehrsunfälle

A 73 / FORCHHEIM Im Bereich des Einfädelstreifens an der AS Forchheim-Süd Fahrtrichtung Norden, kam am Mittwochnachmittag, der 62-jährige Fahrer eines Sattelzuges nach rechts und streifte den dort fahrenden Skoda eines 47-Jährigen. Dabei entstand ein Gesamtsachschaden von 3000 Euro.